Skip to main content
main-content

01.02.2016 | Original Article | Ausgabe 1/2016

Translational Stroke Research 1/2016

Matched Cohort Analysis of the Effects of Limb Remote Ischemic Conditioning in Patients with Aneurysmal Subarachnoid Hemorrhage

Zeitschrift:
Translational Stroke Research > Ausgabe 1/2016
Autoren:
Azim N. Laiwalla, Yinn Cher Ooi, Raymond Liou, Nestor R. Gonzalez

Abstract

Remote ischemic conditioning (RIC) is a powerful innate response to transient subcritical ischemia that protects against severe ischemic insults at distant sites. We have previously shown the safety and feasibility of limb RIC in aneurysmal subarachnoid hemorrhage (aSAH) patients, along with changes in neurovascular and cerebral metabolism. In this study, we aim to detect the potential effect of an established lower-limb conditioning protocol on clinical outcomes of aSAH patients. Neurologic outcome (modified Rankin Scale (mRS)) of patients enrolled in a prospective trial (RIPC-SAH) was measured. A matching algorithm was applied to identify control patients with aSAH from an institutional departmental database. RIC patients underwent four lower-limb conditioning sessions, consisting of four 5-min cycles per session over nonconsecutive days. Good functional outcome was defined as mRS of 0 to 2. The study population consisted of 21 RIC patients and 61 matched controls. There was no significant intergroup difference in age, gender, aneurysm location, clipping vs coiling, Fisher grades, Hunt and Hess grades, or vasospasm. RIC was independently associated with good outcome (OR 5.17; 95 % confidence interval (CI) 1.21–25.02). RIC also showed a trend toward lower incidence of stroke (28.6 vs. 47.5 %) and death (4.8 vs. 19.7 %). Lower-limb RIC following aSAH appears to have a positive effect in the functional outcomes of patients with aSAH. While this effect is consistent with prior preclinical studies, future trials are necessary to conclusively evaluate the effects of RIC for aSAH.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

Alle e.Med Abos bis 30. April 2021 zum halben Preis!

Jetzt e.Med zum Sonderpreis bestellen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2016

Translational Stroke Research 1/2016 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med AINS 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Neurologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Neurologie

Vorbereitungskurs zur Facharztprüfung Neurologie

  • 64 klinische Fallbeispiele verschiedener Patientenkonstellationen und Themenfelder
  • Typische Prüfungsfragen mit ausführlichen Antworten
  • Zahlreiche Verknüpfungen zu e.Medpedia für relevantes Vertiefungswissen
  • Ergänzt durch aktuelle Artikel aus unseren Fachzeitschriften
Bildnachweise