Skip to main content
main-content

05.08.2019 | Metastasen | Industrieforum | Ausgabe 4/2019

HNO Nachrichten 4/2019

Plattenepithelkarzinome: PD-1-Inhibitor schafft Vorteile beim Gesamtüberleben

Zeitschrift:
HNO Nachrichten > Ausgabe 4/2019
Autor:
Ingo Schroeder
_ Die meisten Kopf-Hals-Tumoren sind Plattenepithelkarzinome. Für Patienten, deren Tumorzellen den Programmed-Death-Ligand-1 (PD-L1) exprimieren, sind Checkpoint-Inhibitoren eine Therapieoption. Seit September 2018 ist der Immun-Checkpoint-Inhibitor Pembrolizumab (Keytruda®) zugelassen als Monotherapie zur Behandlung des rezidivierenden (R) oder metastasierenden (M) Plattenepithelkarzinoms der Kopf-Hals-Region (Squamous Cell Carcinoma of the Head and Neck [SCCHN]) mit PD-L1-exprimierenden Tumoren (Tumor Proportion Score [TPS] ≥ 50%) und einem Fortschreiten der Krebserkrankung während oder nach vorheriger Platin-basierter Therapie. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2019

HNO Nachrichten 4/2019 Zur Ausgabe

Neu im Fachgebiet HNO

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update HNO und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

Bildnachweise