Skip to main content
main-content

19.05.2017 | Industrieforum | Ausgabe 5/2017

Im Focus Onkologie 5/2017

Lungenkarzinom: Statt Chemotherapie Pembrolizumab in der Erstlinie

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 5/2017
Autor:
Andrea Warpakowski
_ Liegt bei therapienaiven Patienten mit einem metastasierten nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) die PD-L1 („programmed cell death ligand 1“)-Expression des Tumors bei mindestens 50 %, können sie eine Monotherapie mit dem PD-1-Inhibitor Pembrolizumab erhalten. Voraussetzung für die Therapie sei ein histochemischer Nachweis, dass der Tumor PD-L1 („programmed cell death-ligand 1“) mit einem Tumor Proportion Score (TPSA) von ≥ 50 % exprimiere. Martin Reck, Grosshansdorf, wies darauf hin, dass die Biomarker-basierte Erstlinientherapie mit Pembrolizumab bereits in den aktuellen Onkopedia-Leitlinien für das NSCLC enthalten sei und auch in der neuen Fassung der S3-Leitlinein enthalten sein werde. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2017

Im Focus Onkologie 5/2017Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise