Skip to main content
main-content

Chirurgie

Lesetipps der Redaktion

03.08.2018 | Schwangerschaft | Bild und Fall | Ausgabe 11/2018

Schwangere mit akutem Abdomen: „Schlimmer als die Wehen bei der ersten Geburt“

Eine 31-jährige Zweitgravida, Primipara stellte sich in der 20 + 5. SSW wegen massivsten Schmerzen im rechten Unterbauch notfallmäßig vor. Diese bestünden zunehmend seit ca. 5 h. Im Bereich des im Ultraschall gut darstellbaren rechten Ovars ließ sich der Schmerz lokalisieren. Am nur leicht vergrößerten Ovar mit kleiner zentraler Zyste war ein arterielles Dopplersignal nachweisbar. Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. med. G. Landendinger, Dr. med. T. Weininger, Dr. med. D. Vincenti

10.12.2018 | Angeborene Malformationen der Gefäße | Nachrichten

Glück im Unglück

Gewichtstemmen enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise.

Autor:
Dr. Beate Schumacher

06.11.2018 | Lymphödem | CME | Ausgabe 12/2018

CME: Differenzialdiagnostik von Lipödem und Lymphödem

Ein Leitfaden für die Praxis

Das Lipödem ist eine Erkrankung des subkutanen Fettgewebes der Extremitäten und betrifft fast ausschließlich Frauen im postpubertären Alter. Lymphödeme hingegen können primär oder sekundär bei beiden Geschlechtern auftreten. Die Differenzierung der Diagnosen ist für die Therapieplanung essenziell.

Autoren:
Prof. Dr. U. Wollina, B. Heinig

15.10.2018 | Bakterielle Infektionen in der Pädiatrie | Fortbildung | Ausgabe 5/2018

Erst eine Knochenläsion, dann zwei, dann viele...

Was nach einem Knochenabszess im Bereich des rechten Kniegelenks aussah, entpuppte sich letztlich als kompliziertere Angelegenheit: Nach und nach stellten sich bei dem 11-jährigen Patienten weitere Läsionen mit multiplem Knochenbefall dar. 

Autoren:
Alexander Iltschuk, Dr. med. Evgenij Khavkin

13.09.2018 | Gefäßtumoren und Gefäßmissbildungen | CME | Ausgabe 10/2018

CME: Intrakranielle Gefäßmalformationen nicht übersehen

Intrakranielle Gefäßmalformationen können zuverlässig mittels MRT diagnostiziert werden. Das Spektrum reicht von asymptomatischen Veränderungen ohne Krankheitswert bis hin zu potenziell lebensbedrohlichen Pathologien mit z. T. hohem Blutungsrisiko und schwerwiegender Symptomatik. Diagnose & Therapie im Überblick.

Autoren:
Dr. D. F. Vollherbst, Prof. Dr. M. Bendszus, PD Dr. M. A. Möhlenbruch

20.10.2018 | Herzschrittmachertherapie | Literatur kompakt | Ausgabe 5/2018

Elektroautos: keine Gefahr für Schrittmacher- und Defi-Träger

In einer aktuellen Studie wurden die Auswirkungen von elektromagnetischen Feldern in Elektroautos auf die Schrittmacher- und Defibrillatorenfunktion untersucht.

Autor:
Prof. Dr. med. Curt Diehm

25.09.2018 | Gefäßchirurgie | Leitthema | Ausgabe 7/2018

AVM: Mein schwierigster Fall

Ein Patient mit einer arteriovenösen Malformation (AVM) vom Yakes-Typ IIIB am Unterarm war bereits vor einigen Jahren bei mir vorstellig und wurde aufgrund der Risiken einer Gewebsnekrose als nicht behandelbar eingestuft. In der Zwischenzeit wurde die Yakes-Klassifikation für AVM entwickelt und eine Heilung des großen Unterarmulkus war möglich.

Autor:
Dr. R. L. Vogelzang

07.11.2018 | HNO-Chirurgie | OP-Techniken

Operationstechnik: Schritt für Schritt die Nasenatmung verbessern

Erweiterte Verfahren in der Chirurgie der lateralen Nasenwand

Ziel der Chirurgie bei Nasenatmungsbehinderung ist, den physiologischen Spaltraum in der Nase harmonisch zu erweitern. Dieser Leitfaden stellt ein seit wenigen Jahren schrittweise entwickeltes operatives Vorgehen hierfür vor, bei dem die anteriomediale partielle Maxillektomie im Mittelpunkt steht.

Autoren:
Prof. Dr. R. K. Weber, E. I. Giotakis, T. Kühnel, W. G. Hosemann

24.05.2018 | Neuroradiologie | Leitthema | Ausgabe 7/2018

Bildgebung der Spina bifida

Abhängig von dem Ausmaß des Neuralrohrdefekts werden verschiedene Ausprägungsformen der Spina bifida unterschieden. Dieser Artikel befasst sich mit der diagnostischen Bildgebung der einzelnen Unterformen und behandelt wichtige Aspekte der prä- und postoperativen Bildgebung.

Autor:
Dr. R. Mühl-Benninghaus

04.09.2018 | Weichteilsarkome | Wie lautet Ihre Diagnose? | Ausgabe 11/2018

Diagnose gesucht: Druckdolenter, subkutaner Tumor an der Handinnenfläche

Ein 41-jähriger Patient stellt sich mit einer 1‑jährigen Anamnese eines schmerzhaften, kontinuierlich wachsenden Tumors auf der ulnaren Seite seiner linken Handfläche vor. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. Nina Trenkler, Andreas Epple, Jochen Hoffmann, Alexander Enk, Thomas Mentzel, Knut Schäkel, Ferdinand Toberer

21.11.2018 | Kindesmisshandlung | Nachrichten

Tipps

Verdacht auf Kindesmisshandlung? Das sollten Ärzte dann tun

Haben Ärzte den Verdacht, dass ein Kind vernachlässigt, misshandelt oder gar missbraucht wird, sollten sie umgehend tätig werden. Wie sie vorgehen sollten, erläutert Oliver Berthold, Leiter der Kinderschutzambulanz der DRK Kliniken Berlin Westend, im Interview.

Quelle:

Ärzte Zeitung

Autor:
Angela Mißlbeck

31.08.2018 | Pädiatrische Chirurgie | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Blickdiagnosen: Diese Kinder gehören in die Chirurgie

Von Leistenhernie über stumpfes Bauchtrauma bis zum eruptiven Angiom: Dieser Beitrag gibt einen Überblick über klinische Diagnosen aus der täglichen kinderärztlichen Praxis, die „auf den ersten Blick“ in die Kinderchirurgie überwiesen werden sollten.

Autoren:
Dr. T. T. König, Prof. Dr. O. J. Muensterer

08.08.2018 | Nierentransplantation | CME | Ausgabe 5/2018

CME: Nierenallokation in Deutschland - derzeitiger Stand und mögliche Weiterentwicklung

Gegenwärtiger Stand und mögliche Weiterentwicklungen

Terminal niereninsuffiziente Patienten können bei entsprechender Gesundheit auf die Warteliste aufgenommen werden, um ein Nierentransplantat zu erhalten. 50 Jahre nach Gründung von Eurotransplant wollen wir die geltenden Allokationsregeln reflektieren und mögliche Weiterentwicklungen diskutieren.

Autoren:
Prof. Dr. Dr. hc. U. Heemann, L. Renders

10.07.2018 | Frakturen | Leitthema | Ausgabe 10/2018

Orbitafrakturen wie erkennen und behandeln?

Ein Trauma des Gesichtsschädels geht häufig mit einer begleitenden Fraktur der Orbita einher. Im Folgenden wird ein Überblick über die Traumatologie der Orbita einschließlich des diagnostischen Vorgehens, der Symptome und der Therapie gegeben. 

Autoren:
Dr. Cordula M. C. Deichmüller, H.-J. Welkoborsky

04.09.2018 | Elektrische und interventionelle Therapie des Vorhofflimmerns | Schwerpunkt: Kardiale Device-Therapie | Ausgabe 10/2018

Aktuelle Daten zum katheterbasierten Vorhofohrverschluss

Ein relevanter Anteil der Patienten mit Vorhofflimmern kann u.a. aufgrund eines sehr hohen Blutungsrisikos nicht dauerhaft antikoaguliert werden. Für diese Patienten besteht ein dringender Bedarf an alternativen Schlaganfallpräventionsstrategien wie dem katheterbasierten Vorhofohrverschluss.

Autoren:
C. Skurk, J. J. Hartung, D. M. Leistner, Prof. Dr. U. Landmesser

14.09.2018 | Tumoren der Haut | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: Merkelzellkarzinom: selten, aber aggressiv

Das Merkelzellkarzinom ist ein seltenes, aggressiv verlaufendes neuroendokrines Karzinom der Haut. Diese Übersicht beschäftigt sich mit klinischem Bild, Histologie und Immunhistologie, Stadieneinteilung und Prognose der Tumorerkrankung. Außerdem beschrieben werden die gängigen Therapiemethoden und Nachsorgestrategien.

Autoren:
Prof. Dr. Wiebke K. Ludwig-Peitsch, Dr. Elvira Ruppel, Dr. Axel Zahn

03.11.2018 | Morbus Parkinson | Nachrichten

Pathogene Protein im Wumfortsatz

Appendektomie schützt offenbar vor Parkinson

Es kann auch Vorteile haben, den Wurmfortsatz rechtzeitig loszuwerden: Das Parkinsonrisiko ist dann um rund 20% geringer. In ländlichen Regionen sind es sogar 25%.

Autor:
Thomas Müller

02.10.2018 | Herzschrittmachertherapie | Schwerpunkt | Ausgabe 7/2018

Herzschrittmacher und MRT: Tipps für den klinischen Alltag

Die MRT-Untersuchung ist bei Herzschrittmacherträgern heutzutage nicht mehr ausgeschlossen. Aufgrund von Studiendaten ist aktuell sogar eine zulassungsüberschreitende Anwendung möglich. Unter welchen Voraussetzungen, lesen Sie hier. 

Autoren:
Dr. med. A. Fendt, M. Strauß, K. Kouraki, R. Zahn, T. Kleemann

15.12.2017 | Hörstörungen | Kasuistiken | Ausgabe 9/2018

Kopfschmerz & Übelkeit nach Cochleaimplantation

Ein Fallbericht

Dass bei Cochleaimplantationen rotz des nur geringen Risikos an intrakranielle Komplikationen gedacht werden sollte, zeigt dieser Fall einer 62-jährigen Patientin. Tage nach der Op. traten zunehmende Kopfschmerzen, Übelkeit, später auch Vigilanzminderung bis zur Bewusstlosigkeit auf. 

Autoren:
B. Stanek, B. Gradl, A. Magele, Univ. Prof. Prim. Dr. G. M. Sprinzl

16.10.2018 | Morbus Crohn | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 5/2018

CME: So haben Radiologen Crohn & Colitis im Blick

Fisteln? Abszesse? Darmwandstenosen? Perforationen? Für die chronisch entzündlichen Darmerkrankungen Crohn & Colitis stellt die Radiologie einen wesentlichen Eckpfeiler der Diagnostik dar. Die Darstellung von Komplikationen ist entscheidend für die internistische und chirurgische Therapie.

Autoren:
Dr. med. Christian Primas, Ao. Univ. Prof. Dr. med. Harald Vogelsang, A.o. Univ. Prof. Dr. med. Michael Bergmann

Neu im Fachgebiet Chirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Chirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise