Skip to main content
main-content

Kinder- und Jugendmedizin

Lesetipps der Redaktion

13.02.2018 | Pädiatrische Zahnheilkunde | Im Blickpunkt | Ausgabe 1/2018

Tod beim Kinderzahnarzt

Ein 4-jähriger Junge stirbt, nachdem er beim Kinderzahnarzt zum Zwecke einer Kariesbehandlung sediert worden ist. Der Fall zeigt, mit welchen Risiken diese nach heutigen Kriterien meist unnötige Maßnahme verbunden ist.

Autoren:
Dr. Elke Oberhofer, Dr. med. Thomas Hoppen

20.02.2018 | Neurodermitis | Nachrichten

Kinder mit Neurodermitis

Verhaltenstraining hilft, den Kratzdrang zu beherrschen

Das sogenannte Habit-Reversal-Training (HRT) hilft kleinen Neurodermitikern ab dem fünften Lebensjahr, den zerstörerischen Kratzdrang zu kontrollieren.

Autor:
Dr. Elke Oberhofer

04.10.2017 | Solide Tumoren | Kasuistiken | Sonderheft 1/2018

Wer hätte beim 9-Jährigen an Darmkrebs gedacht?

Ein 9‑jähriger, schmächtiger Junge wird mit seit ca. 2 Monaten bestehender Obstipationsneigung und rezidivierenden Bauchschmerzen vorstellig. Letztlich stellen Pädiater und Chirurgen eine bei Kindern extrem seltene Diagnose: Adenokarzinom des Colon ascendens.

Autoren:
Dr. M. Malota, C. Kabs, I. Teichert-von Lüttichau, S. Hosie

20.02.2018 | Allergie und Atopie | Nachrichten

Alternative zur Serumdiagnostik?

Allergische Rhinitis: Antikörpernachweis aus Nasensekret

Auf der Suche nach einer Alternative zur Blutentnahme sind chinesische Forscher bei der Diagnostik der allergischen Rhinitis auf das Naheliegende gestoßen: die sIgE-Bestimmung aus dem Nasensekret. Erste Befunde sind vielversprechend.

Autor:
Dr. Christine Starostzik

21.02.2018 | Pädiatrische Gastroenterologie | Nachrichten

Zu wenig beachtet

Beinahe jedes fünfte Kind leidet an Verstopfung

Eine reibungslose Verdauung ist bei gesunden Kindern offenbar keine Selbstverständlichkeit. Gar nicht so wenige quälen sich mit Verstopfung, Bauchschmerzen und Gasbildung herum.

Autor:
Dr. Dagmar Kraus

29.01.2018 | DGN-Kongress 2017 | Medizin aktuell | Ausgabe 1/2018

Masern – eine wiederkehrende Infektionskrankheit

In den letzten Jahren wurde wiederholt über Masernausbrüche in Deutschland berichtet. Diese hoch ansteckende Virusinfektion führt häufig zu internistischen und neurologischen Komplikationen, die bei einem bis drei von 1.000 Kindern sogar tödlich verlaufen.

Autor:
Dr. Martina-Jasmin Utzt

21.12.2017 | Zika | CME | Ausgabe 1/2018

CME: Infektionen durch Stechmücken

Die wichtigsten durch Stechmücken übertragenen Infektionskrankheiten in der Reisemedizin stellt die folgende Übersicht vor: Ein Leitfaden – sowohl für die reisemedizinische Beratung als auch für Diagnostik und Therapie beim fieberhaften Tropenrückkehrer.

Autor:
Prof. Dr. T. Jelinek

03.02.2018 | Enuresis | Fortbildung | Ausgabe 2/2018

Bei kindlicher Harninkontinenz mit Geduld zum Therapieerfolg

Die kindliche Harninkontinenz wird meist durch unterschiedliche funktionelle Störungen der Blasenfunktion verursacht, die durch eine standardisierte Diagnostik zu erfassen sind. Für jedes Störungsbild sind wirksame, spezifische Therapien entwickelt worden. 

Autor:
Dr. med. Eberhard Kuwertz-Bröking

06.11.2017 | Pädiatrische Dermatologie | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Klinische Bilder: Erkennen Sie die pyogene Haut- und Weichgewebeinfektion?

Haut- und Weichgewebeinfektionen zählen zu den häufigsten bakteriellen Infektionen im Kindes- und Jugendalter. Neben der initial meist klinisch-deskriptiven Diagnose ist die differenzierte Betrachtung der Erreger für die empirische antibiotische Therapie notwendig. Ein Überblick – vom Abszess bis zur nekrotisierenden Fasziitis.

Autoren:
Dr. med. N. Töpfner, Prof. Dr. med. R. Berner

07.04.2017 | Serum und Plasma | Kasuistiken

Dreijähriger leblos im Bett – was war die Ursache?

Die Eltern finden ihren extrem adipösen dreijährigen Sohn morgens leblos im Bett. Die Reanimation ist erfolgreich – doch dann ist auf der pädiatrischen Intensivstation intensive Abklärung gefragt. Anamnestisch bekannt: Hypothyreose und rezidivierende tachykarde Herzrhythmusstörungen.

Autoren:
Dr. K. Ebner, L. Stahlhut, M. Müller-Albrecht, M. Emmel, J. Dötsch, A. Vierzig, R. Heller, F. Eifinger

14.07.2017 | Anomalien der Genitalorgane | Bild und Fall | Ausgabe 11/2017

Was ist die Ursache für die Schmerzen im Unterbauch?

Ein 10-jähriges Mädchen in gutem Allgemeinzustand und altersentsprechender Entwicklung wurde aufgrund seit 4 Wochen bestehender und an Intensität zunehmender Unterbauchschmerzen zum Ausschluss eines entzündlichen Geschehens auf unsere Kinderstation aufgenommen. Mittels Bildgebung kamen die Ärzte der Ursache auf die Spur.

Autoren:
M. Riedl, S. Fill Malfertheiner

15.11.2017 | Erkrankungen der Atemwege und der Lunge | Pädiatrische Pneumologie | Ausgabe 1/2018

Was tun, wenn Husten zur Gewohnheit wird?

Positionspapier der AG „Dysfunktionelle Respiratorische Symptome“ der Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie

Ein seit Wochen hartnäckig hustendes Kind kommt in die Praxis. Wann sollte der Verdacht auf habituellen Husten aufkeimen? Und wie klären Sie diesen ab? Das Positionspapier bringt das klinische Bild, das diagnostische Vorgehen und die Therapieoptionen auf den Punkt.

Autoren:
Prof. Dr. B. Niggemann, B. Hinrichs, C. Lehmann, C. Koerner-Rettberg, H. Köster, T. Spindler, C. Weiss

09.01.2018 | Hodentorsion | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2018

CME: Therapieleitfaden für das akute Skrotum

Viele der Schadensfälle mit Ersatzansprüchen in der Urologie fallen auf das akute Skrotum. 50 % davon gehen zu Ungunsten des Arztes aus. Ob Hodentorsion, Epididymitis oder Orchitis: Wer seinen Patienten und sich selbst — schützen will, muss die möglichen Differenzialdiagnosen kennen und erkennen können.

Autor:
Dr. med. Florian Schott

13.12.2017 | Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin | Leitthema | Ausgabe 1/2018

Sepsis bei Kindern: „Treat first what kills first“

Jede Stunde der Therapieverzögerung erhöht die Mortalität der Sepsis um 40%. Und: Das Überleben entscheidet sich in der ersten Stunde der Behandlung. Wie Sie eine Sepsis bei Kindern möglichst rasch erkennen und unter hohem Zeitdruck effektiv behandeln, beschreibt dieser Leitfaden.

Autoren:
Dr. M. Sasse, PD. Dr. K. Seidemann

01.02.2018 | Onkologische Erkrankungen | Nachrichten

Weltweite Daten

Überleben bei Krebs steigt – auch in Deutschland

Immer mehr Menschen überleben eine Krebserkrankung. Das hat eine internationale Studie mit Daten aus 71 Ländern ergeben. Auch Deutschland hat Fortschritte gemacht.

Autor:
Stefan Parsch

01.12.2016 | Pädiatrische Gastroenterologie | Case report | Ausgabe 1/2016 Open Access

Kasuistik: Und der Magen drehte sich

Seit Monaten leiden ein 16 Monate altes Mädchen und ein 9 Monate alter Junge unter wiederkehrendem postprandialem Erbrechen, mit der Folge einer Gedeihstörung. Ursache ist in beiden Fällen eine bei Kindern extrem seltene Erkrankung: Zwei Kasuistiken in englischer Sprache.

Autoren:
Ilaria Trecroci, Giuliana Morabito, Claudio Romano, Ignazio Salamone

26.01.2018 | Impfungen | Nachrichten

Cochrane-Review

Systematisches Erinnern hebt die Impfmoral

Ob die Impfquoten steigen, wenn die Impfkandidaten an fällige Termine gezielt erinnert werden, haben Forscher im Zuge einer systematischen Übersichtsarbeit untersucht.

Autor:
Robert Bublak

10.04.2017 | Pädiatrische Notfälle | Kasuistiken | Ausgabe 8/2017

Beinahe-Ertrinken eines Einjährigen

Versorgung vom Ersthelfer bis zum extrakorporalen Verfahren

Ein einjähriger Jungen wird mit einer schweren Hypothermie aufgefunden. Durch eine kontinuierliche Rettungskette vom Ersthelfer bis in den Schockraum des örtlichen Krankenhauses konnte nach 3 h ein Minimalkreislauf wieder hergestellt werden.

Autoren:
Dr. S. Merz, B. Kumle, M. Simon, C. Benk, M. Henschen

22.09.2017 | Akutes Abdomen | Bild und Fall | Ausgabe 1/2018

Fressattacke führte in die Notaufnahme

Eine 16-jährige Patientin stellte sich im Beisein ihres Vaters in der Notaufnahme vor und berichtete von stärksten abdominellen Schmerzen, welche seit einer erneuten „Fressattacke“ am Vorabend bestünden. Der Vater gab an, dass seine Tochter an Bulimie erkrankt sei. Wie lautet Ihre Diagnose?

Autoren:
Dr. P. Schmidt-Wilcke, S. Schubert, Dr. S. Knorr, Dr. T. Wilhelm
Langfassung

Die neue S2k-Leitlinie Rhinosinusitis

Nach fünf Jahren wurde die Leitlinie zur Rhinosinusitis nun aktualisiert. Das Besondere ist, dass die Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie sowie die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Familienmedizin die Leitlinie zusammen erstellten. Das Ergebnis gibt es hier.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

  • 2016 | Buch

    Kindesmisshandlung

    Medizinische Diagnostik, Intervention und rechtliche Grundlagen

    Das bewährte Fachbuch zum Kinderschutz in der Medizin bietet Strategien für den Umgang mit Verdachtsfällen von Kindesmisshandlung und -vernachlässigung, fundierte fachliche Grundlagen für die Diagnose, Sicherheit in Rechtsfragen und erprobte Konzepte für die Intervention.

    Autoren:
    Bernd Herrmann, Reinhard Dettmeyer, Sibylle Banaschak, Ute Thyen
  • 2014 | Buch

    Pädiatrische Differenzialdiagnostik

    Wie erlange ich diagnostische Gewissheit? Spüren Sie die klinischen Symptome zielsicher auf und sichern Sie Ihre Diagnose ab: Nach Funktionssystemen gegliedert bietet das Nachschlagewerk praktische Hilfe zur Abklärung von über 70 häufigen Krankheitssymptomen im Kindes- und Jugendalter.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Josef Rosenecker
  • 2015 | Buch

    Infektionskrankheiten in der Pädiatrie - 40 Fallstudien

    Eine spannende und realitätsnahe Sammlung von Kasuistiken aus der pädiatrischen Infektiologie: Eine bunte Vielfalt an Symptomen und resultierenden Diagnosen macht dieses Buch besonders abwechslungsreich. Das klare Aufbauschema unterstützt Sie dabei, sich die Fälle zu erarbeiten.

    Autoren:
    Cihan Papan, Johannes Hübner
  • 2014 | Buch

    Kinderorthopädie in der Praxis

    Didaktisch, umfassend und ausführlich vermittelt der bekannte Klassiker das erforderliche Wissen in der Kinderorthopädie auf neustem Stand, gibt Antworten auf Alltagsfragen aus der orthopädischen und pädiatrischen Praxis, beleuchtet alle Aspekte der Diagnostik und gibt konkrete Hinweise für die Therapie.

    Autor:
    Prof. Dr. med. Fritz Hefti
Bildnachweise