Skip to main content
main-content

2015 | OriginalPaper | Buchkapitel

5. Kulturspezifische Aspekte des Schmerzerlebens

verfasst von: Martina Sendera, Alice Sendera

Erschienen in: Chronischer Schmerz

Verlag: Springer Vienna

Zusammenfassung

Schmerzerleben und Schmerzverarbeitung sind nicht nur von individuellen, sondern auch von soziokulturellen, ethnischen sowie religiösen Faktoren abhängig. Der Schmerz selbst in seiner biologischen Bedeutung als Warnsignal wird meist als kulturfrei betrachtet. Bei Schmerzempfindungsschwellenmessungen (Reizstärke, die nötig ist, um eine Schmerzempfindung auszulösen) mit Frauen verschiedener ethnischer Gruppen konnte nachgewiesen werden, dass die Empfindungsschwelle keine Unterschiede aufzeigt. Die kulturelle und ethnische Zugehörigkeit hat jedoch großen Einfluss auf die Art und Weise, wie Schmerz erlebt, ausgedrückt und wie damit umgegangen wird. Die jeweiligen psychosoziokulturellen Faktoren beeinflussen die Interpretation, wie Schmerz empfunden wird, sowie die Art und Weise, wie Schmerz nach außen hin kommuniziert und für andere nachvollziehbar gemacht wird.
Literatur
Zurück zum Zitat Dieleman JP, Kerklaan J, Huygen F, Bouma P, Sturkenboom M (2008) Incidence rates and treatment of neuropathic pain conditions in the general population. Pain, Volume 137, Issue 3, Pages 681–688 CrossRefPubMed Dieleman JP, Kerklaan J, Huygen F, Bouma P, Sturkenboom M (2008) Incidence rates and treatment of neuropathic pain conditions in the general population. Pain, Volume 137, Issue 3, Pages 681–688 CrossRefPubMed
Zurück zum Zitat Helman CG (1978) Culture, Medicine and Psychiatry. Springer Helman CG (1978) Culture, Medicine and Psychiatry. Springer
Zurück zum Zitat Hilbert RA (1984) The acultural dimensions of chronic pain: Flawed reality construction and the problem of meaning. Social Problems, 31, 365–378 CrossRef Hilbert RA (1984) The acultural dimensions of chronic pain: Flawed reality construction and the problem of meaning. Social Problems, 31, 365–378 CrossRef
Zurück zum Zitat Kleinman A (1988) The Illness Narratives. Suffering, Healing/the Human Condition. Basic Books: New York Kleinman A (1988) The Illness Narratives. Suffering, Healing/the Human Condition. Basic Books: New York
Zurück zum Zitat Kranke P et al. (2012) Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. Gender medicine als künftiges Muss auch in der Anästhesie? Anaestesist 61 (4): 285–287 CrossRef Kranke P et al. (2012) Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus. Gender medicine als künftiges Muss auch in der Anästhesie? Anaestesist 61 (4): 285–287 CrossRef
Zurück zum Zitat Payer L (1996) Medicine and Culture: Revised Edition: Varieties of Treatment in the United States, England (Englisch) Taschenbuch von Lynn Payer (Autor) und Kerr L. White (Künstler) Payer L (1996) Medicine and Culture: Revised Edition: Varieties of Treatment in the United States, England (Englisch) Taschenbuch von Lynn Payer (Autor) und Kerr L. White (Künstler)
Zurück zum Zitat Sternbach RA, Tursky B (1965) Ethnic differences among housewives in psychophysiology and skin potential responses to electrical shock, Psychophysiology 1: 241–246 CrossRefPubMed Sternbach RA, Tursky B (1965) Ethnic differences among housewives in psychophysiology and skin potential responses to electrical shock, Psychophysiology 1: 241–246 CrossRefPubMed
Metadaten
Titel
Kulturspezifische Aspekte des Schmerzerlebens
verfasst von
Martina Sendera
Alice Sendera
Copyright-Jahr
2015
Verlag
Springer Vienna
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-7091-1841-2_5

Neu im Fachgebiet AINS

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update AINS und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.