Skip to main content
main-content

15.12.2014 | Pharmaforum | Ausgabe 12/2014

Im Focus Onkologie 12/2014

Melanom: Immuncheckpoint-Blockade verbessert Langzeitüberleben

Zeitschrift:
Im Fokus Onkologie > Ausgabe 12/2014
Autor:
Andrea Warpakowski
_ Tumorzellen können sich dem Immunsystem entziehen. Sie nutzen dazu natürliche Immuncheckpoint-Moleküle, deren Aufgabe es ist, eine überschießende Immunreaktion zu verhindern. Würden diese „Bremsen“ des Immunsystems mittels einer Blockade gelöst, könne eine antitumorale T-Zell-Antwort induziert werden, beschrieb Andreas Mackensen, Erlangen, einen Weg, die Escape-Mechanismen von Tumorzellen zu überwinden. Dazu gehört die Blockade des Rezeptors CTLA-4 (Cytotoxic T-Lymphocyte-Antigen-4), der auf der Oberfläche von T-Zellen exprimiert ist. CTLA-4 regelt vor allem die Amplitude der frühen T-Zell-Aktivierung in den Lymphknoten. Der Signalweg des Checkpoint-Moleküls PD-1 (Programmed-Death-1), das auf T-Zellen exprimiert ist, und seine auf Tumorzellen exprimierten Liganden PD-L1 und PD-L2 regeln während der Effektorphase in der Tumorumgebung zytotoxische T-Zellen herunter. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 12/2014

Im Focus Onkologie 12/2014 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise