Skip to main content
main-content

Orthopädie und Unfallchirurgie

Empfehlungen der Redaktion

05.01.2018 | Fehlbildungen und Anomalien | Leitthema | Ausgabe 3/2018

Torsionsfehlstellungen am Humerus

Die Torsion des Humerus beschreibt die physiologische Verdrehung des Humerus in seiner Längsachse. Zur Torsionsbestimmung sind verschiedene klinische und radiologische Messverfahren beschrieben. Die computertomographische Messung stellt derzeit die standardmäßige Methode dar.

Autoren:
PD Dr. N. Hawi, S. Razaeian, C. Krettek, R. Meller, E. Liodakis

07.02.2017 | Handchirurgie | Übersicht | Sonderheft 2/2017

Korrektureingriffe der Hand nach thermischer Verletzung

Verbrennungen im Handbereich zählen zu den häufigsten Verbrennungsverletzungen. Etwa 90 % der Schwerbrandverletzten weisen eine Beteiligung in diesem Bereich auf. Rekonstruktionen erfolgen meist sekundär. Sie erfordern umfassende Kenntnisse der plastischen wie auch der Handchirurgie.

Autor:
Prof. Dr. H. Menke

04.05.2018 | DGIM 2018 | Video-Artikel | Onlineartikel

Chancen & Grenzen

Wie kann die Naturheilkunde Rheumapatienten helfen?

Was bietet die Naturheilkunde gegen die Schmerzen bei rheumatischen Erkrankungen? Was hilft gegen die Entzündung? Und welche Optionen gibt es für Arthrosepatienten? Auf diese und weitere Fragen antwortet Prof. Dr. Karin Kraft im Video-Interview.

19.04.2018 | Prophylaxe mit Vitamin D, K und Fluor | Konsensuspapiere

Vitamin D für welches Kind? Aktualisierte Empfehlung schafft Klarheit

Gemeinsame Stellungnahme der Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder und Jugendmedizin (DGKJ e. V.) und der Deutschen Gesellschaft für Kinderendokrinologie und Diabetologie (DGKED e. V.)

Wann und welche Kinder jenseits des 2. Lebensjahres sollen eine Vitamin-D-Supplementierung erhalten? Angesichts der anhaltenden Diskussion in dieser Frage haben die Ernährungskommissionen der DGKJ und DGKED ihre Empfehlungen zur Vitamin-D-Supplementierung für dieses Alter aktualisiert.

Autoren:
Prof. Dr. T. Reinehr, D. Schnabel, M. Wabitsch, S. Bechtold-Dalla Pozzalla, C. Bührer, B. Heidtmann, F. Jochum, T. Kauth, A. Körner, W. Mihatsch, C. Prell, S. Rudloff, B. Tittel, J. Wölfle, K.-P. Zimmer, B. Koletzko, Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin

09.02.2018 | Weichteilsarkome | zertifizierte fortbildung | Ausgabe 1/2018

CME: Therapie von Hochrisiko-Weichteilsarkomen bei Erwachsenen

Weichteilsarkome stellen Behandler aufgrund ihrer Seltenheit und Vielgestaltigkeit vor große Herausforderungen – sowohl hinsichtlich der Diagnostik als auch der Therapie. Lesen Sie in diesem Beitrag, wie Hochrisiko-Weichteilsarkome vor der Operation behandelt werden sollten.

Autoren:
Gesa Schuebbe, Dorit Di Gioia, Falk Roeder, Hans Roland Dürr, Martin Angele, Rolf Issels, Prof. Dr. med. Lars H. Lindner

10.04.2018 | Pädiatrische Chirurgie | Bild und Fall

Fies verbrannte Finger: Kinderhände gehören nicht aufs ...?

Waren das wirklich schwere Verbrennungen an der rechten Hand des knapp zweijährigen Mädchens? Merkwürdigerweise traten die Verletzungen lediglich an der Innenseite der Finger auf. Die Erklärung hierfür sollte der seltene Unfallhergang liefern.

Autoren:
N. Lienert, C. Krohn

05.03.2018 | Rheumatoide Arthritis | CME | Ausgabe 4/2018

CME: Medikamentöse Therapie der rheumatoiden Arthritis und ihrer Komorbiditäten

Die rheumatoide Arthritis ist heute zu einer gut behandelbaren Erkrankung geworden. Komorbiditäten kommen bei 80 % der Patienten vor und stellen heute die häufigste Todesursache dar. Die Verwendung und Wahl der antirheumatisch wirksamen Substanzen richtet sich deshalb auch nach ihnen.

Autor:
Prof. Dr. K. Krüger

24.04.2018 | Thanatologie | Kasuistik | Nachrichten

Unfall mit Dekapitation

Aufprall mit verheerenden Folgen

Ein 28-Jähriger rammt mit seinem Opel auf der Landstraße einen Fußgänger. Der Körper des Opfers wird knapp 400 m hinter dem Auto gefunden. Der Kopf fehlt. Was ist passiert?

Autor:
Nicola Birner

28.03.2017 | Orthopädische Schuhe | Übersicht | Sonderheft 2/2017

Technisch orthopädische Versorgung nach Fußamputationen

Technische orthopädische Versorgungen nach schweren Verletzungen des Fußes oder gar Amputationen ermöglichen dem Betroffenen oftmals eine deutlich verbesserte Mobilität und damit Reintegrationsmöglichkeiten. Schuhtechnik und moderne Prothesen bieten bisher noch nicht gekannte Versorgungsmöglichkeiten. Diese werden im Beitrag an Beispielen demonstriert.

Autor:
B. Greitemann

14.09.2016 | Verletzungen der Hand | Originalien | Ausgabe 11/2017

Mittels Okklusionsverband verletzte Fingerkuppen behandeln

Fingerkuppenverletzungen vom Typ Allen III und IV werden gemäß den Angaben in der Literatur mittels lokaler Lappenplastiken behandelt. Die Autoren stellen ihre Erfahrungen bei Fingerendgliedverletzungen vor, die sie mit Okklusionsverbänden therapierten.

Autoren:
MD S. Quadlbauer, M.D. Ch. Pezzei, M.D. J. Jurkowitsch, M.D. T. Beer, M.D. T. Keuchel, PD, M.D. T. Hausner, M.D. M. Leixnering

13.02.2018 | Primäre Immundefekte | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

(K)ein klarer Fall von "juveniler idiopathischer Arthritis"

Beinschmerzen, Schwellung und Überwärmung des Kniegelenks, die Familienanamnese: Bei einer 8-jährigen Patientin weist zunächst alles auf eine JIA hin. Doch das ist weit gefehlt – weiterführende Untersuchungen bringen eine andere Diagnose zutage.

Autor:
Prof. Dr. med. Michael Borte

21.02.2018 | Gelenkinfektionen | Prisma | Ausgabe 1/2018

Massiver Hüftschmerz bei Zwölfjährigem

Beim Fußballspielen klagt ein Zwölfjähriger über plötzliche Hüftschmerzen ohne direktes Trauma. Die Diagnose zieht sich über Wochen hin. Auch der MRT-Befund liefert sehr unterschiedliche Verdachtsdiagnosen. Hätten Sie es gewusst?

Autor:
Dr. med. Peter Krapf

14.09.2016 | Pseudarthrosen | Originalien | Ausgabe 11/2017

Stoßwellentherapie zur Behandlung von Pseudarthrosen

Neue Erfahrungen mit einer alten Technologie

Bei einer verzögerten oder ausbleibenden Frakturheilung besteht die Möglichkeit, die Frakturheilung durch die extrakorporale fokussierte Stoßwellentherapie zu stimulieren. Doch hat sich dieses Verfahren klinisch bis heute nicht etabliert. In dieser Studien wurden die Konsolidierungsrate von Pseudarthrosen und die Kostenersparnis nach Stoßwellentherapie untersucht.

Autoren:
Dr. J. Everding, M. Freistühler, J. Stolberg-Stolberg, M. J. Raschke, P. Garcia

20.10.2017 | Kieferfehlstellungen | Kasuistiken | Ausgabe 6/2017

Gleichzeitige Dysfunktionen des Gebisses, Kiefergelenks, der Kopf- und Körperhaltung

Die parallele Existenz von dentaler Dysfunktion, Störungen des Kiefergelenks und Veränderungen in der Krümmung und Rotation der Wirbelsäule tritt häufig auf.  Die vorliegende Kasuistik macht die Komplexität dieses Krankheitsbilds deutlich.

Autoren:
R. Nebel, Prof. L. Beyer

19.01.2018 | Gicht | Hot topics | Ausgabe 1/2018

ACR 2017: Neue Erkenntnisse zur Gicht

Informationen vom ACR-Kongress 2017

Das Ziel der vorliegenden Übersicht ist es, aktuelle Informationen vom „American College of Rheumatology Congress“ (ACR) 2017 in kompakter Form zur Verfügung zu stellen. Insgesamt 20 subjektiv als wichtig bewertete Abstracts werden dafür kurz referiert.

Autoren:
Prof. Dr. J. Braun, PD Dr. U. Kiltz

13.02.2018 | Juvenile idiopathische Arthritis | Fortbildung | Ausgabe 1/2018

Rheuma beim Kind? Diese Laborwerte sollten Sie kennen

Verdachtsdiagnosen bestätigen, Differenzialdiagnosen ausschließen: Die Labordiagnostik ist wesentlicher Bestandteil der Abklärung rheumatischer Beschwerden bei Kindern. Das Basis-Labor in der Übersicht, mögliche Fallstricke und Kurzkasuistiken aus der Praxis bietet dieser Artikel.

Autor:
Frank Weller-Heinemann

23.05.2017 | Takayasu-Arteriitis | Originalie | Ausgabe 1/2018

Großgefäßvaskulitiden und Polymyalgia: Off-label-Behandlung erfolgreich?

Wirksamkeits- und Sicherheitsanalyse eines nationalen Registers (GRAID2)

Die zugelassenen Therapieoptionen bei Großgefäßvaskulitiden und der Polymyalgia rheumatica sind limitiert. Grundpfeiler der Behandlung ist eine langfristige Steroidtherapie. Aufgrund der Nebenwirkungen sowie der Rezidive unter Steroidreduktion besteht ein hoher Bedarf für Alternativen.

Autoren:
J. C. Henes, H. Schulze-Koops, M. Witt, H. P. Tony, F. Mueller, M. Grunke, M. Czihal, T. Dörner, Dr. F. Proft
Fallsammlung

Neuer Fall im MRT-Kolloquium

Ein 21-jähriger Patient stürzt beim Hockey-Spiel und hat das Gefühl seine linke Schulter ist ausgerenkt. Diese reponiert ohne fremde Hilfe jedoch gleich wieder. Sofort danach treten starke Schmerzen auf. Erkennen Sie die seltene Schulterverletzung, die dahinter steckt?

03.03.2017 | Internistische Diagnostik | Kasuistiken | Ausgabe 2/2018

Photopsien und Schattensehen bei vorbestehenden Kopf- und Kauschmerzen

Ein 73-jähriger Patient stellte sich wegen akut aufgetretener Photopsien und „Schattensehen“ vor. Die Symptomatik bestand seit 10 Tagen. Er berichtete über seit etwa 3 Monate anhaltende Kopf- und Kauschmerzen. Er habe kein Gewicht verloren und auch kein Fieber.

Autoren:
Dr. M. Pattmöller, L. Daas, A. Viestenz, G. Milioti, A. Hasenfus, B. Seitz, A. Viestenz

29.01.2018 | Morbus Parkinson | Zertifizierte Fortbildung | Ausgabe 1/2018

CME: Schmerz bei Patienten mit Morbus Parkinson – was sind die Ursachen?

Neben altersbedingt gehäuft auftretenden Wirbelsäulen- und Gelenkschmerzen führt Morbus Parkinson selbst durch Rigor, Akinese und Haltungsstörungen zu Schmerzen, die die orthopädisch bedingten Schmerzen überlagern können. Hier muss der behandelnde Neurologe die Schmerztherapie leiten und überwachen.

Autor:
PD Dr. med. Oliver Rommel

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise