Skip to main content
main-content

14.06.2016 | Mammakarzinom | Panorama | Ausgabe 6/2016

Mammografie-Screening in NRW
Im Focus Onkologie 6/2016

Aggressivere DCIS im Alter

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 6/2016
Autor:
Martin Roos
_ Seit Einführung des bundesweiten digitalen Mammografie-Screenings offenbaren sich in Nordrhein-Westfalen etwa doppelt so viele duktale Carcinomata in situ (DCIS) wie vorher. Darauf weisen Radiologen des Referenzzentrums am Universitätsklinikum Münster hin [Weigel S et al. Radiology. 2016;278(3):707–13]. Stefanie Weigel und Kollegen dokumentierten die Diagnose- und Erkrankungsdaten bei 733.905 Frauen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren, die von 2005 bis 2008 erstmals am NRW-Screening teilnahmen. Die Detektionsrate für „high-grade“ DCIS stieg über die vier Altersgruppen (50–54; 55–59; 60–64; 65–69 Jahre) signifikant an (Odds Ratio [OR] 1,18 pro Altersgruppe; P < 0,0001) und die OR für die älteste im Vergleich zur jüngsten Gruppe war 1,68 (p < 0,001). Im Schnitt entsteht aus DCIS hohen Kernmalignitätsgrads nach fünf Jahren ein invasiver Brusttumor, während sich aus einem DCIS vom geringen Kernmalignitätsgrad durchschnittlich erst nach 15 Jahren ein invasives Karzinom bildet. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2016

Im Focus Onkologie 6/2016 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Leukämien und Lymphome

Unabhängiger Prognosefaktor MRD bei AML

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Brustkrebs: Wann sind Dosisreduktionen häufig?

Literatur kompakt_Leukämien und Lymphome

Morbus Hodgkin: PET-geführte Therapiewahl

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise