Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.09.2017 | Larynxkarzinom | Fortbildung | Ausgabe 9/2017

Wichtige Aspekte der Rehabilitation
Im Focus Onkologie 9/2017

Riech- und Schlucktraining nach Eingriffen bei Kopf-Hals-Tumoren

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 9/2017
Autoren:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Andreas S. Lübbe, Silja Discher, Bernharda Schnieders, Andrea Horstmann, Dr. med. Yuri Rusev
Patienten mit Kopf-Hals-Tumoren erleben durch die Therapie neben seelischen Belastungen und vereinzelten kognitiven Dysfunktionen auch Funktionsbeeinträchtigungen und subjektiv wahrgenommene Missempfindungen. Nach einer Laryngektomie ist zum Beispiel das Riechvermögen aufgehoben. Nach Eingriffen im Bereich der Zunge, des Mundbodens und der Rachenhinterwand ist nicht selten die Schluckfähigkeit gestört. Mithilfe eines Riechtrainers und einem Gerät zum Schlucktraining können Patienten aber im Alltag wieder das Riechen lernen und ihre Dysphagie verbessern.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2017

Im Focus Onkologie 9/2017Zur Ausgabe

Literatur kompakt

Literatur kompakt

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.