Skip to main content

02.12.2021 | Makroangiopathie als Apoplexursache | Nachrichten

Kollateralen in CTA als Schlüssel

Lässt sich das Thrombektomie-Fenster bei ischämischem Insult noch weiter öffnen?

verfasst von: Robert Bublak

Für manche Patienten mit ischämischem Zerebralinsult könnte das Zeitintervall für eine sinnvolle Thrombektomie weit mehr als 24 Stunden umfassen. Geeignete Kandidaten lassen sich womöglich mit der CT-Angiografie identifizieren.

Literatur

Regenhardt RW et al. Symmetric CTA Collaterals Identify Patients with Slow-progressing Stroke Likely to Benefit from Late Thrombectomy. Radiology 2021; https://doi.org/10.1148/radiol.2021210455

Weiterführende Themen

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.