Skip to main content
main-content

03.01.2019 | Original Article

Metabolic characteristics of subjects with spine–femur bone mineral density discordances: the Korean National Health and Nutrition Examination Survey (KNHANES 2008–2011)

Zeitschrift:
Journal of Bone and Mineral Metabolism
Autoren:
A Ram Hong, Jung Hee Kim, Ji Hyun Lee, Sang Wan Kim, Chan Soo Shin
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (https://​doi.​org/​10.​1007/​s00774-018-0980-6) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

The diagnosis of osteoporosis is determined based on the lowest bone mineral density (BMD) T-score at the lumbar spine (LS) and hip. However, there are occasional marked discordances between the T-score of LS and femur neck (FN). We aimed to examine the prevalence and characteristics of individuals with spine–femur BMD discordance using a nationwide survey. A total of 3233 men aged ≥ 50 years and 2915 postmenopausal women were included from the Korean National Health and Nutrition Examination Surveys (2008–2011). The spine–femur discordance was defined as a difference of ≥ 1.5 SD between LS and FN BMD. Subjects were divided into three groups: low LS (LS < FN), low FN (LS > FN), and no discordance. Four-hundred and seventeen men (12.9%) and two hundred and ninety women (10%) exhibited spine–femur BMD discordance. The prevalence of hypertension and diabetes was higher in men and women with low FN BMD than in any other group. Fasting plasma glucose and homeostasis model assessment of insulin resistance was the highest in subjects with low FN BMD among the three groups. Low FN BMD revealed higher serum parathyroid hormone and lower 25-hydroxyvitamin D3 levels compared to any other group in women, but this was not observed in men. Osteoporosis was prevalent in subjects with discordance in both genders, particularly, in those with low LS BMD (31.6% in men and 63.5% in women). Given the high prevalence of spine–femur BMD discordance, low FN BMD may be associated with vitamin D deficiency and insulin resistance, but low LS BMD may present severe osteoporosis.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (DOCX 17 kb)
774_2018_980_MOESM1_ESM.docx
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  3. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  4. Sie können e.Med Gynäkologie & Urologie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  5. Sie können e.Med Orthopädie & Unfallchirurgie 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise