Skip to main content
main-content

Kopf-Hals-Tumoren

alle Nachrichten zum Thema

älterer Mann

06.09.2022 | Psychoonkologie | Nachrichten

Suizidrisiko bei Krebs: Wann ist es am höchsten?

Vor allem in den drei Monaten nach einer Krebsdiagnose sind Betroffene gefährdet, sich das Leben zu nehmen, legt eine Studie mit US-Veteranen nahe. Das betrifft besonders bestimmte Krebsarten.

Mann bricht Zigarette durch

15.06.2022 | Plattenepithelkarzinom in der HNO-Heilkunde | Nachrichten

Rauchstopp kurz nach Krebsdiagnose am aussichtsreichsten

Auch nach Diagnose eines Plattenepithelkarzinoms in Mund, Rachen oder Kehlkopf rauchen viele Betroffene einfach weiter. Eine US-Studie zeigt: Am erfolgreichsten sind Aufhörversuche kurz nach der Diagnose.

Neuer Inhalt

20.05.2022 | Implantatprothetik | Nachrichten

Erfolgschancen von Implantaten im bestrahlten Kiefer

Die Rehabilitation der Kaufunktion nach Radiotherapie eines Kopf-Hals-Tumors erfordert häufig eine implantologische Versorgung. In einer Studie aus Südkorea wurde dabei festgestellt, dass die Erfolgsrate abhängig von der verabreichten Strahlendosis ist.

Arzt im Arbeitsalltag

26.04.2022 | Prostatakarzinom | Nachrichten

Höhere Überlebenschance für Krebskranke in zertifizierten Zentren

Ist die Versorgung in zertifizierten Zentren der Deutschen Krebsgesellschaft besser? Eine aktuelle Studie zeigt bei acht Entitäten einen Überlebensvorteil für die Behandlung in solchen Kliniken im Vergleich zu nicht-zertifizierten Zentren.

Speicheldrüsen im Kopf-Hals-Bereich

21.04.2022 | Parotistumoren | Nachrichten

Warthin-Tumor der Parotis: Abwarten oder operieren?

Kann man es riskieren, bei Verdacht auf Warthin-Tumor der Parotis konservativ zu behandeln? Ein japanisches Forscherteam meint: Ja, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Lungentumor

30.12.2021 | Larynxkarzinom | Nachrichten

Nach Krebs im Kopf-Hals-Bereich: Lungenkrebsrisiko erhöht

Patienten, die eine Krebserkrankung im Kopf-Hals-Bereich überlebt haben, laufen erhöhte Gefahr, ein zweites Primärmalignom in Form von Lungenkrebs zu entwickeln. Woran liegt das, und was ist zu tun?

Plattenepithelkarzinom

06.12.2021 | Mundhöhlenkarzinom | Nachrichten

Operation ist erste Wahl in der Salvage-Therapie

Für Patienten mit Rezidiven von oralen Plattenepithelkarzinomen sind verschiedene Optionen für eine „Rettungsbehandlung“ (Salvage-Therapie) verfügbar. Wie die Überlebenschancen dabei jeweils stehen, haben taiwanische Mediziner untersucht.

Humane Papillomaviren auf Haut

22.11.2021 | Oropharynxkarzinom | Kongressbericht | Nachrichten

Karzinome des Oropharynx häufig HPV-assoziiert

Humane Papillomviren (HPV) können unterschiedliche Karzinome hervorrufen. Im HNO-Bereich sind Hochrisiko-HPV-Typen vor allem für eine Vielzahl der Oropharynxkarzinome verantwortlich. Impfen schützt!

Plattenepithelkarzinom

19.10.2021 | DGHO 2021 | Nachrichten

Kopf-Hals-Tumoren: Therapiestandards und neue Ansätze

Insbesondere durch die Einführung der Immuntherapie hat sich die Prognose von Patient*innen mit fortgeschrittenen Kopf-Hals-Tumoren in den letzten Jahren verbessert. Weitere innovative Therapieansätze sind in der nächsten Zeit zu erwarten.

Plattenepithelkarzinom

20.09.2021 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

PD-1/PD-L1-Hemmer funktionieren auch bei HNO-Tumoren

Die Anti-PD-1/PD-L1-Immuntherapie leistet in der neoadjuvanten Behandlung resezierbarer Plattenepithelkarzinome im Kopf-Hals-Bereich gute Dienste, wie eine Metaanalyse zeigt. Langzeitergebnisse fehlen aber noch.

zwei Longdrinks plus Zigarette

17.09.2021 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Rauchen und Trinken trotz Kopf-Hals-Tumor

Selbst nach einem Kopf-Hals-Tumor lassen viele Betroffene das Rauchen und Trinken nicht. Nach den Ergebnissen einer Studie sind sie im Vergleich mit anderen Krebsüberlebenden besonders vulnerabel und benötigen eine multimodale Nachsorge.

Arzt untersucht Hals eines Mannes

11.08.2021 | Nasopharynxkarzinom | Nachrichten

PD-1-Hemmer bremst fortgeschrittenes Nasopharynxkarzinom

Der PD-1-Hemmer Toripalimab verlängert in Kombination mit einer Chemotherapie das progressionsfreie Überleben bei fortgeschrittenem Nasopharynxkarzinom um rund 50%. Eine Phase-3-Studie deutet zudem auf ein längeres Gesamtüberleben.

Checkpoint-Inhibitor Pembrolizumab gegen PD-1

17.06.2021 | ASCO 2021 | Nachrichten

Nasopharynxkarzinom: Checkpoints künftig in der Erstlinie ansteuern?

Die Therapiemöglichkeiten beim Nasopharynxkarzinom in der Erstlinie sind noch sehr begrenzt. Neben einer Chemo- oder Strahlentherapie sind derzeit noch keine Immuntherapien zugelassen. Erste Phase-III-Daten zur Behandlung mit dem PD-1-Inhibitor Toripalimab geben Lichtblicke.

Wasserglas

21.05.2021 | Dysphagie | Nachrichten

Wasserschlucktest taugt auch bei Kopf-Hals-Tumoren

Der 100-ml-Wasserschlucktest lässt sich auch ganz gut bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren anwenden: Eine kleine Studie ergab nur geringe bis moderate Test-Retest-Abweichungen.

Zigarette mit Cannabis

07.03.2021 | Oropharynxkarzinom | Nachrichten

Schützt Kiffen vor Oropharyngealtumoren?

Nur eine statistische Kuriosität oder steckt mehr dahinter? Wer über viele Jahre Marihuana konsumiert, scheint damit sein Risiko für HPV-negative Oropharyngealtumore zu senken.

Asbestfasern

27.02.2021 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten

Sinkende Karzinogenexposition – aber immer noch steigende Krebsraten

Asbest und Kieselsäure haben zu einer Vielzahl von Krebserkrankungen bei beruflich belasteten Personen geführt. Trotz der Reduktion der Gefahrenstoffe steigt die Zahl der daraus entstandenen Krebserkrankungen weltweit noch immer.


Larynxkarzinom

26.02.2021 | Larynxkarzinom | Nachrichten

Bei Kehlkopfkrebs nach Lungentumoren fahnden?

Bei Patienten mit Kehlkopfkrebs im Frühstadium raten britische Forscher nach Auswertung eigener Patientendaten zu einem routinemäßigen CT-Staging. Damit widersprechen sie den aktuell gültigen NICE-Empfehlungen.

Frau fasst sich an Hals

30.01.2021 | Larynxkarzinom | Nachrichten

Wann ist Heiserkeit krebsverdächtig?

Nicht jeder Patient mit neu aufgetretener Heiserkeit muss laryngoskopisch abgeklärt werden. Aber wann kann man in der Praxis Entwarnung geben? Einem Team aus Schottland zufolge sprechen vor allem zwei Kriterien für ein geringes Krebsrisiko.

Junge Frau im Bett bekommt Orgasmus

02.02.2021 | Oropharynxkarzinom | Nachrichten

Oralsex schon beim „ersten Mal“ erhöht das Krebsrisiko

Das Risiko, ein Mundhöhlenkarzinom durch HPV zu entwickeln, hängt offenbar von ganz bestimmten Verhaltensweisen beim Sex ab: Besonders gefährdet ist, wer schon beim „ersten Mal“ Oralsex praktiziert hat, diesen mit vielen wechselnden Partnern betreibt und dabei tiefe Zungenküsse tauscht.

Plattenepithelkarzinom an der Unterlippe

02.11.2020 | Oropharynxkarzinom | Nachrichten

Oral- und Oropharynxkarzinome möglichst schnell behandeln

Erfolgt die Behandlung eines Plattenepithelkarzinoms der Mundhöhle oder des Oropharynx später als sechs Wochen nach der Diagnose, beeinträchtigt dies einer taiwanischen Studie zufolge die Überlebenschancen des Patienten.

Larynxkarzinom

11.08.2020 | Plattenepithelkarzinom der Haut | Nachrichten

Neues Therapeutikum bringt Vorteil bei HNO-Tumoren

Ein neues Therapeutikum verbessert die Radiochemotherapie bei lokoregional fortgeschrittenen Tumoren im Mund-Rachen-Bereich. Die Substanz richtet sich gegen Apoptose-Hemmer und konnte in einer Phase-2-Studie die Tumorkontrolle deutlich verbessern.

T-Zellen attackieren Krebszelle

23.06.2020 | ASCO 2020 | Nachrichten

Erste Erfolge der T-Zell-Therapie bei soliden Tumoren

Die CAR-T-Zelltherapie ist fester Bestandteil in der Therapie von einigen lymphatischen Erkrankungen. Nun haben Forscher eine Phase-I-Studie vorgestellt, in der sich eine T-Zell-Therapie Wirkung bei soliden Tumoren, vor allem beim Synovialkarzinom, zeigt. 

T-Zellen attackieren Krebszelle

18.06.2020 | ASCO 2020 | Nachrichten

T-Zell-Therapie gegen HPV-induzierte Epitheltumoren

In einer Phase-I-Studie haben sich durch humane Papillomaviren (HPV) induzierte Krebserkrankungen des Epithelgewebes mithilfe einer T-Zell-Therapie zumindest für wenige Monate zurückdrängen lassen. Nun gilt es, entstehende Resistenzen zu überwinden. 

Mann hält sich die Ohren zu

12.06.2020 | Vestibularisschwannom | Nachrichten

Begünstigt berufliche Lärmbelastung Akustikusneurinome?

Entgegen früherer Forschung zeigt eine aktuelle schwedische Studie keinen Zusammenhang zwischen Lärm am Arbeitsplatz und der Entwicklung von Akustikusneurinomen – nicht einmal bei langer und intensiver Exposition.

Arterielle Stenose

03.04.2020 | HNO-Tumoren | Nachrichten

Karotisstenose nach Bestrahlung im HNO-Bereich häufig

Nach einer Strahlentherapie im Kopf-Hals-Bereich entwickelt langfristig jeder vierte Patient eine relevante Karotisstenose. US-Forscher fordern daher ein jährliches Screening per Ultraschall. Hierfür fehlen allerdings notwendige Voraussetzungen.

Intraoperatives Bild mit Stimmlippenleukoplakie

05.03.2020 | Leukoplakie | Nachrichten

Stimmlippenleukoplakie: Wann ist ein chirurgischer Eingriff nötig?

Bei welchen Patienten mit Stimmlippenleukoplakie eine chirurgische Intervention erforderlich ist, darüber sind sich die Experten nach wie vor uneinig. US-amerikanische Autoren haben jetzt aktuelle Studienergebnisse zu diesem Thema zusammengetragen.

Patient spricht mit Therapeutin

21.02.2020 | DKK 2020 | Kongressbericht | Nachrichten

Psychoonkologisches Screening: Selbst an Spitzenzentren nicht optimal

Durch Malignome ausgelöste Depressionen können über viele Jahre bestehen. Daher sollten Krebspatienten mehrfach und auch längere Zeit nach der Diagnose auf den Bedarf für eine psychoonkologische Betreuung untersucht werden. Noch aber fehlen Kriterien für geeignete Screeningintervalle.

Humane Papillomaviren

06.02.2020 | Onkologische Erkrankungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Viren verursachen jede zehnte Krebserkrankung

Bei mehr Krebsarten als bisher angenommen finden sich Viren im Tumorgewebe, hat eine umfangreiche Analyse ergeben. Allerdings wurden dabei keine bisher unbekannten Erreger gefunden.

So häufig kommt Krebs in Deutschland vor

17.12.2019 | Onkologie und Hämatologie | Nachrichten

So häufig kommt Krebs in Deutschland vor

Jedes Jahr erhält eine halbe Million Bundesbürger die Diagnose Krebs, berichtet das Robert Koch-Institut in einem neuen Bericht. Wie sich die Inzidenzen entwickeln und welche Krebsarten zuletzt besonders zugelegt haben, zeigen wir in Grafiken.

04.12.2019 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

Kopf-Hals-Tumoren: Zwei neue Pembrolizumab-Regimes zugelassen

Die EU-Kommission hat die Zulassung für den PD-1-Inhibitor Pembrolizumab in der Monotherapie sowie in Kombination mit einer Platin- und 5-Fluorouracil (5-FU)-Chemotherapie erteilt. 

Chirurgin

13.11.2019 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Fortschritte der HNO-Tumor-Chirurgie – was ist zukunftweisend?

Moderne Visualisierungstechniken, Fortschritte der roboterassistierten Chirurgie und die Entwicklung von intelligenten Plattformen für den Operationssaal tragen zur präziseren Behandlungsplanung und Ausführung bei. Eine wesentliche Rolle spielt die Präzisierung bei der präoperativen Planung.  

OPSCC (Oropharynxkarzinom; Tonsille rechts)

12.11.2019 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Aktuelle Entwicklungen beim HPV-assoziierten Oropharynxkarzinom

Die Neuerkrankungsraten beim Larynx-, Hypopharynx- und Mundhöhlenkarzinom scheinen weitgehend stabil geblieben zu sein und weisen ein Plateau auf, wohingegen die Inzidenz des Oropharynxkarzinoms (OPSCC) insbesondere bei jungen männlichen Erwachsenen weltweit zugenommen hat.

11.11.2019 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2019 | Kongressbericht | Nachrichten

Nützliche Mitbewohner – welche Ansatzpunkte bietet das Mikrobiom in der HNO-Medizin?

Die Frage, welche Rolle die lokale mikrobielle Diversität für das Krankheitsgeschehen spielen und inwieweit sie für therapeutische Interventionen relevant sein könnte, stößt auch in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde auf wachsendes Interesse.

05.11.2019 | Hämatom | Nachrichten

Polsterverband verhindert Rezidive beim Blutohr

Legen Ärzte nach der Ausräumung eines Othämatoms einen Polsterverband an, ist die Rezidivrate sehr gering. Dafür spricht die Auswertung von Krankenakten an einer US-Klinik.

25.10.2019 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Ein gutes Zeichen: viele Lymphozyten im Tumorareal

Auch bei Kopf-Hals-Tumoren sind offenbar viele tumorinfiltrierende Lymphozyten ein gutes Zeichen für die Prognose der Krebserkrankung, wie die Ergebnisse einer aktuellen Studie aus den USA vermuten lassen.

Mann mit Rhinosinusitis

12.07.2019 | Rhinitis und Sinusitis | Nachrichten

Hinter unilateralen Befunden steckt oft mehr als Sinusitis

Rund jeder fünfte Patient mit unilateraler sinunasaler Erkrankung hatte in einer Studie eine chronische Rhinosinusitis. Doch fast genauso viele wiesen ein Malignom auf.

12.06.2019 | Nasopharynxkarzinom | Nachrichten

Nasopharynxkarzinom: Vermehrt Aneurysmen im Gehirn nach Radiatio

Patienten mit Nasopharynxkarzinomen sind durch eine Bestrahlung langfristig einem erhöhten Risiko für intrakranielle Aneurysmen ausgesetzt. Das lassen die Ergebnisse einer großen taiwanesischen Studie vermuten.

T-Lymphozyten attackieren eine Krebszelle

28.05.2019 | Antikörper in der Onkologie | Nachrichten

Neuer Checkpoint im Fokus der Onkologen

Die Checkpointhemmung in der Immunonkologie ist eine Erfolgsstory in der Therapie. Niederländische Wissenschaftler haben jetzt einen weiteren Rezeptor im Fokus, der sich als Ziel für einen neuen Checkpointhemmer eignet.

Stimmlippen

29.05.2019 | Larynxkarzinom | Nachrichten

Nichtraucheranteil bei Kehlkopfkrebs-Patienten steigt

Immer weniger Menschen rauchen, trotzdem sinkt die Inzidenz von Kehlkopfkarzinomen nur langsam – möglicherweise, weil immer mehr Nichtraucher an Glottistumoren erkranken.

Antikörper binden an Antigene auf Tumor-Zelle

17.05.2019 | Nasen- und Nasennebenhöhlenkarzinome | Nachrichten

Hyperprogressiver Krebs nach einer Dosis Nivolumab

Mit den neueren Immuntherapeutika gegen Krebs verbinden sich viele Hoffnungen. Doch keineswegs alle Patienten profitieren von ihnen. Und für manche kann die Behandlung den Anfang vom Ende bedeuten, wie ein Fallbericht zeigt.

Antikörper

07.05.2019 | DGIM 2019 | Nachrichten

Patientenselektion für die onkologische Immuntherapie

Viele Zulassungsstudien von Programmed-Death 1 (PD1)- oder Programmed-Death Ligand 1 (PD-L1)-Inhibitoren haben eine Abhängigkeit der Wirksamkeit dieser onkologischen Immuntherapien von der Expression von PD-L1 gezeigt.

Mistel

06.03.2019 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Nachrichten

Mistelpräparate haben keinen onkologischen Nutzen

Ob und in welchem Ausmaß Mistelpräparate den Effekt der Krebstherapie zu steigern vermögen, haben deutsche Onkologen untersucht. Ihr Gesamtfazit fällt negativ aus.

27.02.2019 | Mundhöhlenkarzinom | Nachrichten

Orale Bakterien als Auslöser von Mundhöhlenkrebs?

Patienten mit Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle unterscheiden sich im oralen Mikrobiom von gesunden Menschen. Parodontale Pathogene könnten daher an der Krebsentstehung beteiligt sein. 

Chemotherapie Infusion Intravenöse Therapie

21.02.2019 | Larynxkarzinom | Nachrichten

Nur mit Chemo gegen HNO-Krebs – funktioniert das?

Lassen sich N0M0-Plattenepithelkarzinome des Pharynx und Larynx allein mit Chemotherapie behandeln? Französische Mediziner haben es ausprobiert, mit Ergebnissen, die nachdenklich machen.

Klarinette

28.01.2019 | Larynxkarzinom | Redaktionstipp | Nachrichten

Das Karzinom, das aus der Klarinette kam

Viel Pech hatte eine junge Klarinettenspielerin: Trotz Impfung entwickelte sie ein HPV-assoziiertes Larynxkarzinom. Wie konnte es dazu kommen – und welche Schlüsse lassen sich daraus ziehen? 

28.11.2018 | Hypopharynxkarzinom | Nachrichten

Laryngektomie: Je öfter, desto besser

In Krankenhäusern, in denen häufiger Laryngektomien vorgenommen werden, erzielen die Operateure bessere Ergebnisse als in Häusern mit geringeren Fallzahlen. Fazit einer US-Studie: Komplexe Eingriffe sollten zentralisiert vorgenommen werden.

Creme auf Finger

22.10.2018 | Strahlentherapie | Nachrichten

Radiatio wegen Krebs: Topika ohne Einfluss auf die Dosis

Direkt vor einer Bestrahlung etwa wegen Brustkrebs keine Cremes oder Salben auf die Haut auftragen, um die Strahlendosis nicht zu beeinflussen? Die Empfehlung ist wohl überflüssig, solange die Schicht nicht zu dick ist und die Topika keine Metallionen enthalten.

Frau streckt Zunge raus

21.09.2018 | Oropharynxkarzinom | Nachrichten

Besser nicht mit Zunge küssen – wegen Risiko für HPV?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Oropharyngealtumoren. Dennoch brauchen Ärzte wohl jenseits der üblichen Empfehlungen für sicheren Sex nicht auch noch einen Verzicht auf Zungenküsse nahezulegen.

21.09.2018 | HNO-Tumoren | Nachrichten

Induktionstherapie bei Kopf-Hals-Karzinomen schadet mehr als sie nützt

Die Aussichten von Patienten mit Karzinomen im Kopf-Hals-Bereich verbessern sich nicht, wenn einer Behandlung mit Cetuximab plus Radiatio eine Induktionschemotherapie vorgeschaltet wird. Konventionelle Radiochemotherapie wirkt nicht schlechter und ist verträglicher.

20.09.2018 | Gesundheitspolitik | Nachrichten

HPV-Impfung für Jungen wird Kassenleistung

Die Krankenkassen werden künftig die HPV-Impfung auch für Jungen bezahlen.

Teenager beim Arzt

12.06.2018 | Humane Papillomviren | Nachrichten

Vorabinfo: STIKO empfiehlt HPV-Impfung von Jungen

Die Impfung gegen krebserregende humane Papillomviren (HPV) wird ab Sommer auch 9- bis 14-jährigen Jungen empfohlen. Das hat die STIKO auf ihrer Sitzung beschlossen.

04.05.2018 | Oropharynxkarzinom | Nachrichten

Die Zahl der Älteren mit HPV-assoziierten Karzinomen steigt

Plattenepithelkarzinome des Oropharynx, die positiv auf humane Papillomviren sind, gelten als Tumoren von Menschen in vergleichsweise jungen Jahren. Das scheint sich zu ändern. Ein möglicher Grund dafür: freizügigerer Sex.

19.04.2018 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Woran liegt es, wenn der Rauchstopp nicht gelingt?

Für Patienten mit Kopf-Hals-Karzinomen ist ein Rauchstopp eigentlich unverzichtbar. Doch viele schaffen den Ausstieg nicht. Welche Begleiterscheinungen des Verzichts dafür in erster Linie verantwortlich sind, haben US-Wissenschaftler untersucht.

Mundhöhle

24.03.2018 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Mundmikrobiom kann Risiko für Kopf-Hals-Tumoren beeinflussen

Das Risiko, an einem Plattenepithelkarzinom im Kopf-Hals-Bereich zu erkranken, scheint auch von der bakteriellen Besiedlung der Mundhöhle abzuhängen. Bestimmte Bakteriengattungen könnten protektiv wirken.

Mann beim Zahnarzt

05.02.2018 | Mundhöhlenkarzinom | Nachrichten

Fördert Metall im Zahnersatz die Krebsentstehung im Mund?

Bei Nichtrauchern und Menschen, die keinen Alkohol trinken, wird Krebs der Mundhöhle oft bei jenen beobachtet, bei denen Metalle zur Zahnsanierung verwendet wurden.

29.11.2017 | Oropharynxkarzinom | Nachrichten

Oropharynxkarzinom: Schlechte Prognose bei HCV-Infektion

Bei Patienten mit einem Oropharynxkarzinom, die auch mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) infiziert sind, sind die krebsspezifische Sterberate sowie der Anteil derjenigen mit fortschreitender Erkrankung unabhängig von Zirrhosestatus erhöht. 

18.11.2017 | Humane Papillomviren | Nachrichten

HPV: Mehr Tote durch oropharyngeale als zervikale Tumoren

In den USA erkranken inzwischen mehr Menschen an HPV-assoziierten oropharyngealen Tumoren als an Zervixkarzinomen. Auch ist die Sterberate bei Geschwülsten im Mund- und Rachenraum deutlich höher.

Grafik

08.11.2017 | Fortbildungsveranstaltung für HNO-Ärzte 2017 | Kongressbericht | Nachrichten

Responseevaluation therapeutisch wegweisend

Bei Patienten mit fortgeschrittenen Larynxkarzinom stellt sich die Frage, ob der Kehlkopf vollständig entfernt werden muss oder durch eine Kombination aus Chemotherapie und Bestrahlung erhalten werden kann. Ein Score soll die Entscheidungsfindung nun erleichtern.

Mundhöhle

02.10.2017 | Oropharynx-, Lippen-, Mundhöhlenkarzinome | Nachrichten

Krebs in der Mundhöhle mit veränderter Bakterienflora

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Mikrobioms im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. Als eine Bakteriumart mit gutem diagnostischem Potenzial entpuppten sich in einer chinesischen Studie Fusobakterien.

24.08.2017 | HNO-Tumoren | Nachrichten

Feinnadelbiopsie weist der Therapie den Weg

Die Feinnadelaspirationsbiopsie kann in der Diagnostik von Läsionen der Glandula parotis weitaus nützlicher sein als oftmals angenommen, wie die Ergebnisse einer US-Studie zeigen.

09.08.2017 | Tumorerkrankungen der Mundschleimhaut | Nachrichten

"Naswar": Krebsrisiko mehr als 20-fach erhöht

In Pakistan, Afghanistan und anderen zentralasiatischen Ländern ist Naswar der Renner. Vor allem der Preis ist unschlagbar: Ein Päckchen mit der grünen Paste kostet nur einen Bruchteil des Preises für eine Packung Zigaretten. Aber eine aktuelle Studie zeigt: das Risiko für Mundhöhlenkarzinome ist deutlich erhöht.

02.08.2017 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Fortgeschrittene Kopf-Hals-Tumoren: Patienten leben mit PD-1-Hemmer besser

Patienten mit fortgeschrittenen platinresistenten Kopf-Hals-Tumoren leben nicht nur länger, sondern auch besser, wenn sie  statt einer weiteren Chemotherapie den PD-1-Hemmer Nivolumab erhalten.

13.07.2017 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Krebs besiegt, dennoch sechs Jahre weniger Lebenszeit

Überstehen 50-Jährige einen Kopf-Hals-Tumor, ist ihre Lebenszeit im Mittel um 6,5 Jahre reduziert. Offenbar sind Rauchen, Trinken, Einsamkeit und Armut die Triebfedern für den frühen Tod.

29.05.2017 | HNO-Chirurgie | Nachrichten

HNO-Chirurgen hilft Roboter-Unterstützung

HNO-Ärzte setzen bei der Operation von Kopf-Hals-Tumoren auf ein roboterunterstütztes System. Dies soll die Resektion genauer und sicherer machen.

22.05.2017 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

PET/MRT und PET/CT in Kopf-Hals-Region gleichermaßen exakt

Zur Beurteilung der lokalen Resektabilität von Tumoren im Zuständigkeitsbereich der HNO-Chirurgie sind Kombinationen der Positronenemissionstomografie (PET) mit der Magnetresonanz- (MRT) und der Computertomografie (CT) gleich verlässlich.

03.05.2017 | Oropharynx-, Lippen-, Mundhöhlenkarzinome | Nachrichten

Lokal fortgeschrittener Mundhöhlenkrebs: Möglichst operieren!

Die Überlebenschancen von Patienten mit lokal fortgeschrittenem Mundhöhlenkrebs steigen, wenn sie als Initialtherapie eine Op. erhalten.

15.12.2016 | Larynxkarzinom | Nachrichten

Mangelhafter Induktionserfolg ohne Einfluss auf Prognose

Französische Onkologen haben untersucht, wie sich ein mangelhaftes Ansprechen auf eine Induktionschemotherapie auf die Prognose von Patienten mit Larynxkarzinom auswirkt, die eine Laryngektomie verweigern. Die Ergebnisse überraschen.

Humanes Papillomvirus

11.12.2016 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Kopf-Hals-Tumoren: Positive HPV-Serologie – bessere Prognose

Nicht nur bei Patienten mit einem Oropharynxkarzinon, sondern mit jeglichem Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das wurde jetzt erstmals in einer US-Studie nachgewiesen.

03.11.2016 | HNO-Tumoren | Nachrichten

ACC: Mit Metastasen sinkt die Überlebenszeit rapide

Adenoid-zystische Karzinome gelten als Tumore, die nur langsam fortschreiten und erst spät metastasieren. Und sogar bei Metastasierung wird die Erkrankung oftmals als indolent beschrieben. Ein etwas anderes Bild zeichnet eine aktuelle Studie aus den Niederlanden.

24.10.2016 | DGHO 2016 | Nachrichten

Fortschritte bei der Behandlung solider Tumoren

Eine Vielzahl neuer Daten belebt die Onkologie. Wie sie zu bewerten sind, ist nicht immer eindeutig. Einige Highlights von 2016 wurden auf dem DGHO vorgestellt.

21.10.2016 | HNO-Tumoren | Nachrichten

Weniger Fazialisparesen nach superfizieller Parotidektomie

Das chirurgische Vorgehen bei gutartigen Tumoren der Ohrspeicheldrüse gehört zu den viel diskutierten Themen der HNO-Medizin. Wiener Spezialisten plädieren nun für die superfizielle Parotidektomie.

19.10.2016 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Nivolumab verlängert das Leben nach Rezidiv

Nivolumab hat in einer Studie Patienten länger überleben lassen, die an Platin-refraktären Rezidiven von Plattenepithelkarzinomen im Kopf-Hals-Bereich erkrankt waren. Wunder wirkt der PD-1-Inhibitor aber nicht.

23.09.2016 | Rhinitis und Sinusitis | Nachrichten

Kann chronische Sinusitis Krebs auslösen?

Bestimmte Kopf-Hals-Tumoren werden bei Patienten mit chronischer Sinusitis häufiger diagnostiziert. Ob der Dauerschnupfen krebsfördernd wirkt, ist jedoch fraglich.

25.08.2016 | Larynxkarzinom | Nachrichten

Op. doch beste Wahl bei T3-Glottiskarzinom?

Eine Op. mit oder ohne adjuvante Therapie scheint beim Stimmlippenkarzinom einer alleinigen Radio- und Chemotherapie überlegen: Zumindest nach Registerdaten ist die Fünfjahres-Überlebensrate bei Operierten deutlich höher.

Impfung

23.08.2016 | Impfungen in der Hausarztpraxis | Nachrichten

Durch Impfungen und Screening viele Krebserkrankungen vermeidbar

Nicht wenige Krebserkrankungen haben ihren Ursprung in einer Infektion. Dabei schwankt der Anteil infektionsbedingter Malignome von Land zu Land erheblich. Mehr Prävention sowie frühe Therapien könnten weltweit für Entlastung sorgen.

Cocktails

16.08.2016 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten

„Alkohol verursacht sieben Arten von Krebs“

Oropharynx, Larynx, Ösophagus, Leber, Kolon, Rektum, Brustdrüse: An diesen Regionen des Körpers verursacht Alkoholkonsum bösartige Tumoren. Jedenfalls hält die Alkoholforscherin Jennie Connor den Kausalzusammenhang für erwiesen.

11.08.2016 | Larynxkarzinom | Nachrichten

Organerhaltende Therapie schmälert Überlebenschancen nicht

Moderne Therapieverfahren ermöglichen den Erhalt des Kehlkopfs auch bei lokal fortgeschrittenen Larynxkarzinomen. Bedenken, die Sterblichkeit könne dabei im Vergleich zur Laryngektomie steigen, haben sich in einer US-Studie nicht bestätigt.

05.08.2016 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Viel geraucht? Schlechte Karten bei Kopf-Hals-Tumoren

Raucher haben bei einem Kopf-Hals-Tumor geringere Überlebenschancen als Nichtraucher. Das liegt aber vor allem an ihren Begleiterkrankungen.

28.07.2016 | Mundhöhlenkarzinom | Nachrichten

Mundhöhlenkarzinom: Infos aus Schnellschnitt und fixiertem Gewebe

Beim Mundhöhlenkarzinom liefern Biopsieergebnisse vom Tumorbett und der Tumorprobe wichtige Informationen zur Beurteilung der Prognose.  

13.07.2016 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Kopf-Hals-Tumoren: Larynxerhalt durch Cetuximab leicht begünstigt

Es gibt Hinweise, dass Cetuximab zusätzlich zu einer Strahlentherapie bei Patienten mit lokal fortgeschrittenen Tumoren einen Larynxerhalt möglich macht. 

30.06.2016 | Mundhöhlenkarzinom | Nachrichten

Tumorfreie Ränder besser am Resektat beurteilen

Tumorfreie Resektionsränder sind der Schlüssel zur lokalen Kontrolle von bösartigen Geschwülsten, so auch von Krebs der Zunge. Doch wo sollten die Ränder am besten beurteilt werden: im Tumorbett oder am Resektat?

16.06.2016 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Kranke Leber erhöht die Mortalität nach HNO-Eingriffen

Krebstumoren im Kopf-Hals-Bereich und Lebererkrankungen teilen sich Risikofaktoren wie etwa einen riskanten Alkoholkonsum. Den Zustand der Leber vor HNO-chirurgischen Eingriffen abzuklären, kann für die Patienten lebenswichtig sein.

Gehirn (Schema)

22.05.2016 | Hirntumoren | Nachrichten

Radiochemotherapie verlängert Leben bei Grad-II-Gliomen

Eine kombinierte Radiochemotherapie bei Grad-II-Gliomen ist einer alleinigen Bestrahlung überlegen: In einer Studie lebten Patienten nach der Kombitherapie fast fünf Jahre länger als nach alleiniger Radiatio.

Hepatitis-C-Virus im Modell

27.04.2016 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Mancher Kopf-Hals-Tumor geht mit HCV-Infektion einher

Bei Patienten, die mit dem Hepatitis-C-Virus (HCV) chronisch infiziert sind, muss außer mit bestimmten Lymphomen auch mit weiteren nicht die Leber betreffenden Tumoren gerechnet werden. Dazu zählen manche Kopf-Hals-Tumoren, wie eine Studie vermuten lässt.

Arzt sonografiert bei jüngerer Frau die Schilddrüse

08.04.2016 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Schilddrüsenknoten: Weniger ist manchmal mehr

Schilddrüsenknoten sind allgegenwärtig, Schilddrüsenkarzinome sind es nicht. Daraus ergibt sich immer wieder neu die Frage, wie eine rationale und patientengerechte Abklärung der Knoten aussehen muss.

SpringerBody Kopf anatomische Zeichnung

08.04.2016 | Oropharynxkarzinom | Nachrichten

Oropharynx-Ca.: Durch PET-CT weniger Eingriffe

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren im Stadium N2 ist die Strategie einer Überwachung per PET-CT einer geplanten Ausräumung der Halslymphknoten (Neck Dissection) vor oder nach einer Chemoradiotherapie nicht unterlegen.

Junge Frau putzt sich die Nase

11.03.2016 | Rhinitis und Sinusitis | Nachrichten

Erst chronische Rhinosinusitis, dann Nasopharynxkarzinom?

Chronische Entzündungen der Schleimhaut im Nasenrachenraum bereiten möglicherweise den Boden für Nasopharynxkarzinome.

Arzt vor einer Waage

06.03.2016 | DKK 2016 | Nachrichten

Beim Schilddrüsenkarzinom die richtige Therapie wählen

Welcher der beiden zugelassenen Tyrosinkinasehemmer ist beim metastasierten medullären Schilddrüsenkarzinom eher geeignet, den Krankheitsprogress aufzuhalten? Und wie sollte das Vorgehen beim anaplastischen Karzinom sein?

Ultraschall-Untersuchung

17.02.2016 | Risikofaktoren für Krebserkrankungen | Nachrichten

Bei Brustkrebs-Patientinnen auch auf die Schilddrüse blicken

Brustkrebs erhöht das Risiko für einen Zweittumor in der Schilddrüse – aber offenbar auch umgekehrt. Anhand der Ergebnisse einer Metaanalyse von seit 1966 veröffentlichten Studien konnten US-Wissenschaftler das auch beziffern.

SpringerBody Kopf anatomische Zeichnung

27.01.2016 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten

Bei pN0-Tumoren mindestens 18 Hals-Lymphknoten entfernen?

Auch wenn ein Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle nach elektiver Neck Dissection als pN0 klassifiziert wird, haben die Patienten bessere Überlebensaussichten, wenn mehr Lymphknoten entfernt wurden.

Eine Frau im Pflegeheim

12.01.2016 | Dysphagie | Nachrichten

Dysphagie: Tumorangst meist unberechtigt

Bei einer Dysphagie ohne Alarmsymptome kann man finnischen Forschern zufolge davon ausgehen, dass kein malignes Geschehen dahintersteckt. Die Wissenschaftler haben einen Algorithmus entwickelt, der helfen soll, unnötige Diagnostik einzusparen.

Ultraschall-Untersuchung

03.12.2015 | Prävention und Screening in der Hausarztpraxis | Nachrichten | Online-Artikel

Schilddrüsenknoten: Wie hoch ist das Entartungsrisiko?

Die Zahl der Schilddrüsenknoten nimmt zwar im Alter zu, aber deren Malignitätsrisiko verringert sich zugleich. Das lässt sich aus einer prospektiven US-Studie über einen Zeitraum von fast zwei Dekaden ablesen.

Mann mit Suizidabsichten

27.11.2015 | Affektive Störungen | Nachrichten

Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren sind besonders suizidgefährdet

Die Suizidrate von Patienten mit Kopf- und Halstumoren ist mehr als dreimal so hoch wie die der amerikanischen Allgemeinbevölkerung. Am höchsten ist das Risiko einer US-Studie zufolge bei Karzinomen des Hypopharynx und des Larynx.

SpringerBody Kopf anatomische Zeichnung

24.11.2015 | Kopf-Hals-Tumoren | Nachrichten | Online-Artikel

Auf Wächterlymphknoten ist meist auch am Hals Verlass

Die Biopsie von Wächterlymphkoten ist eine zuverlässige Methode, okkulte Metastasen am Hals von Patienten mit Karzinomen der Mundhöhle auszuschließen. Wie die SENT-Studie aber ebenfalls gezeigt hat, ist die Rate falsch-negativer Ergebnisse grenzwertig hoch.

Raucher einer E-Zigarette

11.11.2015 | Psychiatrie und Psychosomatik | Nachrichten | Online-Artikel

E-Zigarette zur Tabakentwöhnung wenig geeignet

Der Versuch, sich per E-Zigarette das Rauchen abzugewöhnen, scheint nur selten zu glücken: In einer Umfrage bei Patienten mit HNO-Tumoren gelang das nur 39%, der kalte Entzug hingegen bei 74%.

Kinder aus der Präfektur Fukushima zeigen ihre Befunde der Ultraschalluntersuchung der Schilddrüse

20.10.2015 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Nachrichten

In Fukushima mehr Schilddrüsenkrebs als vorausberechnet

Vier Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Fukushima ist die Inzidenz von Schilddrüsenkarzinomen bei Kindern und Jugendlichen in den betroffenen Regionen stärker gestiegen als erwartet.

MRT des Halses, Tumors der Gl. parotis links.

15.10.2015 | HNO-Tumoren | Nachrichten

Maligne Entartung pleomorpher Adenome der Parotis

Wenn ein pleomorphes Adenom der Ohrspeicheldrüse nach chirurgischer Entfernung immer wiederkehrt, wächst die Krebsgefahr. In einer großen dänischen Kohortenstudie wurde u. a. die Häufigkeit solcher Übergänge ermittelt.

Chirurgen

22.09.2015 | Ösophaguskarzinom | Nachrichten

Lymphknoten-Resektion bei Ösophagus-Ca.: Wie viele dürfen es denn sein?

Bei der chirurgischen Therapie des Ösophaguskarzinoms scheint das Ausmaß der Lymphadenektomie das postoperative Überleben der Patienten nicht zu beeinflussen. Diese Erkenntnis stellt somit die gegenwärtige Leitlinienempfehlung infrage.

Historisches Foto

10.08.2015 | Pädiatrische Hämatologie und Onkologie | Nachrichten | Online-Artikel

Vor allem Kinder leiden an den Folgen nuklearer Desaster

Es sind die Kleinsten, die am empfindlichsten auf Radioaktivität reagieren. Bis zu 100-fach erhöht war die Leukämierate unter den jüngsten Atombomben-Überlebenden in Japan. Vererbt werden die Schäden wahrscheinlich aber nicht.

Humane Papillomviren

13.07.2015 | HNO-Tumoren | Nachrichten | Online-Artikel

Bessere Prognose für HPV-positive Oropharynx-Tumoren

Plattenepithelkarzinome des Oropharynx, die positiv auf humane Papillomaviren (HPV) sind, verlaufen günstiger als HPV-negative Tumoren. Eine Übersichtsstudie hat zudem Hinweise ergeben, dass sie primär chirurgisch behandelt werden sollten.

Neu im Fachgebiet Onkologie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.