Skip to main content
Erschienen in: gynäkologie + geburtshilfe 3/2022

25.05.2022 | Praxis konkret

Vertragsarztrecht

Maximal halbe Stunde Anfahrt zu ausgelagerten Praxisräumen

verfasst von: Martin Wortmann

Erschienen in: gynäkologie + geburtshilfe | Ausgabe 3/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Wie bei der früheren Residenzpflicht ist die 30-Minuten-Grenze ein "geeignetes Kriterium zur Bestimmung der räumlichen Nähe", hat das Bundessozialgericht entschieden. Engeren Grenzen für Ärzte erteilte der Vertragsarztsenat eine Absage. …
Metadaten
Titel
Vertragsarztrecht
Maximal halbe Stunde Anfahrt zu ausgelagerten Praxisräumen
verfasst von
Martin Wortmann
Publikationsdatum
25.05.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
gynäkologie + geburtshilfe / Ausgabe 3/2022
Print ISSN: 1439-3557
Elektronische ISSN: 2196-6435
DOI
https://doi.org/10.1007/s15013-022-4377-1

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2022

gynäkologie + geburtshilfe 3/2022 Zur Ausgabe

Blutdrucksenkung könnte Uterusmyome verhindern

Frauen mit unbehandelter oder neu auftretender Hypertonie haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Uterusmyome. Eine Therapie mit Antihypertensiva geht hingegen mit einer verringerten Inzidenz der gutartigen Tumoren einher.

„Übersichtlicher Wegweiser“: Lauterbachs umstrittener Klinik-Atlas ist online

17.05.2024 Klinik aktuell Nachrichten

Sie sei „ethisch geboten“, meint Gesundheitsminister Karl Lauterbach: mehr Transparenz über die Qualität von Klinikbehandlungen. Um sie abzubilden, lässt er gegen den Widerstand vieler Länder einen virtuellen Klinik-Atlas freischalten.

Antikörper-Wirkstoff-Konjugat hält solide Tumoren in Schach

16.05.2024 Zielgerichtete Therapie Nachrichten

Trastuzumab deruxtecan scheint auch jenseits von Lungenkrebs gut gegen solide Tumoren mit HER2-Mutationen zu wirken. Dafür sprechen die Daten einer offenen Pan-Tumor-Studie.

Mammakarzinom: Senken Statine das krebsbedingte Sterberisiko?

15.05.2024 Mammakarzinom Nachrichten

Frauen mit lokalem oder metastasiertem Brustkrebs, die Statine einnehmen, haben eine niedrigere krebsspezifische Mortalität als Patientinnen, die dies nicht tun, legen neue Daten aus den USA nahe.

Update Gynäkologie

Bestellen Sie unseren Fach-Newsletter und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.