Skip to main content
main-content

31.05.2021 | Leitsymptom Rückenschmerzen | Nachrichten

Überdiagnostik

Fünf Fragen schützen Orthopädiepatienten vor schädlichen „Etiketten“

verfasst von: Dr. Elke Oberhofer

Muss man einem Patienten mit Knie- oder Rückenschmerzen unbedingt ein diagnostisches Etikett verpassen, z. B. „Meniskusriss“ oder „Bandscheibenvorfall“? Schadet man ihm damit vielleicht sogar mehr, als man ihm hilft? Der Autor eines Editorials im British Journal of Sports Medicine rät Orthopäden, sich zunächst selbst einige kritische Fragen zu stellen.

Literatur

Friedman DJ et al. Peeling off musculoskeletal labels: sticks and stones may break my bones, but diagnostic labels can hamstring me forever. Br J Sports Med 2021; https://doi.org/10.1136/bjsports-2021-103998

Weiterführende Themen

Arthropedia

Grundlagenwissen der Arthroskopie und Gelenkchirurgie. Erweitert durch Fallbeispiele, DICOM-Daten, Videos und Abbildungen. » Jetzt entdecken

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Der einfache Weg sich fortzubilden: Befundungskurs Radiologie

Strukturiertes Interpretieren und Analysieren von radiologischen Befunden