Skip to main content
main-content

01.06.2014 | Original Article | Ausgabe 6/2014

Pediatric Nephrology 6/2014

Long-term resistance trends of uropathogens and association with antimicrobial prophylaxis

Zeitschrift:
Pediatric Nephrology > Ausgabe 6/2014
Autoren:
Maria Bitsori, Sofia Maraki, Emmanouil Galanakis

Abstract

Background

The aim of this study was to identify long-term resistance trends of uropathogens and determine the effect of prophylaxis in a pediatric patient population.

Materials and methods

A total of 638 uropathogens were isolated from urine samples collected from children hospitalized for urinary tract infection during the 12-year study period (1997–2008) and analyzed.

Results

The most frequent uropathogen identified was Escherichia coli (69 %), followed by Klebsiella spp. (9.7 %), Pseudomonas aeruginosa (6.7 %), Enterococcus spp. (5.6 %), and Proteus spp. (4.4 %). High resistance rates were observed for common agents used for empiric treatment, such as amoxicillin, cotrimoxazole, and ceftriaxone. Resistance increased over time for nitrofurantoin, ceftriaxone, and piperacilin–tazobactam (chi-square for trend p < 0.0002, p < 0.0034 and p < 0.014, respectively) and decreased for cefuroxime (p < 0.016) and gentamicin (p < 0.014). The use of prophylaxis was related to an increased proportion of non-E. coli pathogens (46.9 vs. 26.9 %; odds ratio 2.4, 95 % confidence interval 1.61–3.55; p < 0.0001), as well as to increased resistance of non-E. coli pathogens, and was a major risk factor associated with resistance to amoxiclav (p < 0.005), cotrimoxazole (p < 0.0001), cefuroxime (p < 0.0001), ceftriaxone (p < 0.0001), gentamicin (p < 0.0001), and nitrofurantoin (p < 0.0001).

Conclusions

Our findings point to considerable changes in the long-term resistance patterns of uropathogens and an association of prophylaxis with resistance. Our results suggest the need for continuous surveillance, re-evaluation of empiric regimens and further assessment of the role of prophylaxis in the treatment of urinary tract infection.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2014

Pediatric Nephrology 6/2014 Zur Ausgabe

Educational Review

Uric acid and the kidney

  1. Sie können e.Med Pädiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Pädiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2014 | Buch

Pädiatrische Notfall- und Intensivmedizin

Wenn es um pädiatrische Notfälle auf Station oder um schwerst kranke Kinder auf der Intensivstation geht, ist dieses Buch ein verlässlicher Begleiter. Übersichtlich nach Organen eingeteilt, enthält das Kitteltaschenbuch sämtliche essenziellen Themen der Kinderintensivmedizin, von kardiozirkulatorischen bis infektiologischen Erkrankungen.

Autor:
Prof. Dr. Thomas Nicolai

2015 | Buch

Häufige Hautkrankheiten im Kindesalter

Klinik - Diagnose - Therapie

Das Buch bietet für die 30 häufigsten Hauterkrankungen bei Kindern einen Diagnose- und Behandlungsfahrplan: Für jede Erkrankung gibt es präzise Texte, zahlreiche typische klinische Farbfotos sowie Tabellen zu Differentialdiagnosen und zum therapeutischen Prozedere. Für alle Ärzte, die Kinder mit Hauterkrankungen behandeln! 

Herausgeber:
Dietrich Abeck, Hansjörg Cremer

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Pädiatrie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise