Skip to main content
Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie 3/2022

16.03.2022 | Lymphome | Neues aus der Forschung

Fortgeschrittenes follikuläres Lymphom

Ansprechen berücksichtigen?

verfasst von: Dr. med. Brigitte Schalhorn

Erschienen in: InFo Hämatologie + Onkologie | Ausgabe 3/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Bei Patienten mit fortgeschrittenem follikulärem Lymphom führte eine an den Erfolg der Induktionstherapie angepasste Nachbetreuung bzw. -behandlung nicht zu einem Anstieg des progressionsfreien Überlebens. Im Gegenteil, das Standardvorgehen mit einer zweijährigen Rituximab-Erhaltungstherapie war dem angepassten Vorgehen eindeutig überlegen. Das zeigen die Ergebnisse der FOLL12-Studie, in der 807 Patienten randomisiert zwei Jahre lang mit Rituximab oder experimentell auf Basis des metabolischen Ansprechens behandelt wurden. Im experimentellen Arm erhielten Patienten mit komplettem metabolischem Ansprechen (CMR) ohne minimale Resterkrankung (MRD) lediglich eine Nachsorge. Patienten mit CMR und MRD am Ende der Induktionsphase oder im Verlauf bekamen Rituximab bis zur MRD-Negativität, maximal jedoch zwölfmal. Patienten ohne CMR erhielten eine intensivierte Therapie mit Ibritumomab-Tiuxetan, gefolgt von der Standarderhaltungstherapie. …
Metadaten
Titel
Fortgeschrittenes follikuläres Lymphom
Ansprechen berücksichtigen?
verfasst von
Dr. med. Brigitte Schalhorn
Publikationsdatum
16.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Schlagwort
Lymphome
Erschienen in
InFo Hämatologie + Onkologie / Ausgabe 3/2022
Print ISSN: 2662-1754
Elektronische ISSN: 2662-1762
DOI
https://doi.org/10.1007/s15004-022-8965-y

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2022

InFo Hämatologie + Onkologie 3/2022 Zur Ausgabe

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.