Skip to main content
main-content

15.04.2019 | Gynäkoonkologie | Ausgabe 2/2019

Im Fokus Onkologie 2/2019

mCRC: Chemotherapie plus Bevacizumab sequenziell oder kombiniert? RAS-Mutationsstatus entscheidet

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 2/2019
Autor:
Barbara Kreutzkamp
Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom (mCRC) und RAS/BRAF-Wildtyp profitieren von einer initialen Kombinationstherapie aus Fluoropyrimidinen/Bevacizumab plus Irinotecan. Bei Patienten mit RAS-mutiertem mCRC ist die Kombinationstherapie einem sequenziellen Ansatz gleichwertig.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2019

Im Fokus Onkologie 2/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise