Skip to main content
main-content

11.10.2014 | Medizin aktuell | Ausgabe 5/2014

Pädiatrie 5/2014

Lichen sclerosus: Kortison-Therapie erfolgreich

Zeitschrift:
Pädiatrie > Ausgabe 5/2014
Autor:
Michael Koczorek
_ Lichen sclerosus et atrophicus (LSA) befällt bei Kindern vorwiegend den Anogenitalbereich (85–98 %). Nach heutigem Wissenstand handelt es sich bei der Erkrankung um eine Immundysregulierung multifaktorieller Genese, wie Prof. Dr. Nikolaus Weissenrieder, Frauen-, Kinder- und Jugendarzt aus München, erklärte. Für die einheitliche Beurteilung der Befunde und des Therapieerfolgs haben Weissenrieder und Mitarbeiter einen LS-Score entwickelt, der den Schweregrad der Symptomatik aus Einblutung, Erosion, Rhagaden, Atrophie, Erythem, Juckreiz, Brennen/Schmerz, Fluor und Ausbreitung mit 0–3 Punkten bewertet. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2014

Pädiatrie 5/2014 Zur Ausgabe

Fortbildung_Blickdiagnose-Quiz

Welche Verdachtsdiagnose stellen Sie?

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise