Skip to main content
main-content

15.12.2014 | Panorama | Ausgabe 6/2014

Kein Anhalt für erhöhtes Rezidivrisiko
Orthopädie & Rheuma 6/2014

Krebserkrankung in der Anamnese ist keine Kontraindikation für Biologika

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 6/2014
Autor:
Dr- Wiebke Kathmann
_ Hinsichtlich der Frage, ob Patienten mit Krebserkrankungen in der Vorgeschichte durch die Behandlung mit TNF-alpha-Inhibitoren oder anderen Biologika gefährdet sind, kann Entwarnung gegeben werden. Das berichtete Dr. Anja Strangfeld vom Deutschen Rheuma-Forschungszentrum (DRFZ) in Berlin, beim DGRh-Kongress. Das Rezidivrisiko von Patienten mit einer drei bis sieben Jahre zurückliegenden Tumorerkrankung sei gegenüber konventionellen DMARDs nicht erhöht. Es gebe daher keinen Grund, Patienten mit vorheriger Krebserkrankung eine Therapie mit Biologika vorzuenthalten, betonte Strangfeld. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Orthopädie & Rheuma 6/2014 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise