Skip to main content
main-content

28.11.2017 | Original Paper | Ausgabe 6/2018

Community Mental Health Journal 6/2018

Mental Health in China: Stigma, Family Obligations, and the Potential of Peer Support

Zeitschrift:
Community Mental Health Journal > Ausgabe 6/2018
Autoren:
Shelly Yu, Sarah D. Kowitt, Edwin B. Fisher, Gongying Li
Wichtige Hinweise
A correction to this article is available online at https://​doi.​org/​10.​1007/​s10597-017-0214-8.

Abstract

Some people with mental illness in China do not receive treatment. We explored how stigma and familial obligation influenced accessibility of social support for patients with depression in China and the potential acceptability of peer support programs. Semi-structured qualitative interviews were conducted with five psychiatrists and 16 patients receiving care for depression from a large psychiatric hospital in Jining, Shandong Province of China. Patients with mental illness reported barriers that prevented them from (a) receiving treatment and (b) relying on informal social support from family members, including stigma, somatization, and community norms. Circumventing these barriers, peer support (i.e., support from others with depression) was viewed by patients as an acceptable means of exchanging information and relying on others for support. Formative research on peer support programs to examine programming and activities may help reduce the burden of unmet mental health care needs in China.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2018

Community Mental Health Journal 6/2018 Zur Ausgabe
  1. Sie können e.Med Neurologie & Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Psychiatrie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Psychiatrie

Meistgelesene Bücher aus dem Fachgebiet

2017 | Buch

Pocket Guide Psychopharmaka von A bis Z

Im Pocket Guide finden Sie von A bis Z schnell und übersichtlich die "Erste-Hilfe"-Information rund um alle Psychopharmaka, die Sie auf Station und im Praxisalltag brauchen. Das Pocket-Buch passt bestens in die Kitteltasche. Auf eine ausführliche Darstellung der Störungen wurde bewusst verzichtet.

Autoren:
Prof. Dr. med. Otto Benkert, Prof. Dr. med. I.-G. Anghelescu, Prof. Dr. med. G. Gründer, Prof. Dr. med. P. Heiser, Prof. Dr. rer. Nat. C. Hiemke, Prof. Dr. med. H. Himmerich, Prof. Dr. med. F. Kiefer, Prof. Dr. med. C. Lange-Asschenfeldt, Prof. Dr. med., Dr. rer. nat., Dipl.-Psych. M.J. Müller, Dr. med., Dipl.-Kfm. M. Paulzen, Dr. med. F. Regen, Prof. Dr. med. A. Steiger, Prof. Dr. med. F. Weber

2016 | Buch

Klinikmanual Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Dieses Kitteltaschenbuch enthält übersichtlich und systematisch alle notwendigen Informationen zum schnellen Nachschlagen auf Station, in der Ambulanz oder im Konsildienst: Klare Handlungsanweisungen, Therapieempfehlungen und die notwendigen rechtlichen Hintergründe.

Herausgeber:
Prof. Dr. Dr. Frank Schneider