Skip to main content
main-content

26.04.2013 | Fortbildung | Ausgabe 2/2013

Orthopädie & Rheuma 2/2013

Leitsymptom der Fibromyalgie: „Schmerzen überall“

Multimodales Konzept erhöht Therapieerfolg

Zeitschrift:
Orthopädie & Rheuma > Ausgabe 2/2013
Autoren:
Dr. med. Dieter Schöffel, Prof. Dr. med. Andreas Broocks

„Mir tut’s einfach überall weh“, antworten Fibromyalgie-Patienten typischerweise, wenn man sie nach ihren Hauptbeschwerden fragt. Es folgt die Aufzählung einer endlosen Liste weiterer Symptome: Schlafstörungen, Müdigkeit, Herzrasen, Schwindel, Unterbauchbeschwerden und vieles mehr. Von ihrer Umgebung – oft auch von ihren Ärzten – werden Betroffene nicht selten als „Rentenjäger“, „Drückeberger“ oder „Simulanten“ bezeichnet – zu Unrecht: Es gibt inzwischen eine Vielzahl belastbarer Daten, die belegen, dass es sich bei der Fibromyalgie um eine Krankheitsentität mit einem immensen Leidensdruck handelt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2013

Orthopädie & Rheuma 2/2013 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise