Skip to main content
main-content

Über dieses Buch

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos medizinischer Fremdkörper im Röntgenbild und CT.

Iatrogen eingebrachte Fremdmaterialien sind ein weites Feld. Immer häufiger werden Ärzte in der radiologischen Diagnostik mit medizinisch eingebrachten Fremdkörpern konfrontiert. Diese müssen identifiziert werden und Ärzte müssen die korrekte Lage oder ggf. Fehllage sowie weitere Komplikationen kennen und erkennen.

Dieser erste Band gibt Ihnen zum ersten Mal einen Leitfaden zur Befundung und Beurteilung von iatrogenen Fremdmaterialien wie:

Herzschrittmacher und andere SchrittmachersystemeHerzklappenGefäßzugänge und StentsFremdmaterial im Gastrointestinaltrakt, in Gynäkologie und UrologieSonden, Tuben, Katheter und DrainagenVentrikeldrainagen Akzidentielle und traumatische Fremdkörperund vieles mehr

Über die Autorin:

Frau Dr. med. Daniela Kildal ist Fachärztin für Radiologie und leitende Oberärztin der Abteilung Radiologie der Kreiskliniken Günzburg/Krumbach, einem Standort der Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätsklinikums Ulm. Sie ist Dozentin von E-Learning-Kursen, z. B. bei Lecturio, und langjährige Dozentin für die MEDI-LEARN-Repetitorien im Fach Radiologie.

Inhaltsverzeichnis

Frontmatter

Grundlagen

Frontmatter

1. Physikalische Grundlagen

Zusammenfassung
In diesem Kapitel sollen die Grundlagen des Röntgens in einem Schnelldurchlauf und aus physikalischer Sicht in stark vereinfachter Art dargestellt werden. Der anschaulichen Erklärung wird gegenüber dem Anspruch auf Vollständigkeit der Vorzug gegeben.
T. Blasenbrey, D. Kildal, M.-A. Geibel

2. Strahlenschutz

Ohne Zusammenfassung
T. Blasenbrey, D. Kildal, M.-A. Geibel

Thorax

Frontmatter

3. Atemwege

Zusammenfassung
Nachdem sich Wilhelm Conrad Röntgen 1895 die Röntgenstrahlung zunutze machte und 1896 das erste Röntgenbild einer Hand entstand, brauchte es bis 1971, um die erste Computertomographie des Menschen zu verwirklichen, und weitere 2 Jahre bis zur Entwicklung der Magnetresonanztomographie.
J. Wichmann, D. Kildal

4. Herz

Zusammenfassung
Das Herz des Menschen ist etwa 7 cm breit und 12–15 cm lang. Es wiegt etwa 0,5% des Körpergewichtes, im Mittel zwischen 230 g und 340 g. Über 500 g Gewicht sollte das Herz wegen der drohenden Mangeldurchblutung der nur unzureichend mitwachsenden Koronargefäße nicht erreichen, 500 g gelten daher die als »kritische Grenze«. Da wir das Gewicht des Herzens am Patienten jedoch nur unter großem Aufwand berechnen könnten, müssen wir Größe und Form des gesunden Herzens in der Bildgebung kennen, um die des kranken Herzens einschätzen zu können.
D. Kildal, J. Pociej

Abdomen

Frontmatter

5. Fremdmaterialien im Gastrointestinaltrakt

Zusammenfassung
Zur Beurteilung von Fremdkörpern im Gastrointestinaltrakt gehören natürlich ausreichende anatomische Kenntnisse über den GI-Trakt und die zugehörigen Organe (◘ Abb. 5.1).
M. Kallenbach, D. Kildal

6. Fremdmaterialien im Urogenitaltrakt

Zusammenfassung
Die Nieren liegen paarig angeordnet im Retroperitoneum auf Höhe Th12 bis L3 (rechts) bzw. Th11 bis L2 (links) in der Exspiration. Die Längsachse der beiden Nieren konvergiert nach dorsal/kranial. Das Hilum renale öffnet sich jeweils nach medial/ventral.
U. Hundertmark, D. Kildal

7. Fremdmaterialien in der gynäkologischen Bildgebung

Zusammenfassung
Silikonimplantate werden seit ca. 1962 zur Augmentation aus kosmetischen Gründen oder zum Wiederaufbau nach Mastektomie eingesetzt. Dabei kommen heute vorwiegend Silikonprothesen zum Einsatz.
D. Kildal

Kinder

Frontmatter

8. Fremdmaterialien in der pädiatrischen Bildgebung

Zusammenfassung
Bei der Befundung kindlicher Röntgenbilder ist die im Vergleich zu Erwachsenen unterschiedliche Anatomie zu beachten. Röntgendichte Fremdkörper wie zentralvenöse Katheter oder Endotrachealtuben projizieren sich dementsprechend verschieden.
D. Kildal, J. Wichmann

Gefäße

Frontmatter

9. Gefäßzugänge

Zusammenfassung
Ein venöser Zugang wird definiert als ein Katheter, über den einem Patienten Infusionslösungen oder Medikamente intravenös zugeführt werden können.
D. Kildal, J. Wichmann, J. Pociej

10. Fremdmaterialien nach vaskulären Interventionen

Ohne Zusammenfassung
D. Kildal, T. Schlosser

Backmatter

In b.Flat Radiologie 360° enthaltene Bücher

In b.Flat Klinik Radiologie enthaltene Bücher

In b.Flat SpringerMedizin.de Gesamt enthaltene Bücher

Weitere Informationen

Neu im Fachgebiet Radiologie

Meistgelesene Bücher aus der Radiologie

2016 | Buch

Medizinische Fremdkörper in der Bildgebung

Thorax, Abdomen, Gefäße und Kinder

Dieses einzigartige Buch enthält ca. 1.600 hochwertige radiologische Abbildungen und Fotos iatrogen eingebrachter Fremdmaterialien im Röntgenbild und CT.

Herausgeber:
Dr. med. Daniela Kildal

2011 | Buch

Atlas Klinische Neuroradiologie des Gehirns

Radiologie lebt von Bildern! Der vorliegende Atlas trägt dieser Tatsache Rechnung. Sie finden zu jedem Krankheitsbild des Gehirns Referenzbilder zum Abgleichen mit eigenen Befunden.

Autoren:
Priv.-Doz. Dr. med. Jennifer Linn, Prof. Dr. med. Martin Wiesmann, Prof. Dr. med. Hartmut Brückmann

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Radiologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise