Skip to main content
main-content

30.06.2017 | Review Article | Ausgabe 4/2017

Clinical Neuroradiology 4/2017

Magnetic Resonance Imaging and Clinical Features in Acute and Subacute Myelopathies

Zeitschrift:
Clinical Neuroradiology > Ausgabe 4/2017
Autoren:
Stefan Weidauer, Marlies Wagner, Michael Nichtweiß

Abstract

Differential diagnosis of acute and subacute transverse myelopathy includes inflammatory, infectious, vascular, metabolic and paraneoplastic etiologies. Information on the diagnostic approach to transverse myelopathy with regard to daily clinical practice is provided. The differentiation between five lesion patterns on magnetic resonance imaging (MRI) in myelitis may be helpful: (1) longitudinal extensive transverse myelitis, (2) short segment ovoid or peripherally located, (3) “polio-like”, (4) granulomatous and (5) segmental with rash. A correlation with these imaging features is supported if the clinical course and neurological symptoms are known. Although the mean interval from onset to nadir of symptoms in spinal cord infarction is 1 h, an overlap with a fulminant course of myelitis is possible, and impaired diffusion may also occur in acute inflammatory processes. As a result, laboratory testing, including aquaporin-4 antibodies and cerebrospinal fluid analysis, is crucial for the correct interpretation of imaging findings. Moreover, the discrimination of acute complete and acute partial transverse myelitis is advantageous in order to identify diverse entities, the latter often being a precursor to multiple sclerosis. Additional brain imaging is mandatory in suspected demyelinating, infectious, neoplastic and systemic autoimmune disease. A symmetrical lesion pattern restricted to individual tracts or dorsal columns indicates subacute combined degeneration of the spinal cord and, in addition to deficiency syndromes, a paraneoplastic etiology should be considered.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Clinical Neuroradiology 4/2017Zur Ausgabe

Information

Information

  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Radiologie

 

 

 
 

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise