Skip to main content
main-content

05.02.2018 | Originalien | Ausgabe 7/2018

Der Orthopäde 7/2018

Meta-analysis of percutaneous transforaminal endoscopic discectomy vs. fenestration discectomy in the treatment of lumbar disc herniation

Zeitschrift:
Der Orthopäde > Ausgabe 7/2018
Autoren:
Weilan Ding, Jianjian Yin, Ting Yan, Luming Nong, Nanwei Xu
Wichtige Hinweise
W. Ding and J. Yin contributed equally to this work and should be considered co-first authors.

Abstract

Objective

The aim of this study was to systematically review the efficacy of percutaneous transforaminal endoscopic discectomy (PTED) and fenestration discectomy (FD) in the treatment of lumbar disc herniation (LDH).

Material and methods

We performed a systematic search in MEDLINE, EMBASE, PubMed, Web of Science, Cochrane databases, Chinese Biomedical Literature Database, CNKI, and Wanfang Data for all relevant studies. All statistical analyses wer performed using Review Manager version 5.3. Dichotomous data were calculated by odds ratio (OR) and continuous data were calculated by mean difference (MD) with 95% confidence intervals (CI).

Results

A total of 17 articles with 1390 study subjects were included, with 733 patients in the PTED group and 657 patients in the FD group. The results of the meta-analysis showed that postoperative the visual analog scale (VAS) score (mean difference [MD] −0.13; 95% confidence interval [CI] −0.22 to −0.03; P = 0.009) and postoperative complications (MD 0.52; 95% CI 0.26 to 1.04; P = 0.06) showed no significant differences between the PTED group and the FD group, while the PTED group had significantly better results in operation time (MD 0.47; 95% CI −11.34 to 12.28; P = 0.94), length of incision (MD −3.74; 95% CI −4.28 to −3.19; P < 0.00001), amount of bleeding (MD −63.66, 95% CI −77.65 to −49.67; P < 0.00001), time of postoperative bed rest (MD −90.19; 95% CI −106.82 to −73.56; P < 0.00001), hospitalization time (MD −5.90; 95% CI −7.21 to −4.59; P < 0.00001), and postoperative Oswestry disability index (ODI) score (MD −0.59; 95% CI −1.11 to −0.08; P = 0.02) compared with the FD group.

Conclusion

The Percutaneous transforaminal endoscopic discectomy is associated with better postoperative ODI score, better results in length of incision, lower blood loss, shorter operation time, postoperative bed time and hospitalization time. The complications did not differ significantly between PTED and FD in the treatment of lumbar disc herniation. These findings provide evidence to support PTED is efficacious for LDH; however, scar repair of a ruptured anulus fibrosus needs a long time and the patients undergoing PTED should be advised to stay in bed for a long time even if the symptoms are markedly relieved. These results are not limited to randomized controlled trials and lack data about the long-term outcome.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2018

Der Orthopäde 7/2018 Zur Ausgabe

Update Orthopädie

Update Orthopädie

  1. Ich möchte die nächsten 3 Hefte kostenlos testen.

    Wenn mir die Zeitschrift gefällt, beziehe ich nach Erhalt der Probeausgaben Der Orthopäde 12x pro Jahr für insgesamt 406 € im Inland (Abonnementpreis 371 € plus Versandkosten 35 €) bzw. 446 € im Ausland (Abonnementpreis 371 € plus Versandkosten 75 €).
    Dies entspricht einem Gesamtmonatspreis von 33,83 € im Inland bzw. 37,17 € im Ausland.

    Sollte ich von dieser Zeitschrift nicht überzeugt sein, informiere ich den Leserservice bis spätestens 14 Tage nach Erhalt des 3. Probeheftes.

    Alle genannten Preise verstehen sich inkl. dt. gesetzl. MwSt. In EU-Ländern gilt die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer. Dadurch kann es ggf. zu Preisabweichungen bei Bestellungen aus dem Ausland kommen.

    Die Abrechnung erfolgt einmal jährlich zu Beginn des Bezugszeitraumes per Rechnung.

    Die Mindestlaufzeit dieses Abonnements beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch jährlich um jeweils ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis spätestens 30 Tage vor Ablauf der Vertragslaufzeit gekündigt wird. Die Kündigung muss in Textform an den Leserservice erfolgen. Es gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

    Leserservice
    Springer Nature Customer Service Center
    Tiergartenstr. 15
    69121 Heidelberg
    Tel. 06221 345-4303/Fax: 06221 345-4229
    E-Mail: leserservice@springernature.com

    ​​​​​​​

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  3. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Orthopädie und Unfallchirurgie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Orthopädie und Unfallchirurgie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise