Skip to main content
main-content

24.01.2018 | Review

Lateral medullary infarction with cardiovascular autonomic dysfunction: an unusual presentation with review of the literature

Zeitschrift:
Clinical Autonomic Research
Autoren:
Tridu R. Huynh, Barbara Decker, Timothy J. Fries, Ajay Tunguturi

Abstract

Purpose

We report an unusual case of lateral medullary infarction presenting with orthostatic hypotension with pre-syncope without vertigo or Horner’s syndrome.

Methods

Case report with review of the literature.

Results

A 67-year-old man presented with pre-syncope and ataxia without vertigo. Initial brain CT and MRI were normal. Neurological evaluation revealed right-beating nystagmus with left gaze, vertical binocular diplopia, right upper-extremity dysmetria, truncal ataxia with right axial lateropulsion, and right-facial and lower extremity hypoesthesia. Bedside blood pressure measurements disclosed orthostatic hypotension. He had normal sinus rhythm on telemetry and normal ejection fraction on echocardiogram. A repeat brain MRI disclosed an acute right dorsolateral medullary infarct. Autonomic testing showed reduced heart rate variability during paced deep breathing, attenuated late phase II and phase IV overshoot on Valsalva maneuver, and a fall of 25 mmHg of blood pressure at the end of a 10-min head-up tilt with no significant change in heart rate. These results were consistent with impaired sympathetic and parasympathetic cardiovascular reflexes. He was discharged to acute rehabilitation a week later with residual right dysmetria and ataxia.

Conclusion

Lateral medullary infarctions are usually reported as partial presentations of classical lateral medullary syndrome with accompanying unusual symptoms ranging from trigeminal neuralgias to hiccups. Pre-syncope from orthostatic hypotension is a rare presentation. In the first 3–4 days, absence of early DWI MRI findings is possible in small, dorsolateral medullary infarcts with sensory disturbances. Physicians should be aware of this presentation, as early diagnosis and optimal therapy are associated with good prognosis.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Literatur
Über diesen Artikel

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher