Skip to main content
main-content

11.01.2017 | Original Article | Ausgabe 4/2017

Neurological Sciences 4/2017

Micro-RNA expression in muscle and fiber morphometry in myotonic dystrophy type 1

Zeitschrift:
Neurological Sciences > Ausgabe 4/2017
Autoren:
Chiara Fritegotto, Chiara Ferrati, Valentina Pegoraro, Corrado Angelini
Wichtige Hinweise

Electronic supplementary material

The online version of this article (doi:10.​1007/​s10072-017-2811-2) contains supplementary material, which is available to authorized users.

Abstract

We aimed to explore the cellular action of micro-RNAs that are non-coding-RNAs modulating gene expression, whose expression is dysregulated in myotonic dystrophy (DM1). Basic procedure was to measure the levels of muscle-specific myo-miRNAs (miR-1, miR-133a/b, miR-206) in muscle of 12 DM1 patients. Muscle fiber morphometry and a new grading of histopathological severity score were used to compare specific myo-miRNA level and fiber atrophy. We found that the levels of miR-1 and miR-133a/b were significantly decreased, while miR-206 was significantly increased as compared to controls. The histopathological score did not significantly correlate with the levels of myo-miRNAs, even if the lowest levels of miRNA-1 and miRNA-133a/b, and the highest levels of miRNA-206 were observed in patients with either severe histopathological scores or long disease duration. The histopathological score was inversely correlated with disease duration. Nowadays that DM1 muscle biopsies are scanty, since patients are usually diagnosed by genetic analysis, our study offers a unique opportunity to present miRNA expression profiles in muscle and correlate them to muscle morphology in this rare multisystem disorder. Our molecular and morphologic data suggest a post-transcriptional regulatory action of myo-miRNA in DM1, highlighting their potential role as biomarkers of muscle plasticity.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Zusatzmaterial
Supplementary material 1 (DOC 53 kb)
10072_2017_2811_MOESM1_ESM.doc
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Neurological Sciences 4/2017 Zur Ausgabe
  1. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

  2. Das kostenlose Testabonnement läuft nach 14 Tagen automatisch und formlos aus. Dieses Abonnement kann nur einmal getestet werden.

Neu in den Fachgebieten Neurologie und Psychiatrie

Meistgelesene Bücher in der Neurologie & Psychiatrie

  • 2016 | Buch

    Neurologie

    Das Lehrbuch vermittelt Ihnen das gesamte Neurologie-Prüfungswissen für Ihr Medizinstudium und bereitet auch junge Assistenzärzte durch detailliertes Fachwissen optimal auf die Praxis vor. Die komplett überarbeitete Auflage enthält sechs neue, interdisziplinäre Kapitel.

    Herausgeber:
    Werner Hacke
  • 2016 | Buch

    Komplikationen in der Neurologie

    Das Buch schildert Ereignisse im Rahmen der Neuromedizin, die während der Diagnostik und Therapie neurologischer Erkrankungen und Symptome auftreten können. Die Fallbeispiele sensibilisieren Sie für mögliche Risikofaktoren, um das Auftreten solcher Komplikationen zu vermeiden.

    Herausgeber:
    Frank Block
  • 2017 | Buch

    Facharztwissen Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

    Leitsymptome, Untersuchungsmethoden, Krankheitsbilder, Notfälle & Co. – mit der Neuauflage des "Facharztwissens" sind Sie auf die Facharztprüfung in Psychiatrie und Psychotherapie optimal vorbereitet. In dieser 2. Auflage sind die Kapitel zu psychosomatischen Störungen deutlich ausgebaut.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. Dr. Frank Schneider
  • 2012 | Buch

    Kompendium der Psychotherapie

    Für Ärzte und Psychologen

    Wer in den vorhandenen Lehrbüchern der Psychotherapie den Brückenschlag zur täglichen praktischen Arbeit vermissen – ist mit diesem Werk gut bedient. In knapper, manualisierter Form werden verständlich und übersichtlich die Schritte, Techniken und konkreten, evidenzbasierten Vorgehensweisen beschrieben.

    Herausgeber:
    Prof. Dr. med. Tilo Kircher