Skip to main content
main-content

14.12.2020 | Meniskusverletzungen | Leitthema Zur Zeit gratis

Meniskusläsionen bei Kindern und Jugendlichen

Zeitschrift:
Knie Journal
Autoren:
Prof. Dr. med. Wolf Petersen, Sebastian Bierke, Katrin Karpinski, Martin Häner
Wichtige Hinweise

Redaktion

A. Achtnich, München
R. von Eisenhart-Rothe, München

Zusammenfassung

Meniskusläsionen sind zwar bei Kindern und Jugendlichen im Vergleich zum Erwachsenen selten, aufgrund der Bedeutung des Hochleistungssports und einer frühen Sportspezialisierung werden sie aber immer häufiger beobachtet. Meist treten sie im Rahmen eines Knietraumas auf und sind mit einer begleitenden Ruptur des vorderen Kreuzbandes (VKB) assoziiert. Im Rahmen einer VKB-Läsion auftretende Meniskusläsionen betreffen meist die Hinterhörner. Sie können sich aber bis zum Korbhenkelriss ausdehnen. Auch die selten – auch isoliert – vorkommende radiäre Rissbildung im Bereich der Pars intermedia des Außenmeniskus ist meist traumatisch bedingt. Die MRT gilt auch beim Kind in der Meniskusdiagnostik als die Methode der Wahl und sollte daher zur Anwendung kommen, wenn der klinische Verdacht auf eine Meniskusläsion vorliegt. Da die Heilungseigenschaften bei kindlichem und jugendlichem Meniskusgewebe besser sein sollen als beim Erwachsenen und zusätzlich ein hohes Arthroserisiko im Langzeitverlauf bei einem Meniskusverlust in jungen Jahren vorliegt, wird die Indikation zur Meniskusrefixation bei Kindern und Jugendlichen sehr großzügig gesehen. Bei Kombinationsverletzungen von VKB und Meniskus wird eine Meniskusnaht in Kombination mit einer VKB-Plastik angestrebt. Bei Radiärläsionen des Außenmeniskus wird eine partielle Meniskektomie im inneren Drittel mit Horizontalnähten der peripheren zwei Drittel kombiniert. Bei diskoiden Menisken richtet sich die Therapie nach der Risslokalisation. Bei zentralen Läsionen erfolgt meist eine Teilresektion mit Verkleinerung des diskoiden Meniskus, periphere Meniskusläsionen werden refixiert. Beim symptomatischen hypermobilen Meniskus erfolgt eine Augmentation der meniskopoplitealen Bänder durch Meniskusnähte.

Nutzen Sie Ihre Chance: Dieser Inhalt ist zurzeit gratis verfügbar.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Unsere Produktempfehlungen

Knie Journal - jetzt zum Kennenlern-Preis bestellen

Print-Titel

Umfassende und interdisziplinäre Leitthemen, praxisrelevante CME-Fortbildung in jedem Heft sowie offizielle Stellungnahmen aller deutschsprachigen Fachgesellschaften

e.Med Interdisziplinär

Kombi-Abonnement

Für Ihren Erfolg in Klinik und Praxis - Die beste Hilfe in Ihrem Arbeitsalltag als Mediziner

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de.

e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie

Kombi-Abonnement

Mit e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie erhalten Sie Zugang zu CME-Fortbildungen der Fachgebiete, den Premium-Inhalten der dazugehörigen Fachzeitschriften, inklusive einer gedruckten Zeitschrift Ihrer Wahl.

Literatur
Über diesen Artikel

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise