Skip to main content
main-content

25.09.2017 | Krebsvorsorge in der Gynäkologie | Nachrichten

Pilotstudie zu Zervix-Screening

Auch geimpfte Frauen profitieren von HPV-Screening

Autor:
Peter Leiner
Im Vergleich zum Pap-Abstrich lassen sich mithilfe eines HPV-Screenings bei geimpften Frauen jünger als 33 Jahre hochgradige intraepitheliale Neoplasien der Zervix (CIN2+) sicherer erkennen. Hinweise dafür liefern jetzt erstmals die Ergebnisse einer australischen Pilotstudie.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.