Skip to main content
main-content

Ischämische Herzerkrankungen

Empfehlungen der Redaktion

15.01.2018 | KHK | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 1/2018

Atherosklerose-Patienten in der Hausarztpraxis: Wen wie behandeln?

Wenige Ansätze in der Inneren Medizin sind so gut durch Endpunktstudien abgedeckt wie die Prävention von kardiovaskulären Ereignissen durch eine meist statinbasierte LDL-Cholesterinsenkung. Trotzdem fällt die Entscheidung oft schwer, ob und wie eine Lipidsenkung durchgeführt werden soll.

21.01.2018 | Koronare Herzerkrankung | Nachrichten

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. Sprich: Es gibt starke regionale Differenzen in der Versorgung. Kardiologen haben zwei Vermutungen, woher diese Unterschiede stammen.

29.01.2018 | Influenzaviren | Nachrichten | Onlineartikel

Influenza versechsfacht das Risiko für einen Herzinfarkt

Das hohe Herzinfarkt-Risiko bei Grippe wurde jetzt erstmals in einer Studie mit laborbestätigter Influenza belegt. Das stärkt die Evidenz für Impfungen als Herzkreislauf-Prävention.

Aktuelle Meldungen

Kommentierte Studienreferate

Übersichtsarbeiten und Kasuistiken

15.01.2018 | Lipidstoffwechselstörungen | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 1/2018

Lipoprotein(a): Bei wem messen, was bei erhöhten Werten tun?

Lipoprotein(a) ist ein Plasma-Lipoprotein, das in den letzten Jahren zunehmend als kardiovaskulärer Risikofaktor anerkannt wurde. Wer darauf getestet werden sollte und welche Therapieansätze aktuell zur Verfügung stehen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

15.01.2018 | KHK | FORTBILDUNG . SCHWERPUNKT | Ausgabe 1/2018

Atherosklerose-Patienten in der Hausarztpraxis: Wen wie behandeln?

Wenige Ansätze in der Inneren Medizin sind so gut durch Endpunktstudien abgedeckt wie die Prävention von kardiovaskulären Ereignissen durch eine meist statinbasierte LDL-Cholesterinsenkung. Trotzdem fällt die Entscheidung oft schwer, ob und wie eine Lipidsenkung durchgeführt werden soll.

13.12.2017 | Apoplex | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 12/2017

CME: Diese kardialen Komplikationen drohen nach Schlaganfall

Kardiale Komplikationen sind schwerwiegende, wenngleich nicht selten unterschätzte Folgen eines ischämischen Schlaganfalls. Das Spektrum reicht von akuten Myokardinfarkten, schwerwiegenden Arrhythmien, Progress einer Herzinsuffizienz bis zum plötzlichen Herztod.

Kardiologie – Update der Woche

Kongressdossiers

Weiterführende Themen

Neue Beiträge aus unseren Fachzeitschriften

15.11.2017 | Koronare Herzerkrankung | Schwerpunkt | Ausgabe 8/2017

ESC-Leitlinie 2017 „Peripheral Arterial Diseases“ – das sind die Neuerungen

Für Patienten mit arteriellen Erkrankungen ist eine konsequente Einstellung der kardiovaskulären Risikofaktoren wichtig. Die aktuelle ESC-Leitlinie „Peripheral Arterial Diseases“ gibt Empfehlungen zur Diagnostik und Therapie von atherosklerotischen Manifestationen in peripheren Gefäßen.

08.11.2017 | ST-Hebungsinfarkt | Schwerpunkt | Ausgabe 8/2017

ESC-Leitlinie zum STEMI – das sind die Neuerungen

Die europäische Gesellschaft für Kardiologie hat 2017 ihre Leitlinien zur Diagnostik und Therapie des akuten ST-Strecken-Hebungs-Infarkts (STEMI) aktualisiert. Die wichtigsten Änderungen finden Sie in dieser Übersicht. 

30.10.2017 | Koronare Herzerkrankung | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2017

Herzrisiko hängt von der Nachbarschaft ab

Forscher der Cleveland Klinik konnten eindrucksvoll belegen, dass eine „unvorteilhafte Nachbarschaft“ als Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Komplikationen bislang stark unterschätzt wurde.

30.10.2017 | Lipidstoffwechselstörungen | Fortbildung | Ausgabe 5/2017

Erkennen Sie die familiäre Dysbetalipoproteinämie Typ III?

Die Typ-III-Hyperlipidämie ist eine seltene Erkrankung, die bei genetischer Disposition meist jenseits des 30. Lebensjahres durch sekundäre Faktoren wie z. B. Übergewicht oder Diabetes mellitus ausgelöst wird. Deutliche Hinweise auf eine Typ-III-Hyperlipoproteinämie finden sich laborchemisch. Ein Fallbericht.

Zurzeit meistgelesene Artikel

Neueste CME-Kurse

12.02.2018 | Hypertonie | CME-Kurs | Kurs

Isoliert systolische Hypertonie beim älteren Menschen – Ziele und Therapieoptionen

Zertifiziert bis: 05.02.2019 | CME-Punkte: 2

12.02.2018 | EKG | CME-Kurs | Kurs

Bradykarde und tachykarde Rhythmusstörungen – EKG-Befunde: Tipps und Tricks zur richtigen Diagnose

Zertifiziert bis: 01.02.2019 | CME-Punkte: 4

14.12.2017 | Apoplex | CME-Kurs | Kurs

Myokardinfarkt, Arrhythmie, plötzlicher Herztod – Diese kardialen Komplikationen drohen nach Schlaganfall

Zertifiziert bis: 05.12.2018 | CME-Punkte: 2

12.12.2017 | Kardiogener Schock | CME-Kurs | Kurs

Kardiogener Schock – Aktuelle Evidenz

Zertifiziert bis: 05.12.2018 | CME-Punkte: 4

Weiterführende Themen

Verwandt

Sonderberichte

27.10.2017 | Herzinsuffizienz | Sonderbericht | Onlineartikel

Eisenmangel bei Herzinsuffizienz mit intravenösem Eisen korrigieren

Eisenmangel mit oder ohne Anämie tritt bei etwa 50% der Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz auf und geht mit einer ungünstigen Prognose einher [1]. Die ESC-Leitlinie empfiehlt bei Herzinsuffizienz [HI] ein diagnostisches Screening auf Eisenmangel und zum Ausgleich des Mangels die intravenöse Gabe von Eisencarboxymaltose [2]. Diese Eisentherapie kann zu deutlichen Verbesserungen der HI-bedingten Symptomatik, der Leistungsfähigkeit und der Lebensqualität führen [2].

Vifor Pharma Deutschland GmbH, München

21.09.2017 | Herzinsuffizienz | Sonderbericht | Onlineartikel

Eisenmangel bei chronischer Herzinsuffizienz

Eisen intravenös substituieren

Die Ergebnisse der EFFECT-HF-Studie untermauern den Wert einer intravenösen Eisentherapie zur Behebung von Eisenmangel bei Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz.

Vifor Pharma Deutschland GmbH, München

04.07.2017 | EKG | Sonderbericht | Onlineartikel

Mitralinsuffizienz

Das EKG: Unterstützend bei Diagnose und Therapieplanung

Der unvollständige Schluss der Mitralklappensegel und der daraus resultierende Rückfluss von Blut in den Vorhof im Rahmen einer Mitralinsuffizienz (MI) bewirken eine typische klinische Symptomatik und eine Veränderung der Herztöne, die der Arzt bereits während der Basisdiagnostik feststellen kann.

Abbott Vascular Deutschland GmbH

Jobbörse | Stellenangebote für Kardiologen

Zeitschriften für das Fachgebiet Kardiologie

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Kardiologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Kardiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise