Skip to main content
main-content
Erschienen in: Zeitschrift für Pneumologie 5/2022

03.07.2022 | Lungenrundherd | CME

Radiologische Abklärung pulmonaler Rundherde

verfasst von: Dr. med. Julian Glandorf, PD Dr. med. Sabine Dettmer

Erschienen in: Zeitschrift für Pneumologie | Ausgabe 5/2022

zum CME-Kurs Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Pulmonale Rundherde sind häufig und in den meisten Fällen benigne. Um sowohl unnötige Verlaufskontrollen als auch übersehene Lungenkarzinome zu vermeiden, sollte das weitere Management risikoabhängig erfolgen. Das Malignitätsrisiko wird in erster Linie über die Größe des Rundherdes bestimmt, aber auch weitere radiologische und nichtradiologische Kriterien können bei der Dignitätsabschätzung hilfreich sein. Empfehlungen für die Verlaufskontrolle inzidenteller Rundherde gab die Fleischner-Gesellschaft heraus. Für Patienten mit bekanntem Malignom oder Immunsuppression oder im Rahmen eines Früherkennungsprogramms gelten diese Kriterien aufgrund des unterschiedlichen Risikos nicht. In diesem Artikel werden die Malignitätskriterien pulmonaler Rundherde erläutert, die Empfehlungen der Fleischner-Gesellschaft vorgestellt und ein kurzer Ausblick auf ein mögliches Lungenkarzinomscreening in Deutschland gegeben. Ziel ist es, eine praktische Anleitung für die radiologische Abklärung pulmonaler Rundherde zu geben.
Literatur
28.
Zurück zum Zitat Leitlinienprogramm Onkologie (2018) Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms, Langversion 1.0 (AWMF-Registernummer: 020/007OL) Leitlinienprogramm Onkologie (2018) Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms, Langversion 1.0 (AWMF-Registernummer: 020/007OL)
Metadaten
Titel
Radiologische Abklärung pulmonaler Rundherde
verfasst von
Dr. med. Julian Glandorf
PD Dr. med. Sabine Dettmer
Publikationsdatum
03.07.2022