Skip to main content
main-content

19.03.2013 | Fortbildung | Ausgabe 3/2013

NeuroTransmitter 3/2013

Langzeiterfahrungen mit Tiefer Hirnstimulation

Morbus Parkinson

Zeitschrift:
NeuroTransmitter > Ausgabe 3/2013
Autor:
Dr. med. Niels Allert

Die meisten Patienten mit Morbus Parkinson können ihre Erkrankung gut mit medikamentösen Therapien kontrollieren. Mit zunehmender Therapiedauer über Jahre können aber Wirkungsschwankungen und unwillkürliche Überbewegungen auftreten, die auch mit pharmakologischen Kombinationstherapien nicht mehr zufriedenstellend behandelt werden können. Mit der „Tiefen Hirnstimulation“ steht für diese Patienten eine Behandlungsalternative zur Verfügung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2013

NeuroTransmitter 3/2013 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Neurologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Neurologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise