Skip to main content
main-content

Leberzirrhose

Pfortaderthrombosen – Diagnostik und therapeutische Möglichkeiten

Erfolgreiche Rekanalisation einer frischen Pfortaderthrombose bei einer 47-jährigen Patientin

Die Pfortaderthrombose ist eine seltene Erkrankung. Oftmals liegt bereits eine chronische Lebererkrankung bzw. ein Malignom vor. Bei jeder neu diagnostizierten Pfortaderthrombose gilt es zu entscheiden, ob eine Rekanalisation vorgenommen wird oder, ob ein rein konservatives Vorgehen erfolgt.

Erkennen und Behandeln: Fettlebererkrankungen bei Diabetikern

Nichtalkoholische Fettlebererkrankung

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung stellt eine häufige, oft unterschätze Komorbidität des Diabetes dar. Dieser CME-Beitrag informiert Sie über das Risiko eines Diabetikers für diese Erkrankung und informiert Sie über eine fachgerechte Diagnostik und Therapie.

Hepatologie

CME: Die Leberzirrhose als inflammatorische Multisystemerkrankung

Leberzirrhose

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Pathophysiologie der Leberzirrhose und die Grundlagen für ein inflammatorisches zirrhotisches Multiorgansyndrom. Außerdem stellt er Ihnen die Charakteristika und Therapieoptionen des hepatopulmonalen Syndroms und der hepatischen Enzephalopathie vor

Eine seltene fokale Raumforderung parenchymatöser Oberbauchorgane

MRT der Leber

Die Entdeckung von Leberrundherden ist im klinischen Alltag ein häufiges Ereignis. Milzraumforderungen hingegen gelten als eher selten. Berichtet wird über zwei Patienten mit einer Leberzirrhose als Grunderkrankung, bei denen eine weitere seltene Erkrankung zufällig entdeckt wurde.

Screening, Therapie und Verlauf der Virushepatitiden A–E

Test auf Hepatitis C

Bei Transaminasenerhöhungen sollte stets auf das Vorliegen von Virushepatitiden getestet werden, wobei in der Regel serologische Marker zum Screening und eine Polymerase-Kettenreaktion zur Bestätigung angewendet werden. Impfungen stehen in Deutschland gegen HAV und HBV zur Verfügung.

CME-Fortbildungsartikel

26.02.2021 | Diagnostik in der Gastroenterologie | CME | Ausgabe 2/2021

Erkennen und Behandeln: Fettlebererkrankungen bei Diabetikern

Die nichtalkoholische Fettlebererkrankung stellt eine häufige, oft unterschätze Komorbidität des Diabetes dar. Dieser CME-Beitrag informiert Sie über das Risiko eines Diabetikers für diese Erkrankung und informiert Sie über eine fachgerechte Diagnostik und Therapie.

24.02.2021 | Diagnostik in der Gastroenterologie | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2021

CME: Die Leberzirrhose als inflammatorische Multisystemerkrankung

Dieser CME-Kurs informiert Sie über die Pathophysiologie der Leberzirrhose und die Grundlagen für ein inflammatorisches zirrhotisches Multiorgansyndrom. Außerdem stellt er Ihnen die Charakteristika und Therapieoptionen des hepatopulmonalen Syndroms und der hepatischen Enzephalopathie vor

19.01.2021 | Hepatozelluläres Karzinom | CME | Ausgabe 2/2021

State-of-the-art in der Diagnostik des hepatozellulären Karzinoms und aktuelle therapeutische Optionen

Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) ist der häufigste primäre maligne Lebertumor und entsteht zumeist auf dem Boden einer Leberzirrhose. 80–85 % der HCC weisen ein typisches Kontrastmittel(KM)-Verhalten in der Bildgebung auf, gekennzeichnet durch …

14.01.2021 | Gastrointestinale Erkrankungen in der Hausarztpraxis | CME | Ausgabe 2/2021

Screening, Therapie und Verlauf der Virushepatitiden A–E

Bei Transaminasenerhöhungen sollte stets auf das Vorliegen von Virushepatitiden getestet werden, wobei in der Regel serologische Marker zum Screening und eine Polymerase-Kettenreaktion zur Bestätigung angewendet werden. Impfungen stehen in Deutschland gegen HAV und HBV zur Verfügung.

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Übergeordnet

Verwandt

Kasuistiken

05.01.2017 | Pannikulitis | Kasuistik | Ausgabe 2/2017

Schwere Pannikulitis: Warum musste das Bein amputiert werden?

Eine 58-Jährige stellte sich mit einer schweren, episodisch verlaufenden Pannikulitis der Oberschenkel vor. Nekrosen des Fettgewebes und eine mutmaßliche Superinfektion hatten die Amputation eines Beines am Oberschenkel notwendig gemacht. Erst die Proteinelektrophorese brachte die seltene Ursache ans Licht.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

26.04.2021 | Leberzirrhose | Journal club | Ausgabe 2/2021

Niedrig dosiertes Rifaximin zur Prävention zirrhoseassoziierter Komplikationen

Autor:
Dr. med. Christian Labenz

26.04.2021 | Akutes Leberversagen | Journal club | Ausgabe 2/2021

ROTEM-Analyse zum Einfluss veränderter Hämostase auf Blutungsrisiko und Prognose

Autoren:
MD PhD Aline Gottlieb, Prof. Dr. med. Ali Canbay

15.04.2021 | Leberzirrhose | Kritisch gelesen | Ausgabe 7/2021

Keine Angst vor der Varizenligatur

Gute Nachricht für unsichere Patienten: Die elektive Behandlung von Ösophagusvarizen mittels Ligaturen ist in Deutschland eine sichere Prozedur. Offenbar kann man sich sogar mit Gerinnungsprodukten und Magenschutz zurückhalten.

Autor:
Dr. med. Christian Labenz

12.04.2021 | Lebertransplantation | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2021 Open Access

Infektionen und Lebertransplantation

Akute hepatische Dekompensationen werden häufig durch bakterielle Infektionen ausgelöst und zeichnen häufig einen schlechten Verlauf der Leberzirrhose aus, der kurativ nur durch die Transplantation behandelt werden kann. Neben der spontanen …

Autoren:
Dr. med. A. Queck, Dr. med. P. Ferstl, Prof. Dr. med. T. Bruns, PhD Prof. Dr. med. J. Trebicka

08.04.2021 | Leberzirrhose | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2021 Open Access

Akute Dekompensation und akut-auf-chronisches Leberversagen

Neues zur den Verlaufsformen der dekompensierten Leberzirrhose

Die akute Dekompensation ist eine rasch eintretende Komplikation der Leberzirrhose. Durch alle Stadien der akuten Dekompensation hinweg weisen die portale Hypertension und systemische Inflammation eine zunehmende Schwere auf. Das …

Autoren:
Dr. med. P. G. Ferstl, Dr. med. M. Schulz, PhD Prof. Dr. med. J. Trebicka

07.04.2021 | Varikosis | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2021

Portale Hypertension und Varizen

Die portale Hypertension ist für prognoselimitierende Komplikationen einer Leberzirrhose verantwortlich. Die Varizenblutung stellt die zweithäufigste Komplikation dar und ist mit einer weiterhin hohen Mortalität verbunden. Dabei kann ein …

Autoren:
J. Kluwe, Univ.-Prof. Dr. Alexander Zipprich

22.03.2021 | Leberzirrhose | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2021

Pathogenese und Progression der Leberzirrhose: aktuelle Perspektiven

Die Leberzirrhose wurde traditionell lange als irreversibles Endstadium verschiedener chronischer Lebererkrankungen betrachtet, das über die Entwicklung portalhypertensiver Komplikationen und Leberinsuffizienz zum Tod führt. Heute versteht man die …

Autoren:
Univ.-Prof. Dr. T. Bruns, C. Trautwein

22.03.2021 | Hepatische Enzephalopathie | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2021

Hepatische Enzephalopathie und Sarkopenie: pathogenetische Bedeutung und therapeutische Implikationen von Ammoniak

Hepatische Enzephalopathie und Sarkopenie sind häufige Komplikationen einer Leberzirrhose, die die Prognose dramatisch verschlechtern. Ammoniak spielt eine zentrale Rolle in der Pathogenese der hepatischen Enzephalopathie und dessen Senkung ist …

Autoren:
M. Kluge, M. Demir, Prof. Dr. Frank Tacke

22.03.2021 | Hepatorenales Syndrom | Schwerpunkt | Ausgabe 3/2021

Aszites und hepatorenales Syndrom

Bei Patienten mit Leberzirrhose und Aszites sollte bei jedem neuaufgetretenen Aszites eine Parazentese erfolgen. Die Bestimmung von Albumin, Zellzahl und Zelldifferenzierung ist bei Erstpunktion essenziell. Therapeutische Schritte sind die …

Autor:
PD Dr. Christian Steib

24.02.2021 | Gastrointestinale Blutung | Journal club | Ausgabe 1/2021

Keine Angst bei elektiver Varizenligatur?

Autor:
Dr. med. Christian Labenz
weitere anzeigen

Videos

05.08.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Der Pathogenese der spontan bakteriellen Peritonitis auf der Spur

Die Pathogenese der spontanen bakteriellen Peritonitis (SBP) ist ungeklärt. Annika Scholtis und ihr Team vom Unversitätsklinikum Regensburg haben mit Ihrer Forschungsarbeit ein fehlendes Puzzlestück aufgeklärt und sind so dem Entstehungsmechanismus der SBP nähergekommen.

16.07.2019 | DGIM 2019 | Video-Artikel | Onlineartikel

Leberbeteiligung beim heterozygoten Antitrypsin-Mangel?

Besitzen heterozygote Träger für einen Antitrypsin-Mangel ein erhöhtes Risiko für eine Lebererkrankung? Dieser Frage ging Clara Heimes nach. Sie hat mit ihrem Team alle Sachen für eine Studie in einen Van geladen und ist damit von Stadt zu Stadt gefahren.

Buchkapitel zum Thema

2018 | Erkrankungen von Leber und Gallenwegen | OriginalPaper | Buchkapitel

Erkrankungen der Gallenwege und der Leber einschließlich Fettstoffwechselstörungen

Eine Medikation mit pflanzlichen Arzneimitteln ist bei bei Erkrankungen der Gallenwege und der Leber gerade für die Hausarztmedikation unverzichtbar, da funktionelle und organische Erkrankungen effektiv damit behandelt werden können. Die …

2015 | Leberzirrhose | OriginalPaper | Buchkapitel

Akute Hepatitis, Leberversagen, akut dekompensierte Leberzirrhose

Die akute Hepatitis, das Leberversagen, aber v. a. die akuten Komplikationen einer Leberzirrhose stellen den Notfallmediziner immer wieder vor Herausforderungen, denn die frühzeitige Diagnose und Einleitung einer Ersttherapie bestimmen ganz …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise