Skip to main content
main-content

13.10.2018 | Melanom | onkologie aktuell | Ausgabe 6/2018

InFo Hämatologie + Onkologie 6/2018

Zulassungserweiterung für Nivolumab

Zeitschrift:
InFo Hämatologie + Onkologie > Ausgabe 6/2018
Autor:
red
Der PD-1-Inhibitor Nivolumab (Opdivo®) wurde von der Europäischen Kommission für die adjuvante Behandlung von vollständig resektierten Melanomen mit Lymphknotenbeteiligung oder Metastasierung zugelassen. Die Zulassung basiert auf Daten der randomisierten, doppelblinden Phase-III-Studie CheckMate-238. In der Studie betrug die Rate des rezidivfreien Überlebens bei Patienten mit reseziertem Melanom (Stadium IIIB/C oder IV) nach 18 Monaten 66,4 % unter Nivolumab (95 %-Konvidenzintervall [95 %-KI] 61,8–70,6) im Vergleich zu 52,7 % unter Ipilimumab (95 %-KI 47,8–57,4; Yervoy®). Zudem wurde das Risiko für Rezidiv oder Tod im Nivolumab-Arm gegenüber dem Ipilimumab-Arm um 35 % gesenkt (Hazard Ratio 0,65). Grad-3/4-Nebenwirkungen der traten bei 14,4 % der Patienten im Nivolumab-Arm auf, 9,7 % brachen die Therapie daraufhin ab [Weber J et al. N Engl J Med. 2017;377(19):1824-35]. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

InFo Hämatologie + Onkologie 6/2018 Zur Ausgabe

Passend zum Thema

Fachsymposium Onkologie – jetzt zum Live-Stream anmelden!

Neue Endpunkte, neue Datenqualitäten – was sind die aktuellen Herausforderungen in der Onkologie? Gemeinsam mit Ihnen wollen wir in unserem 6. Fachsymposium Onkologie am 28. Oktober 2020, 13:00-16:30 Uhr, diese Frage aus unterschiedlichsten Perspektiven beleuchten. Dazu Sie sind herzlichst eingeladen – melden Sie sich hier zum Live-Stream an! 

In Kooperation mit:
Pfizer Pharma GmbH, MSD SHARP & DOHME GmbH
Bildnachweise