Skip to main content
main-content

Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit

Wie gefährdet ein exzessiver Lebensstil die Reproduktion?

Abusus von Nikotin, Alkohol und illegalen Drogen ist mit einer hohen Rate an prä- und perikonzeptionellen Risiken verbunden und erfordert eine intensive Betreuung der Schwangerschaft. Eine suffiziente Betreuung bei guter Compliance bietet eine große Chance, aus dem Teufelskreis der Abhängigkeit auszubrechen.

Diagnose gesucht: Schwangere Frau mit juckenden Plaques

Eine 36-Jährige in der 28. Schwangerschaftswoche leidet seit drei Wochen an Juckreiz am gesamten Integument. Seit wenigen Tagen sind zusätzlich kontinuierlich größenprogrediente Hautveränderungen entstanden. An welche Diagnose denken Sie und welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Umsichtige Beratung und einfühlsame Motivation

CME: Impfen in der Schwangerschaft

Die Impfberatung schwangerer Frauen ist eine wichtige Aufgabe der Mutterschaftsvorsorge. Besonders die Impfungen gegen Influenza, Pertussis und COVID-19 gilt es, im Blick zu haben. Fundiertes Wissen und eine faktenbasierte Beratung bilden die Basis für eine bestmögliche Impfakzeptanz.

Schadstoffe in Muttermilch und Säuglingsnahrung? Das Wichtigste für die Beratung

Synthetische Duftstoffe aus Kosmetika, Weichmacher aus Kunststoffen, Mineralölderivate aus Verpackungsmaterialien: Welche Rückstände lassen sich in der Muttermilch finden? Welche Schadstoffe stecken in Säuglingsnahrung oder Kleinkinderkost? Und wie gesundheitsschädlich ist das? Dieser Beitrag macht Sie fit für die Beratung.

Sicherheit der Coronaimpfung für Schwangere bestätigt

Die Analyse von mehr als 250.000 Schwangerschaften ergibt keine Hinweise darauf, dass die Coronaimpfung, wie sie von der STIKO empfohlen wird, für Mutter oder Kind mit einem erhöhten Risiko verbunden sein könnte.

CME-Fortbildungsartikel

06.04.2022 | Infektionen in der Schwangerschaft | Zertifizierte Fortbildung

CME: Impfen in der Schwangerschaft

Die Impfberatung schwangerer Frauen ist eine wichtige Aufgabe der Mutterschaftsvorsorge. Besonders die Impfungen gegen Influenza, Pertussis und COVID-19 gilt es, im Blick zu haben. Fundiertes Wissen und eine faktenbasierte Beratung bilden die Basis für eine bestmögliche Impfakzeptanz.

24.01.2022 | Stillen, Säuglingsnahrung, Beikost | CME

Schadstoffe in Muttermilch und Säuglingsnahrung? Das Wichtigste für die Beratung

Synthetische Duftstoffe aus Kosmetika, Weichmacher aus Kunststoffen, Mineralölderivate aus Verpackungsmaterialien: Welche Rückstände lassen sich in der Muttermilch finden? Welche Schadstoffe stecken in Säuglingsnahrung oder Kleinkinderkost? Und wie gesundheitsschädlich ist das? Dieser Beitrag macht Sie fit für die Beratung.

24.01.2022 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | CME

CME: Medikation für HNO-Erkrankungen in der Schwangerschaft

Bei Behandelnden und Patientinnen herrscht häufig große Zurückhaltung beim Einsatz von Arzneimitteln in der Schwangerschaft. Zu große Vorsicht kann jedoch die Entwicklung des Fetus stark gefährden. In diesem CME Kurs lernen Sie, welche Medikamente in der HNO während der Schwangerschaft am häufigsten verwendet werden und was dabei zu beachten ist.

14.07.2021 | Aortenklappeninsuffizienz | CME

Aorten- und Herzklappenerkrankungen, Kardiomyopathien und Herzinsuffizienz in der Schwangerschaft

Frauen mit bekannten Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Kinderwunsch sollten rechtzeitig vor der Schwangerschaft eine umfassende Beratung erhalten. Diese ist als Grundlage einer informierten Entscheidungsfindung für Mütter und deren Familien …

Nachrichten

weitere anzeigen

Weiterführende Themen

Verwandt

Kasuistiken

16.06.2021 | Pemphigoid gestationis | Wie lautet Ihre Diagnose?

Diagnose gesucht: Schwangere Frau mit juckenden Plaques

Eine 36-Jährige in der 28. Schwangerschaftswoche leidet seit drei Wochen an Juckreiz am gesamten Integument. Seit wenigen Tagen sind zusätzlich kontinuierlich größenprogrediente Hautveränderungen entstanden. An welche Diagnose denken Sie und welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

19.04.2020 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Fortbildung

Depressiv und immer wieder müde …

Selbstwertzweifel und Grübeln halten die Patientin nachts wach. Tagsüber ist sie müde und schläft bei der Arbeit immer wieder ein. Medikation und Psychotherapie wurden erfolglos versucht, nichts hat geholfen. Wie lautet Ihre Diagnose?

19.06.2019 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Kasuistiken

Systemische Psoriasistherapie während der Schwangerschaft – 3 Falldarstellungen

Die Therapie schwangerer Psoriasispatientinnen erfordert individuelle und verlaufsangepasste Beratung. Mit der erweiterten Zulassung einzelner Tumornekrosefaktor-α-Inhibitoren öffnen sich neue Optionen, die mit den betroffenen Patientinnen diskutiert werden müssen.

weitere anzeigen

Weitere Artikel aus unseren Fachzeitschriften

01.05.2022 | Schwangerenvorsorge | Leitthema

Wie gefährdet ein exzessiver Lebensstil die Reproduktion?

Tattoos, Piercings, Koffeinkonsum, Nikotin‑, Alkohol- und Drogenabusus

Abusus von Nikotin, Alkohol und illegalen Drogen ist mit einer hohen Rate an prä- und perikonzeptionellen Risiken verbunden und erfordert eine intensive Betreuung der Schwangerschaft. Eine suffiziente Betreuung bei guter Compliance bietet eine große Chance, aus dem Teufelskreis der Abhängigkeit auszubrechen.

verfasst von:
Dr. med. Volker Thäle

21.02.2022 | Impfungen | Fortbildung Zur Zeit gratis

COVID-19-Impfung: Evidente Informationen teilen - beratend aufklären - Familien schützen

Zum Schutz von Mutter und Kind wird eine Impfung gegen COVID-19 in der Schwangerschaft empfohlen. Dies gilt auch für Stillende und Frauen mit aktuellem Kinderwunsch. Eine gute, unterstützende und fundierte Beratung ist erforderlich. Dieser Beitrag gibt einen Überblick zu aktuellen Entwicklungen, Sicherheitsdaten, Nebenwirkungen und Wirksamkeit.

verfasst von:
Dr. med. Carsten Hagenbeck, Prof. Dr. med. Ekkehard Schleußner, Prof. Dr. med. Tanja Fehm, Dr. rer. nat. Dunja Maria Baston-Büst, Prof. Dr. med. Ulrich Pecks, Dr. med. Janine Zöllkau

28.01.2022 | COVID-19 | Kritisch gelesen

Corona-Impfung schwangerer Frauen immunisiert auch das Ungeborene

Für eine israelische Kohortenstudie wurden schwangere Frauen zweimalig mit dem COVID-19-Impfstoff von BioNTech/Pfizer geimpft. Nach der Geburt wiesen die Babys hohe Antikörpertiter auf.

verfasst von:
Prof. em. Dr. med. Dr. h. c. Dietrich Reinhardt

09.12.2021 | Schwangerenvorsorge | Fortbildung

Die vier wichtigsten Dermatosen

Während der Schwangerschaft kommt es zu physiologischen Veränderungen, die sich auch auf der Haut manifestieren können. Eine frühzeitige Differenzierung zu Pathologien ist notwendig, um durch eine adäquate Therapie sowohl den Schwangerschaftsverlauf als auch ein gutes Geburtsergebnis für Mutter und Kind sicherzustellen.

verfasst von:
Dr. med. Stanislaw M. Jurk Jurk, Dr. med. Claudia Zeidler

04.11.2021 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Aktuelle Medizin

Eisenmangel in der Schwangerschaft und post partum

Eisenmangelanämie bei Schwangeren ist weltweit ein Problem und kann sowohl für Mutter als auch Kind gefährlich sein. Vor allem im dritten Trimester kommt es zu einem erhöhten Bedarf, aber auch noch nach dem Ende der Schwangerschaft kann es zu einem Mangel kommen. Im Einzelfall muss ein Eisenmangel früh erkannt und behandelt werden.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter Nielsen

19.08.2021 | Notfälle bei Schwangerschaft und Geburt | Handlungsalgorithmus

Handlungsalgorithmus: HIV in der Schwangerschaft und bei der Geburt

Besteht bei einer werdenden Mutter eine Infektion mit den HI(„human immunodeficiency“)-Virus, ist das oberste Ziel, eine vertikale Übertragung auf das Kind zu verhindern. Dieser Algorithmus fasst für Sie die wichtigsten Schritte und Entscheidungen zusammen, um Mutter und Kind vor, während und nach der Geburt bestmöglich zu schützen.

verfasst von:
Dr. Katharina Weizsäcker, Cornelia Feiterna-Sperling

31.05.2021 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Fortbildung

Off-Label-Einsatz von Medikamenten in der Schwangerschaft

Medikamentöse Behandlungen von Schwangeren sind eher die Regel als die Ausnahme. Wie in anderen Lebensphasen auch müssen bei chronischen Erkrankungen und akut auftretenden Krankheitssituationen Arzneimittel eingesetzt werden. Jedoch fast immer sind Fachinformationen mit Warnhinweisen für die Schwangerschaft versehen. Wie ist damit umzugehen?

verfasst von:
Nadia Maaß, PD Dr. med. Katarina Dathe

07.05.2021 | Infektionen in der Schwangerschaft | Leitthema

Hygieneaspekte in der Schwangerenbetreuung

Eine Vielzahl von Erregern hat das Potenzial, einer schwangeren Frau oder ihrem ungeborenen Kind Schaden zuzufügen. Um die physiologische Vaginalflora mit ihrer Rolle in der natürlichen Infektionsprävention zu schützen, muss der Fokus auf der Prävention und nicht der Therapie von Infektionskrankheiten in der Schwangerschaft liegen. Welche Maßnahmen können geburtshilflich relevante Infektionen vermeiden? 

verfasst von:
Dr. Bernhard Niederle

15.12.2020 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Journal club

Metformin für Schwangere nur selten erwägen

Zunehmend wird Metformin bei Schwangeren mit Typ-2-Diabetes verordnet oder nach der Diagnose einer Schwangerschaft wird die Metformin-Therapie einfach fortgesetzt. Über Nutzen oder Schaden einer Therapie mit Metformin bei dieser Zielgruppe ist allerdings nur wenig bekannt.

verfasst von:
Dr. med. Helmut Kleinwechter

29.09.2020 | Medikamente in Schwangerschaft und Stillzeit | Übersichten

Antipsychotika in der Schwangerschaft: Hilfestellung zur Risiko-Nutzen-Bewertung

Bei der Behandlung von Frauen im gebärfähigen Alter stellen sich insbesondere Fragen zur Teratogenität, zum Risiko für Fehl- und Totgeburten oder postnatal anhaltenden Störungen? Diese Übersichtsarbeit geht fünf wichtige Fragen systematisch nach und unterstützt bei der Therapieentscheidung.

verfasst von:
Prof. Dr. med. Thomas Hillemacher, Susanne Simen, Marie-Kathrin Rehme, Helge Frieling
weitere anzeigen

Videos

16.06.2021 | COVID-19 | Webinar | Online-Artikel

Coronaimpfung in der Schwangerschaft – Sicherheit und aktuelle Empfehlungen

In der Schwangerschaft gegen Corona impfen lassen – ja oder nein? Wirklich eindeutig sind die Empfehlungen in dieser Frage bislang nicht. Was ist bekannt über Wirksamkeit und Sicherheit der verschiedenen Impfstoffe, sowohl für die Schwangere als auch für das Kind? Wie sicher sind die Vakzinen generell? Prof. Fred Zepp, Mitglied der STIKO, gibt ein Update.

Buchkapitel zum Thema

2019 | Spezielle Schmerztherapie | OriginalPaper | Buchkapitel

Schmerztherapie bei Schwangeren

Zu unterscheiden sind GeburtsschmerzenGeburtsschmerzen von Schmerzen während der SchwangerschaftSchwangerschaftSchmerzen während der, die wiederum mit der Schwangerschaft in Zusammenhang stehen können, aber nicht müssen. Mit wenigen Ausnahmen …

Nicht gefunden, wonach Sie suchten?

Probieren Sie es mit der Suchfunktion:

Neu im Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe

Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Gynäkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.