Skip to main content
Erschienen in: Die junge Zahnmedizin 2/2024

11.03.2024 | Kronenfraktur | Schwerpunkt

Dentales Trauma - wie wird was versorgt?

verfasst von: Dr. Gabriele Viergutz

Erschienen in: Die junge Zahnmedizin | Ausgabe 2/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Zahnverletzungen bei Kindern kommen relativ häufig vor. Die exakte Diagnose und eine rasch beginnende adäquate Therapie vermeiden Folgeschäden und entscheiden über die Prognose des verletzten Zahns. Für die korrekte Therapie ist zunächst abzuklären, ob ein Milch- oder ein permanenter Zahn zu versorgen ist, sowie wie viel Zeit zwischen dem Unfall und der Erstvorstellung verstrichen ist. Generell gilt für das Management von Milchzahnverletzungen ein, wenn immer möglich, noninvasives Vorgehen. Priorität haben die effektive Schmerzausschaltung und die Sorge um die regelrechte Weiterentwicklung des Keims des nachfolgenden Zahns. Die zeitnahe und korrekte Versorgung verletzter permanenter Zähne zielt auf den Vitalerhalt der Pulpa und des Zahnhalteapparats. …
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Metadaten
Titel
Dentales Trauma - wie wird was versorgt?
verfasst von
Dr. Gabriele Viergutz
Publikationsdatum
11.03.2024
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Die junge Zahnmedizin / Ausgabe 2/2024
Print ISSN: 2731-9016
Elektronische ISSN: 2731-9024
DOI
https://doi.org/10.1007/s13279-024-1859-7

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2024

Die junge Zahnmedizin 2/2024 Zur Ausgabe

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Zahnmedizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.