Skip to main content
main-content

10.02.2020 | Review

Microbiome and Gastric Cancer

Zeitschrift:
Digestive Diseases and Sciences
Autoren:
Lars Engstrand, David Y. Graham
Wichtige Hinweise

Publisher's Note

Springer Nature remains neutral with regard to jurisdictional claims in published maps and institutional affiliations.

Abstract

The late 1800s Louis Pasteur and Robert Koch introduced and popularized the germ theory of disease. At that time, gastric cancer was the most common cause of cancer deaths in most countries making the stomach an early site of microbial research with a focus on gastric luminal and mucosal bacteria and the role of Boas-Oppler bacillus (Lactobacillus) in the diagnosis of gastric cancer. In the 1970s, the research focus evolved to studies of the gastric microbiome in the production of nitrosamines and included development of the Correa cascade. Interest in nitrosamine production peaked in the late 1980s and was replaced by studies of the newly described Helicobacter pylori and studies of its role in gastritis, gastric atrophy, and gastric cancer. The last decade has witnessed a rebirth in interest in the gastric microbiota as part of worldwide interest in the human microbiome. Although fungi were prominent in the studies of gastric microbiology in the nineteenth century, their potential role in disease pathogenesis has yet to be addressed using modern techniques. Overall, current studies of the gastric bacterial microbiome do not provide convincing evidence to expand the role of the gastric microbiome in cancer pathogenesis beyond what is directly attributable to the oncogenic potential of H. pylori and its role in persisting acute-on-chronic inflammation.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
e.Med Interdisziplinär

Mit e.Med Interdisziplinär erhalten Sie Zugang zu allen CME-Fortbildungen und Fachzeitschriften auf SpringerMedizin.de. Zusätzlich können Sie eine Zeitschrift Ihrer Wahl in gedruckter Form beziehen – ohne Aufpreis.

Jetzt e.Med bestellen und 100 € sparen!

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel
  1. Sie können e.Med Innere Medizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

  2. Sie können e.Med Allgemeinmedizin 14 Tage kostenlos testen (keine Print-Zeitschrift enthalten). Der Test läuft automatisch und formlos aus. Es kann nur einmal getestet werden.

Neu im Fachgebiet Innere Medizin

Meistgelesene Bücher aus der Inneren Medizin

2017 | Buch

Rheumatologie aus der Praxis

Entzündliche Gelenkerkrankungen – mit Fallbeispielen

Dieses Fachbuch macht mit den wichtigsten chronisch entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen vertraut. Anhand von über 40 instruktiven Fallbeispielen werden anschaulich diagnostisches Vorgehen, therapeutisches Ansprechen und der Verlauf …

Herausgeber:
Rudolf Puchner

2016 | Buch

Ambulant erworbene Pneumonie

Was, wann, warum – Dieses Buch bietet differenzierte Diagnostik und Therapie der ambulant erworbenen Pneumonie zur sofortigen sicheren Anwendung. Entsprechend der neuesten Studien und Leitlinien aller wichtigen Fachgesellschaften.

Herausgeber:
Santiago Ewig

Mail Icon II Newsletter

Bestellen Sie unseren kostenlosen Newsletter Update Innere Medizin und bleiben Sie gut informiert – ganz bequem per eMail.

© Springer Medizin 

Bildnachweise