Skip to main content
main-content

01.12.2017 | Original Article | Ausgabe 1/2017 Open Access

Gynecological Surgery 1/2017

Laparoscopic uterovaginal prolapse surgery in the elderly: feasibility and outcomes

Zeitschrift:
Gynecological Surgery > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Samuel W. King, Helen Jefferis, Simon Jackson, Alexander G. Marfin, Natalia Price

Abstract

Background

Uterovaginal prolapse in very elderly women is a growing problem due to increased life expectancy. Surgeons and anaesthetists may be wary of performing quality of life surgery on this higher risk group. Where surgery is undertaken, it is commonly performed vaginally; there is a perception that this is better tolerated than abdominal surgery.
Little data is published about laparoscopic prolapse surgery tolerability in this population, and laparoscopic surgery is perceived within the urogynaecological community as complex and lengthy and hence inherently unsuitable for the very elderly.
In Oxford, UK, laparoscopic abdominal surgical techniques are routinely employed for urogynaecological reconstructive surgery. The authors offer abdominal laparoscopic prolapse surgery to patients suitable for general anaesthesia with apical vaginal prolapse, irrespective of age. We here report outcomes in this elderly patient cohort and hypothesise these to be acceptable.
This is a retrospective case note review of all patients aged 79 years old and above undergoing laparoscopic prolapse surgery (hysteropexy or sacrocolpopexy) in two centres in Oxford, UK, over a 5-year period (n = 55). Data were collected on length of surgery, length of stay, intraoperative complications, early and late post-operative complications and surgical outcome.

Results

Mean age was 82.6 years (range 79–96). There were no deaths. Minor post-operative complications such as UTI and constipation were frequent, but there were no serious (Clavien-Dindo grade III or above) complications; 80% achieved objective good anatomical outcome.

Conclusions

Laparoscopic prolapse surgery appears well tolerated in the elderly with low operative morbidity and mortality.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Gynecological Surgery 1/2017 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Chirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Perikonzeptionelle Frauenheilkunde

Fertilitätserhalt, Prävention und Management von Schwangerschaftsrisiken

Ein Praxisbuch für alle, die in der Beratung und Betreuung von Schwangeren und Paaren mit Kinderwunsch tätig sind. Die Herausgeber und Autoren haben alle wichtigen Informationen zusammengetragen, um Frauen sicher zu beraten, zu betreuen und kompetent Verantwortung zu übernehmen.

Herausgeber:
Christian Gnoth, Peter Mallmann

2019 | Buch

Praxisbuch Gynäkologische Onkologie

Dieses kompakte und praxisrelevante Standardwerk richtet sich alle Ärzte in Klinik und Praxis, die Patientinnen mit bösartigen Tumoren des Genitales und der Mamma behandeln. Die 5. Auflage wurde komplett aktualisiert und auf der Basis …

Herausgeber:
Prof. Dr. Edgar Petru, Dr. Daniel Fink, Prof. Dr. Ossi R. Köchli, Prof. Dr. Sibylle Loibl

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise