Skip to main content
main-content

Kopfschmerzsyndrome

Das Kopfschmerzregister der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft (DMGK)

Mit vereinten Daten gegen den Kopfschmerz

Im Juli 2020 ging das Kopfschmerzregister an den Start. Das Ziel: Kopfschmerz-Patientinnen und -Patienten sowie Ärztinnen und Ärzte sollen besser vernetzt und Lücken in der Versorgung Betroffener identifiziert werden. Wurde es erreicht?

Hervorstehendes Auge nach grippalem Infekt

Das rechte Auge eines 35-jährigen Patienten steht leicht aus seiner Augenhöhle vor, zudem sieht er doppelt und hat rechts betonte Kopfschmerzen. Der Patient berichtet von grippalen Infekten und einer vorangegangen Orbitalfraktur – letztere ist allerdings 15 Jahre her. Besteht ein Zusammenhang?

Juvenile Schlaganfälle

"Rauchwolken" im Gehirn: Die Moyamoya-Angiopathie

Die Moyamoya-Angiopathie kann bereits in frühen Lebensjahren zu ischämischen Ereignissen und Hirnblutungen führen. Neurologische Ausfälle sind häufige Folgen. In der Bildgebung zeigt sich ein typisches Kollateralnetzwerk, das wolkenartig aussieht. Ob konservativ oder operativ behandelt wird, hängt vom Verlauf ab. Mehr dazu erfahren Sie im Poster der Rubrik „Zoom“ aus der Zeitschrift DGNeurologie.

Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung

39-jährige Frau mit Kopfschmerzen, fluktuierender Sehstörung und transienter Aphasie

Eine 39-jährige Patientin stellt sich wegen anhaltender linksseitiger Kopfschmerzen, begleitet von einer Sehstörung des linken Auges, vor. Am Vortag habe sie eine mehrstündige Episode von Wortfindungsstörungen bemerkt. Was vermuten Sie und warum? Beitrag des Vorbereitungskurses zur Facharztprüfung Neurologie. 

Begleiterkrankungen bei primären Kopfschmerzerkrankungen

Bei der Pharmakotherapie von Kopfschmerzen Komorbiditäten beachten

Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz. Die vielfältigen Ursachen führen zu ebenso vielfältigen Therapiemöglichkeiten. Die bisher größte Metaanalyse zu Komorbiditäten bei primären Kopfschmerzen zeigt die häufigsten Begleiterkrankungen. Besonders vaskuläre und psychiatrische Faktoren sollten bei der Anamnese berücksichtigt werden.

CME-Fortbildungsartikel

01.02.2022 | Neurologische Diagnostik | Zertifizierte Fortbildung

CME: Migräne oder Epilepsie? Das sind die wichtigsten Unterschiede

Die Grenze zwischen Migräne und Epilepsie ist oft fließend – die Diagnosestellung der Erkrankungen kann daher erschwert sein, besonders aufgrund ihrer klinischen Gemeinsamkeiten und Komorbidität. Für eine zielführende Therapie ist die Diagnose jedoch entscheidend. In dieser Fortbildung werden beide Erkrankungen klar differenziert sowie praxisrelevante Inhalte vorgestellt.

15.11.2021 | COVID-19 | CME Fortbildung Zur Zeit gratis

CME: Neuropsychiatrische Post-COVID-Symptome

Die COVID-19-Pandemie stellt für Gesellschaft und Gesundheitssystem aktuell eine einzigartige Belastung dar. Doch auch in Zukunft – nach dem Abklingen der Pandemie –  wird die COVID-19-Erkankung in der ärztlichen Tätigkeit weiter eine Rolle spielen. Dieser Kurs blickt auf neuropsychiatrische post-akute COVID-19-Symptome.

27.05.2021 | Leitsymptom Kopfschmerz | CME Zertifizierte Fortbildung

Postpunktioneller Kopfschmerz

Der postpunktionelle Kopfschmerz gehört zu den sekundären Kopfschmerzen und kann als Komplikation nach einer Punktion des Liquorraums auftreten. Hauptsymptom ist ein orthostatischer Kopfschmerz, der je nach Schwere des Liquorlecks mit anderen neurologischen Symptomen einhergehen kann.

16.03.2021 | Leitsymptom Kopfschmerz | CME

Postpunktioneller Kopfschmerz

Der postpunktionelle Kopfschmerz gehört zu den sekundären Kopfschmerzen und kann als Komplikation nach einer Punktion des Liquorraums auftreten. Hauptsymptom ist ein orthostatischer Kopfschmerz, der je nach Schwere des Liquorlecks mit anderen …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

Open Access 15.03.2022 | Diplopie | Bild und Fall

Hervorstehendes Auge nach grippalem Infekt

Das rechte Auge eines 35-jährigen Patienten steht leicht aus seiner Augenhöhle vor, zudem sieht er doppelt und hat rechts betonte Kopfschmerzen. Der Patient berichtet von grippalen Infekten und einer vorangegangen Orbitalfraktur – letztere ist allerdings 15 Jahre her. Besteht ein Zusammenhang?

23.09.2021 | Kopf- und Gesichtsschmerz | DAGST

Jahrzehntelange "Patientenkarriere" bei Clusterkopfschmerz

Bereits mit 16 Jahren tritt bei Frau. A. die erste Clusterkopfschmerzepisode auf. Die Diagnosestellung lässt Jahre auf sich warten. Es folgt eine Patientenkarriere mit halbjährlichen heftigsten Episoden und diversen erfolglosen Behandlungsversuchen. Nach einer weiteren neunmonatigen Episode mit Schmerzen „wie Folter“ sucht Frau A. erneut Rat. Endlich kann ihr geholfen werden. 

18.05.2021 | Magnetresonanztomografie | Fortbildung

Immer wieder Kopfweh und blitzartige Schmerzen im Oberkiefer – Ihre Diagnose?

Eine 65-jährige Patientin stellt sich aufgrund häufiger linksseitiger Kopfschmerzen wechselnder Ausprägung vor, zuletzt sind sie zahnschmerzartig und rechtsseitig. Erste Therapiemaßnahmen helfen, doch die Beschwerden kehren wieder. Die neurologische Diagnostik bleibt unauffällig, bis eine MRT auf die Ursache der Schmerzen hinweist. 

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

23.05.2022 | Migräne | Journal club

Akutmedikation absetzen oder beibehalten?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

19.05.2022 | Arzneimittelinduzierter Kopfschmerz | Leitlinie

S1-Leitlinie: Kopfschmerz bei Übergebrauch von Schmerz- oder Migränemitteln

Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurologie

Die Klassifikation der Kopfschmerzen durch die International Headache Society (IHS) spezifiziert die Medikamente, die einen Kopfschmerz durch Übergebrauch von Schmerz- oder Migränemitteln („medication overuse headache“, MOH) hervorrufen können. Die …

verfasst von:
Prof. Dr. H.-C. Diener, P. Kropp

27.04.2022 | Cluster-Kopfschmerz | Übersichten

Galcanezumab bei episodischem und chronischem Clusterkopfschmerz

Der Clusterkopfschmerz (CK) ist eine schwerwiegende primäre Kopfschmerzerkrankung. Durch die teilweise mehrmals täglich auftretenden, heftigen Schmerzattacken werden die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit der Betroffenen häufig erheblich …

verfasst von:
Heiko Pohl, Dagny Holle-Lee, Sarah D. Broicher, Inka Schwerdtner, Andreas R. Gantenbein, PD Dr. med. Charly Gaul

08.04.2022 | Migräne | Kritisch gelesen

CGRP-Antikörper bei Migräne pausieren – und dann?

Werden CGRP-Antikörper zur Migräneprophylaxe eingesetzt, sollte laut Leitlinien nach einiger Zeit eine Therapiepause eingelegt werden, um die weitere Notwendigkeit zu beurteilen. Eine schweizer Studie zeigt allerdings, dass schon eine dreimonatige Therapiepause vermehrt zu Rezidiven führt. Wie soll damit im klinischen Alltag umgegangen werden?

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

25.03.2022 | Kopf- und Gesichtsschmerz | Kritisch gelesen

Diese Komorbiditäten können die Kopfschmerztherapie stören

Chronische Kopfschmerzen gehen häufig mit Komorbiditäten einher, die bei einer medikamentösen Behandlung berücksichtigt werden sollten. Eine Analyse mit mehr als 100 Studien und 4 Millionen Betroffenen hat die 13 häufigsten Begleiterkrankungen erfasst, an die dabei gedacht werden sollte.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

21.02.2022 | Cluster-Kopfschmerz | Journal club

Vier Risiko-Loci für Clusterkopfschmerz

Gibt es Kopfschmerz-Gene? Zwei Studien untersuchen die genetische Architektur des Clusterkopfschmerzes und identifizieren mehrere chromosomale Risiko-Loci. Die Ergebnisse geben einen wichtigen Einblick in die Pathophysiologie des Krankheitsbildes.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Tobias Freilinger

21.02.2022 | Kopfschmerzen | Journal club

Bei der Pharmakotherapie von Kopfschmerzen Komorbiditäten beachten

Kopfschmerz ist nicht gleich Kopfschmerz. Die vielfältigen Ursachen führen zu ebenso vielfältigen Therapiemöglichkeiten. Die bisher größte Metaanalyse zu Komorbiditäten bei primären Kopfschmerzen zeigt die häufigsten Begleiterkrankungen. Besonders vaskuläre und psychiatrische Faktoren sollten bei der Anamnese berücksichtigt werden.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener

15.02.2022 | Long-COVID | Fortbildung

Long- und Post-COVID: Was bisher zum Krankheitsbild bekannt ist

Persistierende oder neu nach akuter COVID-19 aufgetretene Beschwerden ohne anderweitige pathogenetische Erklärung geben derzeit noch viele Rätsel auf und daher viel Raum für die Forschung. Dieser Beitrag fasst den aktuellen Stand zusammen.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Frederik Trinkmann, Univ.-Prof. Dr. med. Felix J. F. Herth

25.01.2022 | Diagnostik in der Schmerzmedizin | DAGST

Schmerzen richtig einschätzen? Auch eine Frage der Kultur!

Bei der Einschätzung von Schmerzen sind kulturelle Missverständnisse vorprogrammiert. Denn das Schmerz-Empfinden ist zwar in allen Kulturen gleich. Ganz anders aber sieht das bei Schmerz-Wahrnehmung, -Äußerung oder -Bewältigung aus. Hier finden Sie Beispiele, Erklärungsmodelle und Tipps für eine transkulturelle Schmerzerhebung in der Praxis.

verfasst von:
Dr. med. Patric Bialas

19.01.2022 | Schmerzen in der Hausarztpraxis | FB_Übersicht

Kopfschmerz und Migräne: Was neben Medikamenten helfen kann

Neue Entwicklungen der Pharmakotherapie haben die Migräneprophylaxe deutlich verbessert, auch die Akuttherapie der meisten Kopfschmerzerkrankungen erfolgt primär pharmakologisch. Doch das macht einen komplementären Ansatz in der Kopfschmerzbehandlung keineswegs überflüssig.

verfasst von:
Dipl.-Psych. Anna-Lena Guth, B.Sc Benjamin Schäfer, Priv.-Doz. Dr. med. Charly Gaul
weitere anzeigen

Buchkapitel zum Thema

2020 | Cluster-Kopfschmerz | OriginalPaper | Buchkapitel

Clusterkopfschmerzen

Es eskalieren unvermittelt unvorstellbar schwerste Schmerzattacken von 15–180 Minuten Dauer einseitig im Augenbereich, der Stirn oder der Schläfe. Die Häufigkeit beträgt bis zu acht Attacken pro 24 Stunden. Zusätzlich zu den Schmerzen treten …

2020 | Spannungskopfschmerz | OriginalPaper | Buchkapitel

Kopfschmerz vom Spannungstyp

Der Kopfschmerz vom Spannungstyp (◘ Abb. 7.1) wird aufgrund seines zeitlichen Verlaufes in drei Hauptformen unterteilt: …

2020 | Schmerzsyndrome | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerzerkrankungen

In diesem Kapitel werden alle gängigen Schmerzerkrankungen beschrieben, deren Vorkommen, die diagnostische Abklärung durch den Arzt, die Ursachen und die Möglichkeiten der Behandlung, die je nach Schmerz sehr unterschiedlich sein können. Neben …

2019 | Diagnostische Radiologie | OriginalPaper | Buchkapitel

Zerebrale Mechanismen – Bildgebung (Schmerzmatrix – Schmerznetzwerk)

Der Einsatz funktioneller Bildgebungsverfahren zur Untersuchung experimenteller und klinischer Schmerzzustände hat in der Vergangenheit maßgeblich zum Verständnis neuronaler Prozesse und deren Lokalisation im Gehirn beigetragen. Vor der …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie