Skip to main content
main-content

12.02.2019 | Psychoonkologie

Langzeitlebensqualität bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren

Eine systematische Übersichtsarbeit

Zeitschrift:
Der Onkologe
Autoren:
Katherine Taylor, Susanne Singer
Wichtige Hinweise
Die englische Version dieses Beitrags ist unter https://​doi.​org/​10.​1007/​s00761-019-0527-z zu finden.

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Diagnose eines Kopf-Hals-Tumors geht zwar nicht mit einer vielversprechenden Langzeitprognose einher, aber je nach Art des Tumors überleben annähernd 50 % der Patienten wenigsten 5 Jahre. Es gibt nur wenige wissenschaftliche Belege für die Lebensqualität dieser Langzeitüberlebenden.

Methoden

In der Datenbank PubMed wurde eine Suche nach Artikeln durchgeführt, die Ergebnisse zur Lebensqualität für Patienten mit einem Kopf-Hals-Tumor und einem Überleben von mindestens 5 Jahren enthalten.

Ergebnisse

Dabei wurden 8 Studien aus verschiedenen Ländern gefunden, in denen 4 verschiedene Messinstrumente verwendet wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Überlebenden vor allem Schwierigkeiten mit dem Schlafen, Schmerzen, Fatigue, Dyspnoe, Schlucken und Kauen haben; die funktionellen Werte waren manchmal niedriger (schlechter) als die Ergebnisse in der Allgemeinbevölkerung, in einem Fall aber auch gleich.

Schlussfolgerung

Weiterhin fehlt ein klares Bild über die Lebensqualität in dieser speziellen Patientengruppe. Es gibt wissenschaftliche Belege dafür, dass einige Patienten Schwierigkeiten mit dem Schlucken und einen trockenen Mund haben sowie Probleme mit dem Schlafen, Fatigue, Schmerzen und Dyspnoe. Eine Studie mit einer großen Stichprobe aus dieser speziellen Patientengruppe ist erforderlich.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel


 

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise