Skip to main content
main-content

17.07.2019 | Mammakarzinom | Sonderbericht | Onlineartikel | AstraZeneca GmbH

Olaparib-Filmtabletten beim HER2-negativen fortgeschrittenen Mammakarzinom

PARP-Hemmung bei BRCA-Mutationen

Bei Patientinnen (und Patienten) mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Mammakarzinom steht mit Olaparib (Filmtabletten) eine neue, personalisierte Therapieoption zur Verfügung. Der PARP (Poly-ADP-Ribose-Polymerase)-Inhibitor ermöglicht bei Vorliegen von BRCA (breast cancer gene)-Mutationen in der Keimbahn eine effektive orale Behandlung von Patientinnen mit triple-negativem oder HR (Hormonrezeptor)-positivem/HER2 (human epidermal growth factor receptor 2)-negativem Tumor bei weniger chemotherapietypischen unerwünschten Wirkungen wie z.B. Alopezie.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Bildnachweise