Skip to main content
main-content

18.05.2021 | Magnetresonanztomografie | Fortbildung | Ausgabe 5/2021

Neurologische Kasuistik
NeuroTransmitter 5/2021

Kopfschmerzen mit wechselnder Ausprägung

Zeitschrift:
NeuroTransmitter > Ausgabe 5/2021
Autor:
Prof. Dr. med. Wolfgang Freund
Die 65-jährige Patientin stellte sich zum ersten Mal im Jahr 2012 aufgrund häufiger rezidivierender linksseitiger Kopfschmerzen vor, die zum Teil auch bitemporal drückend auftraten. Sie beklagte auch vermehrt auftretende Kopfschmerzen unter Stress, die teilweise auf orales Diclofenac ansprachen. Unter anderem stellte sich die Patientin wegen der Sorge vor, dass eine Filia nach Mammakarzinom vor zehn Jahren der Grund ihrer Kopfschmerzen sein könnte. Damals war eine Raumforderung per Magnetresonanztomografie (MRT) ausgeschlossen und die Diagnose eines Kopfschmerzes vom Spannungstyp gestellt worden. Als therapeutische Basismaßnahmen wurden Sport und Entspannungstechniken sowie die externe Anwendung von Pfefferminzöl empfohlen. Die Patientin war damit zufrieden gewesen, sodass eine medikamentöse Prophylaxe nicht nötig wurde. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2021

NeuroTransmitter 5/2021 Zur Ausgabe

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Neurologie

Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Neurologie

  • 64 klinische Fallbeispiele verschiedener Patientenkonstellationen und Themenfelder
  • Typische Prüfungsfragen mit ausführlichen Antworten
  • Zahlreiche Verknüpfungen zu e.Medpedia für relevantes Vertiefungswissen
  • Ergänzt durch aktuelle Artikel aus unseren Fachzeitschriften
Bildnachweise