Skip to main content
main-content

Lungenkarzinome

Mit CRISPR-Technik gegen Lungenkrebs

Gentherapie

In einer ersten Pilotstudie haben Forscher in T-Zellen von Lungenkrebspatienten den PD-1-Rezeptor mit der CRISPR-Genschere ausgeschaltet. Bei zwei von zwölf Betroffenen konnten sie die Erkrankung deutlich stabilisieren.

CME: Diagnostik und Therapie der tumorbedingten Hyperkalzämie

Blutentnahme

Zu den häufigsten Ursachen einer Hyperkalzämie zählen Malignome. Wegen unspezifischer Symptome und Komorbiditäten wird die Hyperkalzämie bei Tumorpatienten häufig erst spät erkannt. Im Beitrag steht, neben Ursachensuche mittels Algorithmus und Diagnostik, die bedarfsgerechte Therapie der Hyperkalzämie im Vordergrund.

Expressionsunterschiede von ACE2 und TMPRSS2

Wie anfällig sind Lungenkrebspatienten für SARS-CoV-2 Infektionen?

Coronavirus

Chinesische Forscher beschreiben im englischsprachigen Beitrag die Expression der Enzyme ACE2 und TMPRSS2 und ihre Assoziationen mit der Prognose beim Adenokarzinom und Plattenepithelkarzinom der Lunge und ihre Beziehung zur SARS-Cov-2-Infektion.

CME-Fortbildungsartikel

29.04.2020 | Nebenwirkungen | CME | Ausgabe 3/2020

Nebenwirkungen neuer onkologischer Immuntherapien

Systemtherapien mit Immun-Checkpoint-Inhibitoren (ICI) haben in den letzten Jahren die Behandlung onkologischer und hämatologischer Erkrankungen revolutioniert. Ihre Wirkung besteht in einer Steigerung der Aktivität des körpereigenen Immunsystems …

02.04.2020 | Hyperkalzämie | CME-Topic | Ausgabe 4/2020

CME: Diagnostik und Therapie der tumorbedingten Hyperkalzämie

Zu den häufigsten Ursachen einer Hyperkalzämie zählen Malignome. Wegen unspezifischer Symptome und Komorbiditäten wird die Hyperkalzämie bei Tumorpatienten häufig erst spät erkannt. Im Beitrag steht, neben Ursachensuche mittels Algorithmus und Diagnostik, die bedarfsgerechte Therapie der Hyperkalzämie im Vordergrund.

19.03.2020 | Molekular- und Tumorbiologie | CME | Ausgabe 4/2020

CME: Molekulare Tumordiagnostik – aktuelle Methoden, Anwendungsbeispiele und Ausblick

Die molekulare Tumordiagnostik erfährt aktuell eine rasante Entwicklung. Nach der Lektüre des Beitrags kennen Sie die wichtigsten genetischen Alterationen in häufigen Tumortypen, können erworbene Resistenzen auf zielgerichtete Therapien einordnen und wissen, wann tumoragnostische Behandlungsstrategien sinnvoll einzusetzen sind.

30.01.2020 | Lungenkarzinome | CME-Topic | Ausgabe 1-2/2020

Histologie, Zytologie und Molekulardiagnostik des Lungenkarzinoms

In der Diagnostik des Lungenkarzinoms nimmt die Histopathologie traditionell eine prominente Rolle ein. Diese hat in der letzten Zeit mit der Einführung individualisierter Therapiemöglichkeiten noch an Bedeutung gewonnen. Grundsätzlich werden …

Nachrichten

weitere anzeigen

Kasuistiken

22.06.2018 | NSCLC | aufgefallen | Ausgabe 4/2018

Der besondere Fall: Hyponatriämie bei einer 58-Jährigen mit Lungenkarzinom

Manche Patienten mit nichtkleinzelligem Lungenkarzinom erfahren bei Progress unter zielgerichteter Therapie eine Tumortransformation. Dann ist es nötig, erneut zu biopsieren – so wie im folgenden Fall.

28.05.2018 | Lungenkarzinome | Bild und Fall | Ausgabe 4/2018

Ihre Diagnose? Pneumonie, Hustenanfälle & Atemnot bei junger Patientin

Eine 29-jährige Patientin stellte sich wegen erstmals im Zuge einer Pneumonie des rechten Unterlappens aufgetretenen asthmaähnlichen Beschwerden – anfallsartig auftretende Hustenanfälle, begleitet von Atemnot – vor. Welche seltene Ursache brachten CT und Bronchoskopie ans Licht?

21.05.2018 | NSCLC | eaufgefallen | Ausgabe 3/2018

Erst NSCLC, dann Brustwandtumor – doch es war kein Rezidiv!

Bei einem Patienten wurde fünf Monate nach Op. und adjuvanter Chemo eines NSCLC eine Raumforderung der Thoraxwand mit ossärer Destruktion der Rippen und pulmonalen Rundherden festgestellt. Ein Tumorrezidiv? Weit gefehlt, wie die histologische Sicherung zeigen sollte.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

09.02.2020 | NSCLC | Journal club | Ausgabe 1-2/2020

Stereotaxie als Standardtechnik beim frühen NSCLC

Beim NSCLC wird im Stadium I seit einigen Jahren die stereotaktische ablative Bestrahlung (SBRT) als Alternative zur Operation durchgeführt. Nun zeigt eine qualitativ hochwertige Studie erneut die Vorteile der SBRT für die Patienten.

Autoren:
PD Dr. med. Markus Hecht, Prof. Dr. med. Rainer Fietkau

21.01.2020 | Onkologische Notfälle | Leitthema | Ausgabe 2/2020

Onkologische Notfälle in der Thoraxchirurgie

Der Beitrag wappnet Sie für den Notfall in der Thoraxchirurgie. Wie sollten Sie vorgehen bei einer Obstruktion der Atemwege, endobronchialen Blutungen oder poststenotischen entzündlichen Komplikationen sowie bei der Ausbildung von Fisteln mit konsekutiver Blutung, Infektion oder respiratorischer Beeinträchtigung?

Autor:
PD Dr. Michael Schweigert

06.12.2019 | SCLC | Pneumoonkologie | Ausgabe 6/2019

Kleinzelliges Lungenkarzinom: neuer Standard mit Immunchemotherapie

Lange gab es wenige neue vielversprechende Therapieoptionen beim kleinzelligen Lungenkarzinom. Seit Herbst 2019 ist die kombinierte Chemoimmuntherapie in der ersten Linie zugelassen. Wann ist diese neben anderen Therapien einzusetzen und welche Weiterentwicklungen stehen an?

Autor:
Dr. Monika Serke

20.11.2019 | Melanom in der HNO-Heilkunde | Hauptreferate: Hauptprogramm der DGP | Sonderheft 3/2019

Anti-RAS-Therapien auf dem Weg in die klinische Anwendung

Mutierte Gene der RAS(Rattensarkomvirus Protein)-Familie gehören zu den am häufigsten mutierten Genen, die Pathogenese und Therapieansprechen von Tumoren beeinflussen. Obwohl ihre klinischen Relevanz seit längerem bekannt ist, finden erst seit kurzem Anti-RAS-Therapien ihren Weg Richtung Klinik. Vielversprechenden Therapieansätze werden hier beschrieben.

Autor:
Prof. Dr. R. Schäfer

11.11.2019 | Tuberkulose | Leitthema | Ausgabe 1/2020

Moderne Diagnostik und potenzielle Therapie von peripheren Lungenherden

Die Anzahl durchgeführter Computertomographien nimmt stetig zu und damit die zufällig entdeckten peripheren Lungenherde. Wir geben Ihnen Hinweise wie sie mit moderner Diagnostik den Befund schnell und sicher abklären um ihn dann zu behandeln.

Autoren:
Dr. med. Jane Winantea, Dr. med. Kaid Darwiche

28.10.2019 | Naturheilverfahren und Komplementärmedizin bei Krebspatienten | Integrative Onkologie | Ausgabe 12/2019

Inappetenz und Ösophagitis – alternative Therapieansätze

Für viele Patienten mit HNO-, Ösophagus- und Bronchialkarzinomen stellen Ösophagitis und Inappetenz ein erhebliches Problem dar. Beides hat einen tiefgreifenden Einfluss auf den Ernährungsstatus der Patienten und sollte daher nicht unbehandelt bleiben.

Autoren:
Dr. med. Judith Büntzel, Jutta Hübner, Jens Büntzel

03.10.2019 | Lungenkarzinome | journal club | Ausgabe 10/2019

Wie hilft die EBUS-Elastografie beim mediastinalen Staging von Lungenkrebs?

"Die EBUS-Elastografie kann eine feingewebliche Diagnose der thorakalen Lymphknoten nicht ersetzen", so der Kommentar von Dr. Wolfgang Gesierich. Dennoch bietet sie in Kombination mit radiologischen Befunden Vorteile für die Diagnostik.

Autor:
Dr. Wolfgang Gesierich

04.09.2019 | NSCLC | Schwerpunkt | Ausgabe 9/2019

Strahlentherapie des NSCLC: Effektivität erhöhen, Toxizitäten reduzieren

In jüngster Zeit wurden erhebliche Verbesserungen bei der Strahlentherapie zur lokalen Behandung des NSCLC erzielt. Lesen Sie nachfolgend das Wichtigste zu Grundlagen und Anwendung der Radiotherapie.

Autor:
Prof. Dr. med. Florian Würschmidt

04.09.2019 | NSCLC | Schwerpunkt | Ausgabe 9/2019

Systemtherapie des metastasierten NSCLC – ein aktueller Überblick

In den letzten Jahren hat sich sehr viel in der Therapie des fortgeschrittenen NSCLC getan. Das liegt vor allem an der Detektion und zielgerichteten Therapie molekularer Aberrationen sowie am Erfolg der Immuntherapie.

Autor:
Dr. med. Marlitt Horn

04.09.2019 | NSCLC | Schwerpunkt | Ausgabe 9/2019

NSCLC: Rezidive über Atemluft und Blut nachweisen?

Sollte der Nachweis von Lungenkrebsrezidiven auf der Basis von Liquid Biopsies und Atemluftanalysen gelingen, könnte das auch die Früherkennung verbessern. Lesen Sie das Wichtigste über Rationale und Ablauf der EMoLung-Studie.

Autoren:
Dr. rer. nat. Iris Watermann, Prof. Dr. med. Martin Reck
weitere anzeigen

Videos

20.08.2019 | DGIM 2019 | Redaktionstipp | Onlineartikel

Was gibt es Neues bei der Lungenfibrose und dem Lungenkrebs?

Zwei neue Medikamente, die den Krankheitsverlauf der idiopathischen Lungenfibrose verlangsamen und neue Therapiemöglichkeiten beim Lungenkarzinom. Wir haben Prof. Vogelmeier gefragt wie er die Innovationen einschätzt und was bei der Anwendung wichtig ist.

10.06.2016 | DGIM 2016 | Kongressbericht | Onlineartikel

Tipps zum Tumorlysesyndrom

Ein Tumorlysesyndrom kann bei allen Tumorentitäten auftreten – mit und ohne Chemotherapie, betont Prof. Dr. Michael Kiehl aus Frankfurt (Oder). Was Sie vorbeugend tun können und wie Sie im Fall des Falles behandeln, erklärt der Onkologe im Video-Interview.

19.03.2016 | AIO-Herbstkongress 2015 | Kongressbericht | Onlineartikel

Welle neuer Therapieoptionen beim Lungenkarzinom

Dr. Martin Sebastian, Sprecher der AIO-Arbeitsgruppe Thorakale Onkologie, spricht im Video-Interview über die vielfältigen neuen Behandlungsansätze beim Lungenkarzinom und stellt exemplarisch wichtige weiterführende Studienkonzepte vor.

Buchkapitel zum Thema

2016 | Lungenkarzinome | OriginalPaper | Buchkapitel

Lungenkrebs (Bronchialkarzinom)

In diesem Kapitel erfahren Sie mehr über Symptome, Untersuchungen, Pathologie, Behandlungsmethoden, Mesotheliom, Lungenmetastasen.

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Bildnachweise