Skip to main content
main-content

15.08.2017 | Metastasen | Nachrichten

US-Vergleichsstudien

Hirnmetastasen: Vorteil durch gezielte Bestrahlung der Resektionshöhle

Autor:
Peter Leiner
Bei Patienten mit Hirnmetastasen kommt es nach Resektion und Bestrahlung des gesamten Gehirns eher zu kognitiven Einschränkungen als nach stereotaktischer Bestrahlung ausschließlich der Resektionshöhle. Einer US-Studie zufolge verschlechtert sich die Überlebensrate durch die gezielte Radiatio nicht.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Weiterführende Themen

Bestellen Sie jetzt e.Med Onkologie und erhalten Sie das Buch "Kachexie bei Tumorerkrankungen" als Prämie!

Neu im Fachgebiet Onkologie

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Onkologie und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.