Skip to main content
main-content
Erschienen in: InFo Neurologie + Psychiatrie 6/2022

21.06.2022 | Migräne | Info Pharm

Migräne

Effektive Prophylaxe mit monoklonalen Antikörpern

verfasst von: Marion Hofmann-Aßmus

Erschienen in: InFo Neurologie + Psychiatrie | Ausgabe 6/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

"Ich hätte nie gedacht, dass die Antikörper zur Migräneprophylaxe so gut funktionieren, selbst bei komorbiden Patienten", erklärte Dr. Astrid Gendolla, niedergelassene Neurologin und Kopfschmerzexpertin aus Essen. Zu den häufigen Komorbiditäten bei Migränepatienten zählten Angststörungen und Depressionen. Doch viele Patienten seien erst nach einer erfolgreichen Migräneprophylaxe mit einem Antikörper in der Lage, ihre psychischen Probleme anzugehen, so die Erfahrungen der Neurologin. Entsprechend hoch sei auch die Therapiezufriedenheit. Das belegt auch eine Real-World-Studie mit therapierefraktären Migränepatienten, die zu zwei Dritteln zusätzlich einen Medikamentenübergebrauch aufwiesen [Scheffler A et al. J Headache Pain. 2020;21(1):8]. Nach einer dreimonatigen Behandlung mit dem Calcitonin-Gene-Related-Peptide(CGRP)-Rezeptorblocker Erenumab (Aimovig®) zeigten sich 61,3 % der schwer betroffenen Patienten mit der Therapie zufrieden. …
Metadaten
Titel
Migräne
Effektive Prophylaxe mit monoklonalen Antikörpern
verfasst von
Marion Hofmann-Aßmus
Publikationsdatum
21.06.2022
Verlag
Springer Medizin
Schlagwörter
Migräne
Kopfschmerzen
Erschienen in
InFo Neurologie + Psychiatrie / Ausgabe 6/2022
Print ISSN: 1437-062X
Elektronische ISSN: 2195-5166
DOI
https://doi.org/10.1007/s15005-022-2411-4