Skip to main content
main-content

17.09.2016 | Review Article | Ausgabe 1/2017 Open Access

Forensic Toxicology 1/2017

Metabolites replace the parent drug in the drug arena. The cases of fonazepam and nifoxipam

Zeitschrift:
Forensic Toxicology > Ausgabe 1/2017
Autoren:
Maria Katselou, Ioannis Papoutsis, Panagiota Nikolaou, Chara Spiliopoulou, Sotiris Athanaselis

Abstract

Fonazepam (desmethylflunitrazepam) and nifoxipam (3-hydroxy-desmethylflunitrazepam) are benzodiazepine derivatives and active metabolites of flunitrazepam. They recently invaded the drug arena as substances of abuse and alerted the forensic community after being seized in powder and tablet forms in Europe between 2014 and 2016. A review of all the existing knowledge of fonazepam and nifoxipam is reported, concerning their chemistry, synthesis, pharmacology and toxicology, prevalence/use, biotransformation and their analysis in biological samples. To our knowledge, fonazepam and nifoxipam-related intoxications, lethal or not, have not been reported in the scientific literature. All the available information was gathered through a detailed search of PubMed and the World Wide Web.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Bis zum 22.10. bestellen und 100 € sparen!

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Forensic Toxicology 1/2017Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet Rechtsmedizin

29.08.2018 | Schwerpunkt: Ektopes Gewebe | Ausgabe 5/2018

Ektopien des Thymus und ektope Thymustumoren

28.08.2018 | Schwerpunkt: Ektopes Gewebe | Ausgabe 5/2018

Ektopes Gewebe des weiblichen Genitaltraktes

22.08.2018 | Schwerpunkt: Ektopes Gewebe | Ausgabe 5/2018 Open Access

Ektopien der Niere, Harnwege und männlichen Geschlechtsorgane

22.08.2018 | Schwerpunkt: Ektopes Gewebe | Ausgabe 5/2018

Histopathologie und Klinik der Extrauteringravidität

 

 

 
 

Bildnachweise