Skip to main content
main-content

01.04.2021 | Mangelernährung bei geriatrischen Patienten | Aktuelle Medizin | Ausgabe 6/2021

Thiamin, Riboflavin & Co.
MMW - Fortschritte der Medizin 6/2021

Darf's ein wenig mehr sein? Vitamin-B-Gabe für Senioren

Zeitschrift:
MMW - Fortschritte der Medizin > Ausgabe 6/2021
Autor:
Prof. Dr. med. Hans Jürgen Heppner
Wichtige Hinweise
Zusatzmaterial online: Zu diesem Beitrag sind unter https://​doi.​org/​10.​1007/​s15006-021-9744-7 für autorisierte Leser zusätzliche Dateien abrufbar.
Neben der aktuellen Thematik zu Vitamin D in der Krebstherapie kommen auch immer wieder Nachfragen zum B-Vitamin-Komplex. Unabhängig von den oft zweifelhaften Aussagen in der Laienpresse, Vitamin B sei gut für die Nerven, das Haarwachstum oder gegen vorzeitiges Altern, gibt es sehr wohl medizinisch sinnvolle Indikationen zur Substitu- tion. Insbesondere für ältere Patienten ist der B-Vitamin-Komplex ( Tab. 1) relevant. Eine Übersicht:
Tab. 1
B-Vitamine: Bedeutung, Bedarf, Vorkommen
Klasse
Vitamin
Bedeutung
Täglicher Bedarf
Vorkommen (Beispiele)
Normwerte
B1
Thiamin
Verstoffwechselung von Kohlenhydraten, Stoffwechsel von Neurotransmittern, wichtig für das Nervensystems
1,0-1,3 mg
Trockenhefe, Weizenkeime, Schweinefleisch, Vollkorngetreide
10-64 ng/ml
B2
Riboflavin
Eisen- und Energiestoffwechsel, Immunsystem
1,2-1,5 mg
Pfifferlinge/Steinpilze, Weizenkeime, Hühnerei-Eigelb
40-240 μg/l (Serum)
B3
Niacin
Energie- und Cholesterinstoffwechsel, Zellatmung, Antioxidans, Zellschutz, DNA-Reparatur
13-17 mg
In fast allen Nahrungsmitteln
> 17 µg/l
B5
Pantothensäure
Hauptbestandteil des Coenzyms A, Verstoffwechselung von Makronährstoffen, Cholesterin-Synthese (Bildung von Anti-Stress- Hormonen und Vitamin D), Wundheilung
6,0 mg
Hering, Innereien, Vollkornmehl, Linsen, Walnüsse, Milch/-produkte, Obst, Gemüse,
> 36 µg/l
B6
Pyridoxin
Erhaltung der Nervenzellen, Synthese von Neurotransmittern und Histamin, Unterstützung Immunsystem, Hämoglobinbildung
1,2-1,5 mg
Walnüsse, Avocado, Schweinefleisch, Linsen, Vollkornreis
400-600 ng/dl (Serum)
B7
Biotin
Bildung von Haut- und Haarzellen, Eiweiß-, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel
30-60 µg
Trockenhefe, Rinderleber, Eigelb, Sojabohnen, Haferflocken
> 1.250 µg/l
B9
Folsäure
Zellbildung, Zellteilung Blutbildung, Homocystein-Regulation, DNA-Synthese
400 µg
Rinderleber, Weizenkeime, Hefe, Grünkohl, Erdnüsse, Spargel
2,125-6,6 nmol/l
B12
Cobalamin
Blutbildung, DNA-Synthese, Synthese von Neurotransmittern
3,0 µg
Überwiegend in tierischen Lebensmitteln, Austern, Emmentaler, Eigelb, fermentierte pflanzliche Nahrungsmittel (z. B. Sauerkraut)
214-864ng/l
...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Zusatzmaterial
Nur für berechtigte Nutzer zugänglich
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2021

MMW - Fortschritte der Medizin 6/2021 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

ANZEIGE

Fragen und Antworten zur COVID-19-Impfung

In diesem Beitrag finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Coronaimpfungen. Beantwortet von Prof. Dr. med. Ulrich Heininger, Basel.

ANZEIGE

Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG)

Ende 2019 ist das neue Dysphagie Screening Tool Geriatrie (DSTG) der AG Dysphagie der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) erschienen.

ANZEIGE

consilium Geriatrie – Expertenwissen zum Thema gesundes Altern und Demenzprävention

Körperliche und geistige Gesundheit bis ins hohe Alter. Kaum ein Wunsch ist in der Gesellschaft so präsent. Umso wichtiger ist es über die verschiedenen altersbedingten Krankheiten und deren Prävention informiert zu sein. Das consilium Geriatrie ist Ihr persönlicher Zugang zu Expertenwissen zum Thema altersbedingte Erkrankungen und Demenzprävention.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Fatal verkannt: Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Müdigkeit und Erschöpfung sind meist die ersten Symptome eines Vitamin-B12-Mangels. Wird das Defizit nicht rechtzeitig behandelt, drohen mitunter schwerwiegende Folgen. Lesen Sie hier, was bei der Therapie zu beachten ist.

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel durch Arzneimittel

Einige häufig verordnete Medikamente wie das orale Antidiabetikum Metformin oder Protonenpumpeninhibitoren (PPI) können einen Mangel an Vitamin B12 verursachen. Bei einer Langzeitmedikation mit diesen Wirkstoffen sollte daher an ein mögliches Defizit gedacht werden. Erfahren Sie hier, worauf dabei zu achten ist.

ANZEIGE

Vitamin-B12-Mangel – Aktuelles Basiswissen für die Praxis

Ein Mangel an Vitamin B12 tritt in bestimmten Risikogruppen häufig auf. Diese Patienten sind auch regelmäßig in Ihrer Praxis. Wird der Mangel nicht rechtzeitig behandelt, drohen mitunter schwerwiegende Folgen. Erhalten Sie hier einen Überblick über aktuelles Basiswissen für den Praxisalltag.

Passend zum Thema

ANZEIGE

Teil 2: Antworten auf 10 weitere häufige Impf-Einwände

Wie gehen Sie mit Bedenken gegen Impfungen um? Antworten auf 10 weitere häufige Einwände, die aus Sicht impfkritischer Patienten gegen Impfungen sprechen, lesen Sie hier.

ANZEIGE

Keine Impfung ohne Info oder Einwilligungserklärung

Vor einer Impfung ist wichtig, Zustimmung oder Ablehnung einzuholen. Ein schriftlicher Nachweis kann sinnvoll sein. Eine Vorlage kann dazu genutzt werden.

ANZEIGE

Impfungen – vom Säugling bis zum Senior

Als eines der global führenden Gesundheitsunternehmen besitzt MSD mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Impfstoffen. Hier finden Sie Informationen zu einigen der von der STIKO empfohlenen Immunisierungen, z.B. der MMRV- und der HPV-Impfung sowie der Pneumokokken-Impfung für Senioren.

Bildnachweise