Skip to main content
main-content

15.07.2016 | Mammakarzinom | Daten,Fakten,Hintergründe | Ausgabe 7-8/2016

Im Focus Onkologie 7-8/2016

Brustkrebs: schwaches Bild beim „starken Geschlecht“

Zeitschrift:
Im Focus Onkologie > Ausgabe 7-8/2016
Autor:
Martin Roos
Männer mit Brustkrebs haben es schwer. Bei „nur“ etwa 600 Betroffenen, die jährlich in Deutschland erkranken, sind selbst viele Ärzte ratlos, wann und wie nach einer Diagnose vorzugehen ist. Zudem geht die Diagnose Brustkrebs bei Männern meist mit einem noch größeren Schock einher als bei Frauen. Hafte der Tumorart doch das Stigma der „typischen Frauenerkrankung“ an, so Nicole Ernstmann von der Forschungsstelle für Gesundheitskommunikation und Versorgungsforschung an der Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn. Zusammen mit der Universitätsklinik Köln, dem Brustzentrum des Klinikums der Universität München und dem Bereich Zertifizierung der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) starten die Bonner nun das Projekt „N-MALE“. Ziel ist es, die medizinischen und psychosozialen Bedürfnisse von männlichen Brustkrebspatienten genauer zu untersuchen. Die Rekrutierung von Patienten erfolgt über zertifizierte Brustkrebszentren. Ansprechpartner für Patienten, die Interesse an einer Studienteilnahme haben, ist Sarah Halbach (sarah.halbach@ukb.uni-bonn.de). ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7-8/2016

Im Focus Onkologie 7-8/2016 Zur Ausgabe

Literatur kompakt_Mammakarzinom und gynäkologische Tumoren

Brustkrebs: EPO-Skepsis bestätigt

Literatur kompakt_Tumoren der Lunge

Immuntherapie bei fortgeschrittenem NSCLC

Literatur kompakt_Palliativmedizin

Mit Pregabalin die Radiotherapie unterstützen?

Kommentierte Datenbank zur Abrechnung

  • Dieser neue Service von SpringerMedizin.de hilft Ihnen bestmöglich abzurechnen. Ob EBM, GOÄ, UV-GOÄ oder GOP: Die Abrechnungsdatenbank ist mit allen Gebührenordnungen stets auf dem neuesten Stand und wird kontinuierlich mit Kommentaren versehen.
     
  • Sie sind e.Med interdisziplinär-Kunde? Dann können Sie die Abrechnungsdatenbank ohne Einschränkungen nutzen.


Informieren Sie sich jetzt!
Bildnachweise