Skip to main content
Erschienen in:

01.03.2011 | Leitthema

Lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen in der Klinik

verfasst von: Prof. Dr. H.-J. Trappe

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 2/2011

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Lebensbedrohliche bradykarde (BR; Herzfrequenz <50/min) und tachykarde (TR; Herzfrequenz >100/min) Rhythmusstörungen erfordern innerhalb und außerhalb der Klinik rasche und gezielte therapeutische Maßnahmen. Supraventrikuläre Tachykardien (SVT) sind paroxysmale Tachykardie wie Sinustachykardien, atriale Tachykardien, AV-Knoten-Reentrytachykardien und Tachykardien, die durch akzessorische Leitungsbahnen bedingt sind. Sie führen in der Regel zu Tachykardien mit schmalen QRS-Komplexen (QRS-Breite <0,12 s). Von entscheidender Bedeutung ist die sorgfältige Erfassung der Arrhythmieanamnese, eine ordentliche klinische Untersuchung und eine exakte Analyse des 12-Kanal-Oberflächen-EKG, das in >90% die richtige Diagnose der vorliegenden SVT ermöglicht. Ventrikuläre Tachykardien (VT) haben normalerweise einen breiten QRS-Komplex (QRS-Breite ≥0,12 s); Kammerflattern (KFlat) und Kammerflimmern (KF) zeigen eine chaotische elektrische Erregung. Für die Akuttherapie wird das Konzept der „5A“ vorgestellt, das die Medikamente Adenosin, Adrenalin, Ajmalin, Amiodaron und Atropin zur Therapie von BR, TR und bei Asystolie umfasst. Ergänzende „B-, C- und D-Strategien“ sind β-Blocker, Cardioversion und Defibrillation. Das Konzept der „5A“ erlaubt eine sichere und effektive Therapie von BR, TR, SVT, VT, KFlat, KF und Asystolie und mit der „B-, C- und D-Strategien“ zusammen lassen sich alle lebensbedrohlichen Rhythmusstörungen innerhalb und außerhalb von Kliniken, die durch Arrhythmien bedingt sind, adäquat behandeln.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Arntz HR, Andresen D, Klein H, Trappe HJ (2011) Pocket-Leitlinie Kardiopulmonale Reanimation. http://www.dgk.org (im Druck) Arntz HR, Andresen D, Klein H, Trappe HJ (2011) Pocket-Leitlinie Kardiopulmonale Reanimation. http://​www.​dgk.​org (im Druck)
2.
Zurück zum Zitat Bain AC, Swerdlow CD, Love CJ et al (2001) Multicenter study of principles-based waveforms for external defibrillation. Ann Emerg Med 37:5–12PubMedCrossRef Bain AC, Swerdlow CD, Love CJ et al (2001) Multicenter study of principles-based waveforms for external defibrillation. Ann Emerg Med 37:5–12PubMedCrossRef
3.
Zurück zum Zitat Beck CS, Pritchard WH, Feil HS (1947) Ventricular fibrillation of long duration abolished by electric shock. J Am Med Assoc 135:985–986PubMed Beck CS, Pritchard WH, Feil HS (1947) Ventricular fibrillation of long duration abolished by electric shock. J Am Med Assoc 135:985–986PubMed
4.
Zurück zum Zitat Behringer W, Kittler H, Sterz F et al (1998) Cumulative epinephrine dose during cardiopulmonary resuscitation and neurologic outcome. Ann Intern Med 129:450–456PubMed Behringer W, Kittler H, Sterz F et al (1998) Cumulative epinephrine dose during cardiopulmonary resuscitation and neurologic outcome. Ann Intern Med 129:450–456PubMed
5.
Zurück zum Zitat Blanchard SM, Knisley SB, Walcott GP, Ideker RE (1994) Defibrillation waveforms. In: Singer I (Hrsg) Implantable cardioverter defibrillator. Futura Publishing Company, New York, S 153–178 Blanchard SM, Knisley SB, Walcott GP, Ideker RE (1994) Defibrillation waveforms. In: Singer I (Hrsg) Implantable cardioverter defibrillator. Futura Publishing Company, New York, S 153–178
6.
Zurück zum Zitat Dorian P, Cass D, Schwartz B et al (2002) Amiodarone as compared to Lidocaine for shock-resistant ventricular fibrillation. N Engl J Med 346:884–890PubMedCrossRef Dorian P, Cass D, Schwartz B et al (2002) Amiodarone as compared to Lidocaine for shock-resistant ventricular fibrillation. N Engl J Med 346:884–890PubMedCrossRef
7.
Zurück zum Zitat Greene H, DiMarco J, Kudenchuk P et al (1995) Comparison of monophasic and biphasic defibrillating pulse waveforms for transthoracic cardioversion. Am J Cardiol 75:1135–1139PubMedCrossRef Greene H, DiMarco J, Kudenchuk P et al (1995) Comparison of monophasic and biphasic defibrillating pulse waveforms for transthoracic cardioversion. Am J Cardiol 75:1135–1139PubMedCrossRef
8.
Zurück zum Zitat Gueugniaud PY, Mols P, Goldstein P et al (1998) A comparison of repeated high doses and repeated standard doses of epinephrine for cardiac arrest outside rge hospital. European Epinephrine Study Group. N Engl J Med 339:1595–1601PubMedCrossRef Gueugniaud PY, Mols P, Goldstein P et al (1998) A comparison of repeated high doses and repeated standard doses of epinephrine for cardiac arrest outside rge hospital. European Epinephrine Study Group. N Engl J Med 339:1595–1601PubMedCrossRef
9.
Zurück zum Zitat Herff H, Danninger T, Wenzel V, Lindner KH (2007) Kardiopulmonale Reanimation. In: Burchardi H, Larsen R, Kuhlen R, Jauch KW, Schölmerich J (Hrsg) Die Intensivmedizin. 10., überarbeitete und erweiterte Auflage. Springer, Berlin Heidelberg New York, 374–383 Herff H, Danninger T, Wenzel V, Lindner KH (2007) Kardiopulmonale Reanimation. In: Burchardi H, Larsen R, Kuhlen R, Jauch KW, Schölmerich J (Hrsg) Die Intensivmedizin. 10., überarbeitete und erweiterte Auflage. Springer, Berlin Heidelberg New York, 374–383
10.
Zurück zum Zitat Higgins SL, Herre JM, Epstein AE et al (2000) A comparison of biphasic and monophasic shocks for external defibrillation. Prehosp Emerg Care 4:305–313PubMedCrossRef Higgins SL, Herre JM, Epstein AE et al (2000) A comparison of biphasic and monophasic shocks for external defibrillation. Prehosp Emerg Care 4:305–313PubMedCrossRef
11.
Zurück zum Zitat International Liasion Committee on resuscitation, ILCOR (2010) 2010 International Consensus Cardiopulmonary Resuscitation and Emergency Cardiovascular Care Science with Treatment Recommendations. Circulation 122 (Suppl 2):250–581CrossRef International Liasion Committee on resuscitation, ILCOR (2010) 2010 International Consensus Cardiopulmonary Resuscitation and Emergency Cardiovascular Care Science with Treatment Recommendations. Circulation 122 (Suppl 2):250–581CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Klingenheben T, Zeiher AM, Fichtlscherer S (2005) Reanimation nach prähospitalem Herz-Kreislauf-Stillstand. Der Internist 46:248–255PubMedCrossRef Klingenheben T, Zeiher AM, Fichtlscherer S (2005) Reanimation nach prähospitalem Herz-Kreislauf-Stillstand. Der Internist 46:248–255PubMedCrossRef
13.
Zurück zum Zitat Kudenchuk PJ, Cobb LA, Copass MK et al (1999) Amiodarone for resuscitation after out-of-hospital cardiac arrest due to ventricular fibrillation. N Engl J Med 341:871–887PubMedCrossRef Kudenchuk PJ, Cobb LA, Copass MK et al (1999) Amiodarone for resuscitation after out-of-hospital cardiac arrest due to ventricular fibrillation. N Engl J Med 341:871–887PubMedCrossRef
14.
Zurück zum Zitat Kudenchuk P (2002) Advanced cardiac life support antiarrhythmic drugs. In: Kern KB (Hrsg) Cardiology Clinics – emergency cardiovascular care. Saunders, Philadelphia, S 79–87 Kudenchuk P (2002) Advanced cardiac life support antiarrhythmic drugs. In: Kern KB (Hrsg) Cardiology Clinics – emergency cardiovascular care. Saunders, Philadelphia, S 79–87
15.
Zurück zum Zitat Manz M, Lüderitz B (1988) Vergleichende Untersuchung von Ajmalin und Lidocain bei ventrikulären Tachyarrhythmien. In: Lüderitz B, Antoni H (Hrsg) Perspektiven der Arrhythmiebehandlung. Springer, Berlin Heidelberg, S 88–96 Manz M, Lüderitz B (1988) Vergleichende Untersuchung von Ajmalin und Lidocain bei ventrikulären Tachyarrhythmien. In: Lüderitz B, Antoni H (Hrsg) Perspektiven der Arrhythmiebehandlung. Springer, Berlin Heidelberg, S 88–96
16.
Zurück zum Zitat Mayr V, Wenzel VD, Voelckel WG et al (2001) Randomised comparison of epinephrine and vasopressin in patients with out-of-hospital ventricular fibrillation. Lancet 349:535–537 Mayr V, Wenzel VD, Voelckel WG et al (2001) Randomised comparison of epinephrine and vasopressin in patients with out-of-hospital ventricular fibrillation. Lancet 349:535–537
17.
Zurück zum Zitat Paradis NA, Wenzel V, Southall J (2002) Pressor drugs in the treatment of cardiac arrest. In: Kern KB (Hrsg) Cardiology Clinics – emergency cardiovascular care. Saunders, Philadelphia, S 61–78 Paradis NA, Wenzel V, Southall J (2002) Pressor drugs in the treatment of cardiac arrest. In: Kern KB (Hrsg) Cardiology Clinics – emergency cardiovascular care. Saunders, Philadelphia, S 61–78
18.
Zurück zum Zitat Schauerte P, Näbauer M, Steinbeck G – aus dem Kompetenznetz Vorhofflimmern (2008) Einstellung der Kammerfrequenz bei persistierendem und permanentem Vorhofflimmern. Frequenzkontrolle. Klinikarzt 37:81–86CrossRef Schauerte P, Näbauer M, Steinbeck G – aus dem Kompetenznetz Vorhofflimmern (2008) Einstellung der Kammerfrequenz bei persistierendem und permanentem Vorhofflimmern. Frequenzkontrolle. Klinikarzt 37:81–86CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Schuster HP, Trappe HJ (2009) EKG-Kurs für Isabel. (5. Aufl.). Thieme, Stuttgart, S 1–312 Schuster HP, Trappe HJ (2009) EKG-Kurs für Isabel. (5. Aufl.). Thieme, Stuttgart, S 1–312
20.
Zurück zum Zitat Sievers B, Weismüller P, Trappe HJ (2002) Sind supraventrikuläre Reentrytachykardien durch den selektiven ß-Blocker Esmolol (Breviblock) terminierbar? Intensivmed 39:529–536CrossRef Sievers B, Weismüller P, Trappe HJ (2002) Sind supraventrikuläre Reentrytachykardien durch den selektiven ß-Blocker Esmolol (Breviblock) terminierbar? Intensivmed 39:529–536CrossRef
21.
Zurück zum Zitat Steven D, Lutomsky B, Rostock T, Willems S (2006) Moderne Pharmakotherapie bei supraventrikulären und ventrikulären Herzrhythmusstörungen. Ein update zur konventionellen Therapie. Internist 47:1013–1023PubMedCrossRef Steven D, Lutomsky B, Rostock T, Willems S (2006) Moderne Pharmakotherapie bei supraventrikulären und ventrikulären Herzrhythmusstörungen. Ein update zur konventionellen Therapie. Internist 47:1013–1023PubMedCrossRef
22.
Zurück zum Zitat Trappe HJ (2007) Herzrhythmusstörungen. In: Burchardi H, Larsen R, Kuhlen R, Jauch KW, Schölmerich J (Hrsg) Die Intensivmedizin. 10., überarbeitete und erweiterte Auflage. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 430–443 Trappe HJ (2007) Herzrhythmusstörungen. In: Burchardi H, Larsen R, Kuhlen R, Jauch KW, Schölmerich J (Hrsg) Die Intensivmedizin. 10., überarbeitete und erweiterte Auflage. Springer, Berlin Heidelberg New York, S 430–443
23.
Zurück zum Zitat Trappe HJ (2009) Pr- und intrahospitaler Herz-Kreislauf-Stillstand. Häufigkeit, Ergebnsse, Perspektiven. Kardiologe 3:37–46CrossRef Trappe HJ (2009) Pr- und intrahospitaler Herz-Kreislauf-Stillstand. Häufigkeit, Ergebnsse, Perspektiven. Kardiologe 3:37–46CrossRef
24.
Zurück zum Zitat Trappe HJ (1997) Akuttherapie supraventrikulärer Tachykardien: Adenosin oder Ajmalin? Intensivmed 34:452–461CrossRef Trappe HJ (1997) Akuttherapie supraventrikulärer Tachykardien: Adenosin oder Ajmalin? Intensivmed 34:452–461CrossRef
25.
Zurück zum Zitat Trappe HJ, Klein H, Lichtlen PR (1988) Akutbehandlung der stabilen Kammertachykardie: Ajmalin oder andere spezifische Antiarrhythmika? In: Antoni H, Meinertz T (Hrsg) Aspekte der medikamentösen Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Springer, Berlin Heidelberg, S 2–9 Trappe HJ, Klein H, Lichtlen PR (1988) Akutbehandlung der stabilen Kammertachykardie: Ajmalin oder andere spezifische Antiarrhythmika? In: Antoni H, Meinertz T (Hrsg) Aspekte der medikamentösen Behandlung von Herzrhythmusstörungen. Springer, Berlin Heidelberg, S 2–9
26.
Zurück zum Zitat Trappe HJ (2009) Akuttherapie bei bradykarden Rhythmusstörungen oder Schrittmachernotfällen. Notfall Rettungsmed 12:429–435CrossRef Trappe HJ (2009) Akuttherapie bei bradykarden Rhythmusstörungen oder Schrittmachernotfällen. Notfall Rettungsmed 12:429–435CrossRef
27.
Zurück zum Zitat Trappe HJ (2009) Tachykarde Rhythmusstörungen in der Notfall- und Rettungsmedizin. Notfall Rettungsmed 12:429–435CrossRef Trappe HJ (2009) Tachykarde Rhythmusstörungen in der Notfall- und Rettungsmedizin. Notfall Rettungsmed 12:429–435CrossRef
28.
Zurück zum Zitat Trappe HJ (2009) Das Elektrokardiogramm 100 Jahre nach Einthoven. Tippsund Tricks zur richtigen Diagnose. Notfall Rettungsmed 12:635–648CrossRef Trappe HJ (2009) Das Elektrokardiogramm 100 Jahre nach Einthoven. Tippsund Tricks zur richtigen Diagnose. Notfall Rettungsmed 12:635–648CrossRef
29.
Zurück zum Zitat Trappe HJ (2010) Treating supravntricular and ventricular arrhythmias. J Emerg Trauma Shock 3:143–152PubMedCrossRef Trappe HJ (2010) Treating supravntricular and ventricular arrhythmias. J Emerg Trauma Shock 3:143–152PubMedCrossRef
30.
Zurück zum Zitat Trappe HJ (2009) Antiarrhythmische Therapie mit Amiodaron bei tachykarden Rhythmusstörungen. Indikationen, Ergebnisse, Nebenwirkungen. Intensivmed 46:563–572CrossRef Trappe HJ (2009) Antiarrhythmische Therapie mit Amiodaron bei tachykarden Rhythmusstörungen. Indikationen, Ergebnisse, Nebenwirkungen. Intensivmed 46:563–572CrossRef
31.
Zurück zum Zitat Trappe HJ (2010) Emergency therapy of maternal and fetal arrhythmias during pregnancy. J Emerg Trauma Shock 3:153–159PubMedCrossRef Trappe HJ (2010) Emergency therapy of maternal and fetal arrhythmias during pregnancy. J Emerg Trauma Shock 3:153–159PubMedCrossRef
32.
Zurück zum Zitat Trappe HJ (2009) Kammerflattern, Kammerflimmern und ventrikuläre Tachykrdien. Strategien für die Notfall- und Intensivmedizin. Intensivmed 46:101–108CrossRef Trappe HJ (2009) Kammerflattern, Kammerflimmern und ventrikuläre Tachykrdien. Strategien für die Notfall- und Intensivmedizin. Intensivmed 46:101–108CrossRef
33.
Zurück zum Zitat Weismüller P, Kattenbeck K, Heinroth KM et al (2000) Terminierung supraventrikulärer Tachykardien durch Adenosin – Vergleich der Wirkung von 12 mg und 18 mg. Dtsch Med Wochenschr 125:961–969PubMedCrossRef Weismüller P, Kattenbeck K, Heinroth KM et al (2000) Terminierung supraventrikulärer Tachykardien durch Adenosin – Vergleich der Wirkung von 12 mg und 18 mg. Dtsch Med Wochenschr 125:961–969PubMedCrossRef
34.
Zurück zum Zitat Wellens HJJ, Conover B (2006) The ECG in emergency decision making. (2nd edn). Saunders, Philadelphia, S 1–281 Wellens HJJ, Conover B (2006) The ECG in emergency decision making. (2nd edn). Saunders, Philadelphia, S 1–281
Metadaten
Titel
Lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen in der Klinik
verfasst von
Prof. Dr. H.-J. Trappe
Publikationsdatum
01.03.2011
Verlag
Springer-Verlag
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 2/2011
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-010-1330-y

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2011

Notfall + Rettungsmedizin 2/2011 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet AINS

Schläge auf den Rücken sind die beste Erste Hilfe

11.07.2024 Techniken in der Notfallmedizin Nachrichten

Bei der Aspiration eines Fremdkörpers mit Verschluss der Atemwege ist rasche Hilfe erforderlich. Doch welche Methode verspricht den meisten Erfolg? Eine Studie aus Kanada hat drei Techniken miteinander verglichen.

Bewusstsein während Reanimation – gibt es "typische" Fälle?

10.07.2024 Kardiopulmonale Reanimation Nachrichten

Australische Rettungsdienstdaten deuten darauf hin, dass sich Fälle, in denen eine laufende Reanimation Anzeichen von Bewusstsein induziert, von anderen Wiederbelebungsfällen unterscheiden könnten. Etwa mit Blick auf die Überlebenschancen.

Cholestatische Hepatitis durch Syphilis

09.07.2024 Treponema pallidum Nachrichten

Ein Mann kommt mit Gelbsucht in die Notaufnahme. In der Klinik wird eine cholestatische Hepatitis festgestellt, die Ursache bleibt zunächst jedoch im Dunklen. Erst ein Sehschärfenverlust durch ein Retinaödem weist auf den Auslöser: Treponema pallidum.

Engpass-Syndrom als Rückenschmerz-Ursache oft übersehen?

04.07.2024 Nacken- und Rückenschmerz Nachrichten

Hinter anhaltenden Rückenschmerzen im Bereich der Lendenwirbel könnte ein Engpass-Syndrom der oberen Gesäßnerven stecken. Wie eine Studie aus Istanbul nahelegt, wird dieses in der Praxis möglicherweise häufig übersehen.

Update AINS

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert.