Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

In diesem Buch informiert der renommierte Kopfschmerzexperte Professor Dr. Hartmut Göbel über Formen und Ursachen von Kopfschmerzen und Migräne sowie über moderne Diagnosemöglichkeiten und Therapieverfahren, inklusive alternativer Behandlungsverfahren. Darüber hinaus erhalten Betroffene wichtige Informationen und Tipps zur Selbsthilfe und Vorbeugung. Dazu gehören u.a. zahlreiche Adressen von Selbsthilfegruppen und Kliniken, Tipps zur richtigen Einnahme von Medikamenten und Hinweise auf wertvolle Serviceseiten im Internet. Die 9.Auflage erscheint komplett überarbeitet und erweitert. Neue Themen sind u.a. Vorbeugung von Migräne- und Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen, Ernährung und Migräne, neue Medikamente zur Attackentherapie, Immuntherapie mit CGRP-Antikörper und wirksame digitale Versorgung mit der Migräne-App.

·

·

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

1. Kopfschmerzen muss man nicht einfach hinnehmen

Zusammenfassung
Viele Menschen mühen sich mit einem langen Leidensweg ab, bevor sie einen Arzt aufsuchen. Andere wiederum waren in der ärztlichen Sprechstunde, haben jedoch enttäuscht die wissenschaftliche Medizin verlassen. Oftmals wird den Betroffenen mit Vorurteilen von verschiedensten Seiten begegnet. So sind bei Kopfschmerzen und Migräne Sätze wie:
Hartmut Göbel

2. Wie Schmerzen entstehen

Zusammenfassung
Kopfschmerz ist Kopfschmerz – und damit hat sich die Sache!? Zur großen Überraschung vieler Menschen gibt es jedoch möglicherweise mehr Kopfschmerzformen als Schmetterlingsarten! Die moderne Medizin unterscheidet heute in der im Jahre 2018 neu herausgegebenen 3. Auflage der internationalen Kopfschmerzklassifikation (ICHD-3) über 367 Formen von Kopfschmerzen. Weitere 65 Kopfschmerzformen sind im Anhang der Klassifikation aufgenommen worden, da ihre Existenz noch genauer erforscht werden muss.
Hartmut Göbel

3. Kopfschmerzhäufigkeit und Folgen

Zusammenfassung
Ein Forscherteam der Schmerzklinik Kiel hat aus über 30.000 deutschen Haushalten eine repräsentative Stichprobe von 5000 Personen ausgewählt. Die ausgesuchten Menschen spiegelten die Merkmale der Gesamtbevölkerung wider. An diese 5000 Personen wurde ein Fragebogen zum eigenständigen Ausfüllen geschickt. Um zuverlässige Antworten zu erhalten, wurden Jugendliche und Kinder unter 18 Lebensjahren nicht einbezogen. Die Personen wurden gefragt, ob sie, zumindest gelegentlich, an Kopfschmerzen leiden.
Hartmut Göbel

4. Wie die richtige Kopfschmerzdiagnose gestellt wird

Zusammenfassung
Da die Migräne und der Kopfschmerz vom Spannungstyp einerseits die häufigsten Kopfschmerzerkrankungen sind und andererseits zur Erzielung eines optimalen Therapieerfolgs unterschiedlich behandelt werden müssen, sollte jeder wissen, welche Kopfschmerzform bei ihm besteht. Die Migräne und der Kopfschmerz vom Spannungstyp sind für 92 % aller Kopfschmerzen verantwortlich. Die Wahrscheinlichkeit, an einer der beiden Kopfschmerzformen zu leiden, ist also sehr groß! Die häufigste Komplikation einer fehlgeleiteten Kopfschmerzbehandlung ist der Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch. Schließlich ist der Clusterkopfschmerz eine besonders schwere primäre Kopfschmerzerkrankung, der unbedingt schnell erkannt werden muss. Leider dauert es im Mittel bis zu acht Jahren, bis die Clusterkopfschmerzdiagnose gestellt wird. Das sollte nicht sein.
Hartmut Göbel

5. Koordinierte integrierte VersorgungVersorgungintegrierte und Vernetzung

Zusammenfassung
Eine Kopfschmerzbehandlung muss in der Regel langfristig geplant und immer wieder fortlaufend an die Gegebenheiten angepasst werden. Deshalb sollte möglichst eine regionale wohnortnahe Behandlung erfolgen. Von einem weit entfernten Kopfschmerzspezialisten kann in der Regel auch bei bestem Willen kaum eine Langzeitbetreuung erwartet und realisiert werden.
Hartmut Göbel

6. Migräne

Zusammenfassung
Richard Wagner, Karl Marx, Siegmund Freud und Wilhelm Busch litten ebenso unter Migräne wie Marie Curie, Königin Elisabeth II oder Horst Köhler. In Deutschland haben fast 18 Millionen Menschen Migräne, wobei ca. doppelt so viele Frauen wie Männer betroffen sind. Selbst Kinder bleiben nicht verschont und die Zahl der Betroffenen nimmt zu.
Hartmut Göbel

7. Kopfschmerz vom Spannungstyp

Zusammenfassung
Der Kopfschmerz vom Spannungstyp (◘ Abb. 7.1) wird aufgrund seines zeitlichen Verlaufes in drei Hauptformen unterteilt:
Hartmut Göbel

8. Kopfschmerz zurückzuführen auf einen Medikamentenübergebrauch (MÜK)

Zusammenfassung
Durch zu häufigen Gebrauch von Akutmedikamenten zur Behandlung von Migräne und Kopfschmerzen kann das Kopfschmerzleiden verschlimmert werden. Häufigkeit, Intensität, Dauer und Begleitsymptome der Anfälle können zunehmen. Verhaltensmaßnahmen und vorbeugende Medikamente wirken nicht mehr. Auch die Lebensenergie kann nachlassen, es können Erschöpfung und Herabgestimmtheit eintreten. Dies gilt sowohl bei Übergebrauch von Schmerzmittel (Analgetika) als auch für spezielle Migränemittel (Triptane).
Hartmut Göbel

9. Clusterkopfschmerzen

Zusammenfassung
Es eskalieren unvermittelt unvorstellbar schwerste Schmerzattacken von 15–180 Minuten Dauer einseitig im Augenbereich, der Stirn oder der Schläfe. Die Häufigkeit beträgt bis zu acht Attacken pro 24 Stunden. Zusätzlich zu den Schmerzen treten Augenrötung, Augentränen, Verstopfung der Nase, Nasenlaufen, vermehrtes Schwitzen im Bereich von Stirn und Gesicht, Verengung der Pupille, Hängen des Augenlides, Schwellung der Augenlider und körperliche Unruhe mit Bewegungsdrang auf.
Hartmut Göbel

10. Verschiedenartige Kopfschmerzformen ohne strukturelle Veränderungen im Nervensystem

Zusammenfassung
Neben den bekannten primären Kopfschmerzformen Migräne, Kopfschmerz vom Spannungstyp und Clusterkopfschmerzen gibt es eine Reihe weiterer Kopfschmerzformen, bei denen im Nervensystem mit den normalen Routine-Untersuchungsverfahren keine strukturellen Veränderungen aufgedeckt werden können. Diese Kopfschmerzformen treten auch häufig bei Migränepatienten zwischen den Migräneattacken auf.
Hartmut Göbel

11. Sekundäre Kopfschmerzen

Zusammenfassung
Bei den sekundären Kopfschmerzen sind die Kopfschmerzen Symptom einer durch klinische Untersuchungen fassbaren Erkrankung. Die internationale Kopfschmerzklassifikation umfasst zahlreiche verschiedene Hauptdiagnosen von sekundären Kopfschmerzen. Im Hinblick auf die möglichen Ursachen dieser Kopfschmerzen kann jedoch noch eine erheblich größere Vielfalt von spezifischen Erkrankungen unterschieden werden. Beispielsweise kann eine Vielzahl von Infektionskrankheiten mit den unterschiedlichsten Erregern zu Kopfschmerzen führen. Auch können die verschiedenartigsten Substanzen Kopfschmerzen erzeugen.
Hartmut Göbel

12. Unkonventionelle Behandlungsverfahren

Zusammenfassung
Bevor Therapieverfahren in der Wissenschaft guten Gewissens empfohlen werden können, müssen die Methoden, ihre Wirksamkeit und Verträglichkeit in strengen Prüfungen unter Beweis gestellt haben. Dafür gibt es mehrere Gründe:
Hartmut Göbel

13. Serviceteil: Informationen und Adressen

Zusammenfassung
Eine Auflistung der mehreren Hundert Schmerz- und Migränemittel würde verwirren. Aus diesem Grund sollen nachfolgend nur die wichtigsten Substanzgruppen und einige Markennamen aufgelistet werden, mit denen der Autor eigene Erfahrungen hat und die er aus der täglichen Praxis persönlich kennt (◘ Tab. 13.1, 13.2, 13.3, 13.4, und 13.5). Die Substanzen sind alphabetisch aufgelistet, ohne Anspruch auf Vollständigkeit und Beurteilung der Effektivität und Qualität.
Hartmut Göbel

Backmatter

In b.Flat Patientenratgeber für Hausärzte enthaltene Bücher

In b.Flat Schmerzmedizin pro enthaltene Bücher

In b.Flat Schmerzmedizin kompakt enthaltene Bücher

In b.Flat Klinik Allgemeinmedizin enthaltene Bücher

In b.Flat Klinik Schmerzmedizin enthaltene Bücher

In b.Flat SpringerMedizin.de Gesamt enthaltene Bücher

Weitere Informationen